Home / TOP 8 Wasser-Rudergeräte 2021 (aus Holz und Metall)

TOP 8 Wasser-Rudergeräte 2021 (aus Holz und Metall)

 

Rudergeraet Wasser

Wasser Rudergerät

Rudergeräte liegen voll im Trend. Kein Wunder, lassen sich doch damit so viele Muskelgruppen trainieren wie mit sonst kaum einem anderen Trainingsgerät. Ein geräuscharmer Betrieb während des Trainings, lediglich unterbrochen vom angenehmen und beruhigenden Plätschern des Wassers, eignet sich gerade für das Training am Abend. Preislich gesehen liegen Welten zwischen einem günstigen Einsteiger- und einem teuren Profi-Modell. Welches ist bei der riesigen Auswahl das Richtige für mich? Wie funktioniert ein Rudergerät eigentlich? Welche Vor- und Nachteile bringt das Training mit Wasserwiderstand? Und auf welche Unterschiede beim Material, in der Ausstattung und in der Verarbeitung sollte ich beim Kauf unbedingt achten?

Funktionsweise eines Wasser-Rudergeräts

Mit einem Rudergerät lassen sich sowohl Kraft als auch Ausdauer trainieren. Der Bewegungsablauf ist ähnlich wie auf einem echten Ruderboot, was große Muskelgruppen in den Armen, den Beinen und im Rücken, aber auch in den Schultern und im Bauch beansprucht. Wie der Name schon sagt, erzeugt bei einem Wasser-Rudergerät das Wasser den Trainingswiderstand. Meistens befindet sich dafür ein Wassertank an der Vorderseite des Rudergeräts. Durch die Zugbewegung am Rudergriff werden zwei oder mehr Paddel an einem Rotor gegen den Wasserwiderstand im Tank in Bewegung versetzt. Das verdrängte Wasser erzeugt so die Gegenkraft zur Ruderbewegung.

Wasser Rudergeraet Wassertank

Wasser-Rudergeraet Wassertank

Die Intensität des Widerstands hängt dabei hauptsächlich von zwei Faktoren ab: von der Wassermenge im Tank und von der Geschwindigkeit, mit der das Paddel bewegt wird. Je mehr Wasser sich im Tank befindet, und je schneller am Ruder gezogen wird, desto höher ist auch der Widerstand. Das bietet den Vorteil, dass sich ein Wasser-Rudergerät gleichermaßen für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene eignet: Anfänger reduzieren einfach zu Beginn die Füllmenge und erhöhen diese dann schrittweise je nach Trainingsfortschritt.

Auch der Trainingseffekt lässt sich bei einem Wasser-Rudergerät auf einfachste Weise steuern: Soll die Muskelkraft trainiert werden, führt man die Züge schneller und kräftiger aus. Für ein Ausdauertraining sind langsamere Züge bei niedrigerem Widerstand perfekt geeignet.

Vor- und Nachteile eines Wasser-Rudergeräts

Neben Rudergeräten, die über den Wasserwiderstand arbeiten, gibt es auf dem Markt auch Geräte mit anderen Widerstandssystemen, wie Luft-, Magnet-, Wirbelstrom- oder Hybridbremsen. Im Vergleich mit diesen Ausführungen hier die wichtigsten Vor- und Nachteile des Wasser-Rudergeräts:

Vorteile:

Natürlicher Bewegungsablauf

Das Training auf einem Wasser-Rudergerät kommt dem echten Rudern am nächsten, da das Wasser einen sehr authentischen Trainingswiderstand erzeugt. Vor allem bei Profigeräten fühlt sich die Ruderbewegung täuschend echt wie beim Rudern in einem Boot an. Der Bewegungsablauf ist natürlich, die Trainingsintensität lässt sich über die Schlagzahl ganz individuell steuern.

Schonend für die Gelenke

Wie auf einem Ruderboot entstehen die Ruderschläge auch hier aus einer fließenden Bewegung. Da keine schlagartigen Belastungen oder Aufprallkräfte auftreten, ist das Training auf einem Wasser-Rudergerät besonders schonend für die Gelenke. Während Anfänger auf Geräten mit konventionellen Bremssystemen manchmal falsche Einstellungen vornehmen und sich damit überlasten, ist diese Gefahr bei einem Wasser-Rudergerät durch das einfache Wirkprinzip ausgeschlossen. Es treten konstruktionsbedingt nur so hohe Kräfte auf, wie der Sportler über die Zugkraft selbst aufbringt.

Geräuscharmes Training

Wasser-Rudergeräte zeichnen sich durch ihren äußerst geräuscharmen Betrieb aus. Da die meisten Rudergeräte aus Holz gefertigt sind, das von Natur aus schwingungsdämpfend wirkt, werden kaum Geräusche auf den Untergrund übertragen. Zu hören ist lediglich das Plätschern, das durch die Bewegung der Paddel im Wasser entsteht. Dieses Geräusch wird als sehr angenehm und beruhigend empfunden und verstärkt den perfekten Eindruck des Paddelns auf einem Fluss oder See noch. Bei günstigen Modellen wird das Plätschern höchstens vom Abrollen des Sitzes auf den Laufschienen oder vom Schleifen des Zugbands übertönt. Hier sollte auf gute Laufeigenschaften geachtet werden, um Störgeräusche so minimal wie möglich zu halten.

Langlebigkeit und geringer Wartungsaufwand

Rudergeräte aus Holz punkten durch ihre robuste und langlebige Konstruktion. Verschleißteile sind kaum vorhanden. Da Wasser nicht verschleißen kann, sind Wasser-Rudergeräte im Gegensatz zu Geräten mit Magnet- oder Wirbelstrombremsen meist langlebiger. Pflege benötigt lediglich ab und an der Wassertank: Um der Bildung von Algen im Wasser vorzubeugen, sollte der Tank etwa einmal im Jahr entleert und unter Zugabe von etwas Chlor frisch befüllt werden.

Schlichte, edle Optik

Wasser-Rudergeräte sind nicht nur Sportgeräte, sondern auch edle Wohn-Accessoires. Meist aus Holz gefertigt und in zahlreichen Holzarten und Lackierungen erhältlich, fügen sie sich optisch ansprechend ins Wohnambiente ein. Weniger ist dabei mehr: Hochwertige Geräte bestechen gerade durch ihre Schlichtheit. Wer auf Nachhaltigkeit Wert legt, achtet darauf, dass sein Rudergerät nicht aus Tropenhölzern, sondern aus heimischem, nachhaltig erzeugtem Holz gefertigt wurde.

Nachteile:

Keine computergesteuertes Training möglich

Bei Wasser-Rudergeräten wird die Intensität des Trainings durch die für die Ruderschläge aufgewendete Kraft bestimmt. Eine computergesteuerte automatische Anpassung des Widerstands in Abhängigkeit von der Wattzahl oder der Herzfrequenz ist somit nicht möglich. Wer auf diese Funktion nicht verzichten kann, muss auf ein Gerät mit Magnet- oder Wirbelstrombremse zurückgreifen.

Höhere Anschaffungskosten

Vergleicht man Rudergeräte mit ähnlicher technischer Ausstattung, so fällt auf, dass Modelle mit Wasser-Widerstandssystemen in der Regel etwas teurer ausfallen als Modelle mit Magnetbremssystemen. Auf lange Sicht und bei häufiger Nutzung macht die Langlebigkeit die etwas höheren Anschaffungskosten aber wieder wett.

Befüllung mit Wasser

Während herkömmliche Rudergeräte sofort in Betrieb genommen werden können, muss bei einem Wasser-Rudergerät vor der Erstbenutzung erst einmal der Tank gefüllt werden. Dies erfolgt meistens über eine Handpumpe. Da der Tank jedoch nur einmal im Jahr frisch befüllt werden muss, hält sich der Aufwand hierfür noch in Grenzen. Die Wassertanks in allen Preisklassen sind auslaufsicher abgedichtet. Je nach Ausführung ist das Material für den Tank aber nicht immer gleich robust und kann bei preisgünstigen Geräten im Falle eines Sturzes reißen oder brechen. Hier lohnt es sich, auf gute Qualität zu achten.

Arten von Wasser-Rudergeräten und ihre Unterschiede

Rahmen-Materialien

Wasser-Rudergeräte werden in zahlreichen verschiedenen Echtholz-Ausführungen angeboten, die sich harmonisch und stilvoll in den Wohnraum einfügen. Wer Wert auf eine Clean-Optik legt, wird jedoch auch bei Modellen mit Rahmen aus Edelstahl oder Aluminium fündig.

Ergonomie

Ausschlaggebend für ein ergonomisches Training ist die Sitzposition, die Beschaffenheit des Sitzes selbst und die Leichtgängigkeit der Sitzrollen auf den Laufschienen. Je nach Körpergröße muss auch die Länge der Laufschienen ausreichend bemessen sein. Einige Rudergeräte sind wahlweise mit oder ohne Standfüße erhältlich. Steht das Rudergerät etwas erhöht, erleichtert dies das Auf- und Absteigen, besonders für ältere und in der Beweglichkeit eingeschränkte Personen.

Wasser Rudergeraet Sitz Schiene

Belastbarkeit und Stabilität

Entscheidend für einen stabilen Stand auch bei hohen Trainingsintensitäten sind eine hohe Verarbeitungsqualität der Rahmenkonstruktion, eine möglichst breite Standfläche und ein hohes Eigengewicht des Rudergeräts. Große, schwere Sportler und Fortgeschrittene, die oft intensiv trainieren, sollten beim Kauf auf eine möglichst hohe Belastbarkeit achten.

Wasser Rudergeraet Widerstandsknopf

Wasser Rudergeraet Widerstandsknopf

Trainingscomputer und Schnittstellen für die App-Nutzung

Nahezu alle modernen Rudergeräte verfügen über einen Trainingscomputer, der wichtige Daten wie beispielsweise Schlagzahl, Trainingszeit und zurückgelegte Strecke anzeigt. Meist kann der Bordcomputer optional mit einem Brustgurt gekoppelt und der Puls ebenfalls auf dem Display dargestellt werden. Die Anzeige sollte mühelos ablesbar und die Tasten auch vom Rudersitz aus bequem erreichbar sein. Trainingscomputer an hochwertigen Rudergeräten sind mit vielfältigen Programmen ausgestattet, die das Training abwechslungsreicher und effektiver gestalten. Sollen spezielle Trainings-Apps genutzt werden können, empfiehlt es sich, beim Kauf des Rudergeräts auf entsprechende Datenschnittstellen zu achten, die die Kopplung mit einem Tablet, PC oder Smart-TV unterstützen.

Wasser Rudergeraet Monitor

Wasser Rudergeraet Monitor

Lagerung

Viele Geräte verfügen über einen praktischen Klappmechanismus. Damit lassen sich die langen Rudergeräte mit wenigen Handgriffen platzsparend verstauen. Ist eine Klappfunktion nicht vorhanden, sollte sich das Gerät zumindest kippsicher hochkant stellen lassen. Der Wassertank braucht dafür nicht entleert zu werden. Transportrollen sollten in jedem Fall zur Standardausstattung gehören. Muss das Gerät hochkant gelagert werden, sollte gegebenenfalls die Deckenhöhe des Trainingsraums berücksichtigt werden.

Die folgende Übersicht zeigt die aktuelle Top 8 der Wasser-Rudergeräte für die heimische Anwendung.

TOP 8 Wasser-Rudergeräte (aus Holz und Metall)

TOP 1: Waterrower S4 Esche Wasser-Rudergerät aus Holz

Das Waterrower S4 Esche Wasser-Rudergerät begeistert mit einem attraktiven Design, gefertigt ist der größte Teil aus echtem und massivem Eichenholz. Ein natürlicher und attraktiver Look gleichermaßen gefallen auf den ersten Blick. Allerdings sind es vielmehr die inneren Werte, welche das Training mit diesem Gerät sehr effizient gestalten. Dies beginnt schon bei einer sehr hoher Ergonomie. Die Fußstützen lassen sich einfach anpassen, der Griff für die Übertragung der Zugkraft fällt ergonomisch aus und der Sitzhocker verfügt selbstverständlich über eine entsprechende Polsterung. Der Trainingscomputer gehört eher zu den klassischen Varianten, stellt aber alle relevanten Fakten auf einen Blick dar und ermöglicht zusätzlich die Kopplung einer externen App über das Smartphone oder Tablet. Wer sich nun Sorgen um den Platz in den eigenen vier Wänden macht, profitiert von der Unterbringung im Hochkantmodus. Hier nimmt das Waterrower S4 Esche Wasser-Rudergerät entsprechend wenig Platz in Anspruch und lässt sich sehr einfach verstauen. Wer neben dem Kauf weiteres Geld ausgeben möchte, profitiert von einer breiten Auswahl des passenden Zubehörs.

TOP 2: First Degree Viking Pro V Wasser-Rudergerät

Mit dem sehr hohen Qualitätsanspruch des Herstellers zeigt sich bereits auf den ersten Blick, dass das First Degree Fitness Rudergerät Viking Pro V Wasser-Rudergerät für die hohen Ansprüche der Anwender eine gute Wahl darstellt. Bis zu 150 Kilogramm maximales Benutzergewicht und ein stabiler Rahmen aus Holz stellen gute Eigenschaften dar. Dennoch, auch für Einsteiger ist das Modell gut geeignet. Die schnelle, einfache Installation und die Möglichkeit des Hochstellens tragen hierzu einen großen Teil bei. Die erste Trainingseinheit lässt somit nicht lange auf sich warten. Fünf Widerstandsstufen, das angenehme Gefühl beim Rudern und natürlich auch der zentrale Trainingscomputer lassen hierbei keine Wünsche aufkommen und ermöglichen ein effizientes Training. Zusätzlich kann der Nutzer die Trainingsintensität ganz einfach anpassen, indem der Zug mehr oder weniger kräftig ausfällt. Wer auf die passende App während des Trainings nicht verzichten möchte, trifft mit dem First Degree Fitness Rudergerät Viking Pro V Wasser-Rudergerät ebenfalls eine sehr gute Wahl. Hier lassen sich je nach Bedarf die Kinomap- oder die First Degree App verwenden, kostenlos installieren und mit dem Trainingscomputer des Trainingsgeräts verwenden. Trainingsvideos und die entsprechenden Daten sorgen somit für noch mehr Motivation und Abwechslung während aller anstehenden Einheiten.

TOP 3: Sportstech WRX700 Wasser-Rudergerät

Für ein authentisches Rudererlebnis und somit für Kunden auf der Suche nach dem realistischen Training ist das Sportstech WRX700 Wasser-Rudergerät eine gute Wahl. Der große Wassertank verfügt über einen Doppelrotor, diesen treibt der Nutzer über den ergonomischen Griff mit der entsprechenden Kraft an. Je nach Bedarf variiert der Anwender den Widerstand mithilfe der Füllmenge des Wassers oder über die Zugkraft am Griff. Ein kugelgelagertes Schienensystem, ein ergonomischer Sitz mit Schaumstoff-Polsterung und die Fußschlaufen sorgen während der Einheit für einen hohen Komfort und eine langfristige Motivation. Für die ausgiebigen und regelmäßigen Trainingseinheiten ist das Sportstech WRX700 Wasser-Rudergerät sehr gut geeignet, aber auch der Aufbewahrung in weniger kleinen Wohnungen steht nichts im Wege. Das Gerät verfügt speziell hierfür über einen praktischen Faltmechanismus. Mit wenigen Handgriffen lässt sich das ehemals große Trainingsgerät auf ein Maß von 86 x 55 x 113 Zentimeter zusammenklappen. Bei einem Leergewicht von 37,3 Kilogramm dürfen selbstverständlich die passenden Transportrollen nicht fehlen, diese ermöglichen ein sicheres Bewegen mit wenig Kraftaufwand. Mit bis zu 200 Kilogramm maximalem Nutzergewicht und zwei Metern Körpergröße steht dem Training auch für schwere und große Menschen nichts mehr im Wege. Ein praktischer Trainingscomputer mit einfacher Bedienung und Bluetooth-Schnittstelle rundet das Gesamtpaket ab.

TOP 4: Miweba Sports Wasser-Rudergerät MR700

Das Miweba Sports Wasser-Rudergerät MR700 ist aufgrund der 6-stufigen Widerstandsverstellung eine Empfehlung für Einsteiger und fortgeschrittene Anwender gleichermaßen. Die Regulierung des Widerstands erfolgt über die Füllmenge des Wassertanks. Mindestens 15 und maximal 25 Liter Füllmenge ermöglichen hier eine individuelle Einstellung.



Zusätzlich macht auch dieses Modell mit dem Rahmen aus robustem Eschenholz optisch einen sehr guten Eindruck. Eine Belastung von bis zu 200 Kilogramm und Körpergrößen bis zu 2 Meter stellen für das Gerät kein Problem dar. Um die Ergonomie während der Trainingseinheit mit dem MR700 zu erhöhen, verfügt dieses unter anderem über einen ergonomischen Sitz und eine Fußauflage mit sechs unterschiedlichen Positionen. Durch fünf Transportrollen und einen praktischen Klappmechanismus ermöglicht der Hersteller Miweba ein sehr einfaches Verstauen, wenn die Einheit beendet ist. Ebenfalls sehr praktisch ist geringe Geräuschentwicklung. Abgesehen vom Plätschern des Wassers entstehen während der Trainingseinheit kaum Geräusche, das späte Training in der Mietwohnung gelingt somit. Der Trainingscomputer stellt die relevanten Daten dar

  • Puls
  • Kalorien
  • Züge
  • Distanz
  • Watt
  • Zeit
  • Umdrehung pro Minute

und lässt sich optional mit der Fitshop-App koppeln.



TOP 5: Finnlo by Hammer Aquon Waterflow (aus Stahl): 4 Widerstandsstufen

Einsteiger und Fortgeschritten profitieren gleichermaßen von der einfachen Anpassung der Widerstandsstufe des Aquon Waterflow Wasser-Rudergeräts. Diese wird über den gelben Drehknopf vorgenommen, der sich auf dem Wassertank befindet und insgesamt vier Stufen bereitstellt. Ein großer Trainingscomputer mit einer intuitiven Bedienung stellt relevante Trainingsdaten dar.

  • Trainingszeit
  • Leistung in Watt
  • Trainingslevel
  • Kalorienverbrauch
  • Pulsrate
  • Schläge pro Minute
  • Schläge Gesamtzahl
  • Zeit pro 500 m
  • zurückgelegte Entfernung

Optional steht ein Brustgurt für die konstante Herzfrequenzmessung zur Verfügung. Ist die Einheit erfolgreich beendet, lässt sich das Finnlo by Hammer Aquon Waterflow Wasser-Rudergerät sehr einfach und platzsparend verstauen. Der Anwender stellt dieses hierfür einfach hochkant an einen Ort der Wahl, ein spezieller Handgriff erleichtert dieses Vorhaben ebenso deutlich wie die praktischen Rollen an der Unterseite. Mit einem stabilen Rahmen aus Stahl erreicht das Trainingsgerät die Belastungsgrenze erst bei 150 Kilogramm. Zusätzlich erlauben die langen Schienen eine Nutzung mit einer Körpergröße von über 2 Metern bei einem gleichzeitig hohen Komfort durch die umfassende Ergonomie. So bietet das Gerät einstellbare Fußplatten und einen ergonomisch geformten Sitz. Leider bietet das Aquon Waterflow Wasser-Rudergerät keine Bluetooth Verbindung für Apps.

TOP 6: AAN Wasser-Rudergerät: Gute Ausstattung – Made in Germany

Das AAN Wasser-Rudergerät macht im wahrsten Sinne des Wortes einen stabilen Eindruck. Schon die maximale Belastbarkeit von 200 Kilogramm zeigt, dass es sich bei dem Modell ein sehr stabiles Trainingsgerät für ausgiebige Einheiten in den eigenen vier Wänden handelt. Mit einer umfassenden Ausstattung, pfiffigen Features und einem attraktiven Einstiegspreis geht der Hersteller AAN ins Rennen um die Gunst der Kunden. Ein zeitgemäßer Trainingscomputer und sogar eine beiliegende VR-Brille sind deutlich mehr als von vielen anderen Herstellern gewohnt.

Eine Konstruktion aus deutschem Eichenholz und viele Teile aus stabilem Aluminium ermöglichen das bereits genannte Maximalgewicht von 200 Kilogramm. Durch die hohe Ergonomie trainieren zudem auch größere Menschen bequem, der Hersteller AAN spricht von einer maximalen Körpergröße von 230 cm. Dennoch eignet sich das AAN Wasser-Rudergerät selbst für kleinere Wohnungen und Räumlichkeiten dank den Abmessungen von 210 x 56 x 53 gut. Wird dieses nicht verwendet, lässt sich das Gerät zusammenklappen und trotz des Gewichts von 45 Kilogramm dank fest installierter Rollen einfach verstauen.

Der Lieferumfang ermöglicht einen direkten Einstieg ins Training

Gerade im Vergleich zu anderen Wasser-Rudergeräten fällt der Lieferumfang bei diesem Modell sehr umfassend aus. So befinden sich nicht nur alle notwendigen Bauteile des Trainingsaccessoires an sich im Karton, sogar eine Bodenschutzmatte in der Größe von 220 x 60 Zentimeter ist dabei. Eine kostenlose Erweiterung der Herstellergarantie auf bis zu drei Jahre ist ebenso möglich und sogar eine VR-Brille für die Nutzung des Smartphones im Rahmen unterschiedlicher Trainingseinheiten steht bereit.

Die Hauptaufgabe ist beim AAN Wasser-Rudergerät aber natürlich weiterhin das effiziente Training. Auch hierzu bringt das Modell zahlreiche Features mit sich. Der große Wassertank sorgt für einen deutlichen Widerstand und unter optimalen Bedingungen für eine Steigerung der Kraft und der Ausdauer. Wichtig ist die Regulierung des Wasserwiderstands. Mithilfe des Füllstands gelingt dies zwar relativ individuell, aber gleichzeitig ziemlich aufwendig. Alternativ erfolgt eine Regulierung des Widerstands über die Zugkraft. Hierbei gilt wie immer bei Wasser-Rudergeräte: Je höher der Krafteinsatz, desto höher der Widerstand. Eine elektrische Wasserpumpe mit USB-Ladegerät ist im Lieferumfang enthalten.

Zusätzlich verfügt das AAN Wasser-Rudergerät über einen Trainingscomputer. Dieser dient allerdings lediglich der Darstellung wichtiger Trainingsdaten. Verbrannte Kalorien, Dauer oder  Schläge pro Minut (SPM) erkennt der Anwender auf einen Blick. Auch eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle für die Kopplung mit dem Smartphone und die Nutzung der optionalen Kinomap-App stehen bereit. Hier lassen sich beispielsweise Live-Trainingsvideos anschauen, auf Wunsch mit der beiliegenden VR-Brille. Zusammen mit dem beruhigenden Plätschern ermöglicht das Rudergerät ein angenehmes Trainingsgefühl.

Allerdings gibt es auch zum AAN Wasser-Rudergerät Kritikpunkte. So fehlen beispielsweise vorinstallierte Trainingsprogramme vollständig, hierfür ist die Nutzung der App notwendig. Auch eine Hintergrundbeleuchtung am Display des Computers steht nicht zur Verfügung. Dies erschwert das Training gerade in einer dunklen Umgebung deutlich. So richtig mit der Kinomap App koppeln, lässt sich das Gerät vermutlich nicht, denn es ist nicht in der Kompatibilitätsliste aufgeführt.

TOP 7:  Skandika Nemo II Wasser-Rudergerät

Wer maximal 2 Meter groß und 150 Kilogramm schwer ist, darf sich gerne auch für das Skandika Nemo II Wasser-Rudergerät entscheiden. Für Abwechslung und passende Bedingungen für jeden Anwender stellt das Rudergerät 9 verschiedene Widerstandsstufen bereit, die Regulierung erfolgt über den Wasserstand des großen Tanks aus bruchfestem Polycarbonat. Eine Handpumpe und ein Schlauch für das Entleeren des Tanks befinden sich ebenso wie ein Brustgurt zur Ermittlung der aktuellen Pulsfrequenz im Lieferumfang, der Hersteller Skandika zeigt sich hier großzügig. Mit einer Aufbauzeit von etwa 20 Minuten durch nur eine Person steht dem baldigen Training nichts mehr im Wege. Das Skandika Nemo II Wasser-Rudergerät kann nach der Trainingseinheit zusammengeklappt und somit sehr platzsparend verstaut werden. An der Unterseite sind zudem praktische Rollen montiert, die trotz des Leergewichts von 31 Kilogramm einen sicheren und einfachen Standortwechsel ermöglichen. Der Trainingscomputermit LCD-Display zeigt folgende Daten an: Pulsfrequenz, Zeit, Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Distanz sowie die Ruderzüge pro Minute. Ein ergonomisch geformter Trainingssitz und die Kinomap-App Kompatibilität runden das Gesmatpacket ab.

TOP 8: Capital Sports Stoksman 2.0 Wasserrudergerät: Für Einsteiger

Bei dem Capital Sports Stoksman 2.0 Wasserrudergerät kommt ein bruchsicherer Wassertank zur Anwendung, der den täglichen Belastungen im Alltag trotzt. Die Kombination aus Holzgestell und Rahmen ermöglicht nicht nur das attraktive Design, auch eine hohe Belastbarkeit ist gegeben. Dem intensiven Training steht somit nichts mehr im Wege. Ein gepolsterter Sitz bietet den entsprechenden Komfort. Zum hohen Trainingskomfort trägt sicherlich die laufruhige Doppelschiene aus Kunststoff einen großen Teil bei.

Das Display des Trainingscomputers befindet sich zentral vor dem Wassertank und liegt somit gut im Blick. Dieser zeigt nur die gängigen Daten rund um das Training an, also die zurückgelegte Strecke, Ruderzüge pro Minute, verbrauchte Kalorien und die Leistung. Eine App-Unterstützung, eine Hintergrundbeleuchtung oder weitere Features stehen nicht zur Verfügung. Der Hersteller Capital konzentriert sich hier also auf das Wesentliche.

Für die Nutzung des Wasserrudergeräts in den eigenen vier Wänden verbaut der Hersteller unter anderem praktische Rollen. Mit diesen lässt sich das Gerät einfach senkrecht stellen und somit optimal verstauen. Praktisch ist die einfache Handhabung des Wassertanks. Mit einer einfachen manuellen Pumpe kann das Wasser entfernt werden.

Allerdings eignet sich das Capital Sports Stoksman 2.0 Wasserrudergerät vornehmlich für Einsteiger. Der Grund: Der Widerstand bzw. die Intensität kann nicht besonders hoch angepasst werden, da der Hersteller das Wassertank-Füllniveau auf die Hälfte des Tank-Volumens beschränkt hat, was ca. 17 Liter Wasser entspricht. Über die Markierung hinaus darf man nicht befüllen und somit bleibt der Widerstand für manche immer schwach. Wer also langfristig ein forderndes Training wünscht, trifft mit dem Capital Sports Stoksman 2.0 Wasserrudergerät keine sonderlich gute Wahl. Für Anfänger ist das Gerät jedoch gut geeignet.

Weitere Wasser-Rudergeräte

FitEngine Wasser-Rudergerät 

Das FitEngine Wasser-Rudergerät kann von Personen von einer Körpergröße bis zu 190 cm genutzt werden. Für eine korrekte Körperhaltung während des Trainings sorgen der ergonomische Sitz und die höhenverstellbaren Fußauflagen. Der Sitz ist Kundenaussagen zufolge äußerst bequem und gleitet leichtgängig über die Schienen. Ein ruckelfreies Training ist demnach gegeben. Auch der Griff wird aufgrund seiner guten Haptik und des ergonomischen Designs als angenehm empfunden. Etwa 10 Liter passen in den Wassertank. Dieser lässt sich mittels der mitgelieferten Handpumpe unkompliziert befüllen. Chlortabletten sind bereits im Lieferumfang enthalten.

Um die Parameter der eigenen Leistung im Blick zu behalten, ist das FitEngine Wasser-Rudergerät mit einem Monitor ausgestattet. Auf dem hochwertigen Display werden Intensität, Trainingszeit, Schlagzahl, Energieverbrauch und die zurückgelegte Distanz angezeigt. Eine zusätzliche Halterung für Tablet oder Smartphone findet sich ebenfalls in der Lieferung und kann in wenigen Handgriffen an der Fußablage befestigt werden. Das Gerät lässt sich nicht zusammenklappen, allerdings ist es durch die Transportrollen schnell verschoben und eine senkrechte Lagerung an der Wand ist möglich.

Leider bemängeln einige Kunden die Qualität der Materialien. Die Verbindung zwischen Gurtrolle und Rotorwelle sei aus Kuststoff und demnach voraussichtlich nicht langlebig. Beim Gummiseil soll es schnell zu einem Verschleiß gekommen sein. Bei einem Kunden sind zwei Antriebspaddel gebrochen.



Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...


Skandika Nemo II: Wasser-Rudergerät mit LCD-Display

Ganzkörpertraining bei „Meeresrauschen“ Der natürliche Widerstand des Wasser-Bremssystems des Skandika Wasser-Rudergerät Nemo II erlaubt genau wie beim WaterRower Rudergerät ein „echtes“ Rudertraining inklusive Wassergeräusche im Hintergrund. Mit diesem Gerät werden sowohl die Kondition als auch der Muskelaufbau sowie die Fettverbrennung ...

Weiterlesen »

skandika Styrke Wasser-Rudergerät mit Echtholz Eiche

Aus echtem Eichenholz geschnitzt Zu etwas ganz Besonderem macht das Styrke, zu Deutsch „Stärke“, schon auf den ersten Blick das Material, aus dem es gefertigt ist. Echtes Eichenholz verleiht dem Rudergerät ein natürliches Design und macht es nahezu unverwüstlich. Sportler ...

Weiterlesen »

WaterRower Rudergerät A1 aus Eschenholz

  Mischung aus Naturholzmöbel und Rudermaschine Anders als die meisten Rudermaschinen, die aus Metall und Plastik bestehen, sticht das WaterRower Rudergerät mit seiner edlen Holzoptik heraus und kann als Möbelstück in das Wohnzimmer integriert werden. Die WaterRower Rudergeräte werden in Eiche, Esche, Kirsche und Nussbaum produziert. Das ...

Weiterlesen »