Home / Trampolin / Rechteckige Trampoline / Trampolin rechteckig: Kaufberatung

Trampolin rechteckig: Kaufberatung

Trampoline gibt es in den verschiedensten Varianten: rund, oval, quadratisch oder rechteckig. Doch die Form ist nicht nur ein optisches Kriterium, sondern hat auch einen Einfluss auf die Qualität der Nutzung und den Sprungeigenschaften. Rechteckige Trampoline ermöglichen höhere Sprünge und bieten mehr Platz, um Kunststücke zu üben. Das Sprungverhalten ist im Gegensatz zu runden Trampolinen auf der gesamten Sprungfläche gleich stark und nicht in der Mitte zentriert. Sofern Sie das Trampolin regelmäßig als Fitnessgerät nutzen wollen, professionelle Kunststücke üben möchten und bereits Erfahrung im Trampolinspringen haben, ist ein rechteckiges Modell sinnvoller als ein rundes. Zum gelegentlichen Hüpfen ist auch ein rundes Modell ausreichend.

Welche Kriterien sind beim Kauf eines rechteckigen Trampolins zu beachten?

Vor dem Kauf eines rechteckigen Trampolins sollten drei Aspekte besondere Beachtung finden (neben den allgemeinen Kaufkriterien für ein gutes Gartentrampolin). Das ist zum einen die Größe der Sprungfläche und zum anderen die Anzahl und Länge der Sprungfedern.

1) Verhältnis von Federanzahl und Fläche

Um genau zu sein, ist die Anzahl der Federn für sich allein nicht sehr aufschlussreich hinsichtlich der Federwirkung. Ebenso wenig führt eine große Sprungfläche zu einer optimalen Sprungeigenschaft. Viel wichtiger ist das Verhältnis von Sprungfläche und Federanzahl. Denn je mehr Federn pro Quadratmeterzahl der Sprungfläche vorliegen, desto größer ist die Federwirkung. Als Faustregel gilt, dass bei 6 Federn pro Quadratmeter noch eine relativ geringe Federwirkung besteht. Liegt die Anzahl der Federn zwischen 7 und 8 ergibt sich eine moderate Federwirkung. Am höchsten ist diese, wenn das Trampolin mit mehr als 10 Federn pro Quadratmeter ausgestattet ist. Mit dem unteren Rechner können Sie ganz einfach das Verhältnis zwischen Federanzahl und Trampolinfläche berechnen, indem sie die Anzahl der Federn des Trampolin eingeben, sowie dessen Länge und Breite.

 

2) Länge der Federn

Professionelle rechteckige Trampoline besitzen eine Federlänge ab 23 cm. Der Rückprall ist dabei am dynamischsten und der Sprung am elegantesten. Für ambitionierte Freizeit-Springer empfiehlt sich eine Federlänge zwischen 18 und 22 cm. Für kleine Kinder sollte der Rückprall schwach sein und die Federlänge unter 17 cm liegen, besser 13 cm.

Federlänge Rückprall
13 – 17 cm
schwach
18 – 22 cm
dynamisch
ab 23 cm
sehr dynamisch

3) Je größer die Fläche, desto mehr Möglichkeiten

Der Vorteil eines großen Trampolins liegt auf der Hand. Je größer die Sprungfläche ist, desto mehr Bewegungsfreiheit hat der Nutzer. Dabei reden wir von der reinen Sprungfläche, d.h. nach Abzug der Randpolsterung bzw. der Federlänge.

Generell sind Trampoline mit einer Sprungfläche von unter 2 m² eher nicht zu empfehlen. Auf diesen ist kaum Platz und die Gefahr, beim Springen eine Feder zu treffen, ist dadurch höher. Das ist besonders bei kleinen Trampolinen der Fall, welchen eine Randpolsterung fehlt. Da können die offenen Federn schnell zu ungewollten Verletzungen führen. 3 m² sind bereits ein guter Richtwert. Ab 5 m²  bietet ein Trampolin noch großzügigere Springmöglichkeiten.

Sofern Sie ein geübter Springer sind, der sich auch Kunststücke zutraut, sind Riesentrampoline ab 11 m² reine Sprungfläche (mit 4 oder 5 Meter Länge) eher das Richtige für Sie. Diese XXL-Varianten bieten Platz für ausgiebigere Sprünge.

Die reine Sprungfläche kann mit Hilfe des unteren Rechners bestimmt werden. Falls der Hersteller keine Angaben zur Breite der Randpolsterung gemacht hat, können Sie als Näherungswert auch die Länge der Federn nehmen, so fern diese angegeben ist.

Nichtsdestotrotz gibt es für den Indoor-Bereich auch Trampoline mit einer sehr kleinen und runden Sprungfläche von weniger als einem Quadratmeter. Sie sind hauptsächlich für Kinder gedacht. Diese Trampoline haben im Idealfall eine Stange, an der sich vor allem kleine Kinder gut festhalten können. Diese Modelle sind lediglich dazu konzipiert, dass die ganz jungen Springer sie zum sicheren Hopsen nutzen.

Vor der Wahl des Trampolins sollten Sie noch die Gegebenheiten in Ihrem Garten bedenken. Das Trampolin muss einen ausreichend großen Abstand zu Bäumen haben und auch sollte ein Sicherheitsabstand von rund zwei Metern um das Trampolin herum bedacht werden.

Unsere TOP 4 Empfehlungen

Modell reine Sprungfläche Federlänge Federzahl pro m²
Springfree O92 8,5 m² federlos federlos
Acon Air 16 Sport HD 13,4 m² 25 cm 10
Bergtoys EazyFit Deluxe 3,7 m² keine Angaben 13
EXIT Elegant Premium 4,3 m²  21,6 cm 10

1) Das Sicherste: Springfree Trampolin O92 – Large Oval

Zugegeben, diese Variante ist nicht wirklich rechteckig. Seine abgerundeten Kanten verleihen ihm eher eine ovale Form. Allerdings stellt dieses Modell das derzeit sicherste Trampolin seiner Art auf dem Markt dar.



Springfree hat das mit Sprungfedern einhergehende Verletzungsrisiko klug umgangen: Sie verbauen keine Federn mehr, sondern haben diese durch Stangen aus Fiberglas ersetzt. Diese sind mit dem Rahmen verbunden, welcher sich weit unterhalb der Sprungmatte befindet und daher ebenfalls keine Verletzungsquelle darstellt. Die Fiberglasstangen bergen nicht nur eine geringere Verletzungsgefahr, sondern haben noch weitere Vorteile. Sie sind platzsparender und nutzen sich nicht so schnell ab wie Metallfedern. Zudem sind sie leise. Selbst bei intensiver Nutzung ist nicht das geringste Quietschen zu hören.





Anders als herkömmliche Trampoline verfügt dieses Modell auch nicht über eine Polsterung, welche die Federn bedeckt. Stattdessen hat die SoftEdge Sprungmatte einen weichen Rand, welcher eine um das bis zu dreißigfache höhere Dämpfleistung aufweist. Die Sprungmatte selbst ist aus UV-beständigem Polypropylen hergestellt. Eine langanhaltende Sonneneinstrahlung hat daher kaum einen Einfluss auf die Langlebigkeit des Trampolins. Die Fiberglasstangen sind zum Schutz vor UV-Strahlung zusätzlich in eine Kunststoffschicht eingehüllt. Auch das weiche FlexiNet unterscheidet sich von den meisten anderen Sicherheitsnetzen, da es die Sprungenergie optimal abfängt und den Springer sanft wieder in die Mitte der Sprungmatte befördert. Diese beläuft sich bei diesem Modell auf 240 cm x 400 cm, was einer reinen Sprungfläche von 8,5 m² entspricht.

2) Acon Trampolin Air 16 Sport HD – Mit optimierter Mattendynamik

Sollten Sie an einer etwas professionelleren Nutzung Ihres Trampolins interessiert sein, bietet sich auch das rechteckige Trampolin Air 16 Sport HD vom Hersteller Acon an. An Platz im Garten sollte es dafür bei diesem Modell jedenfalls nicht mangeln. Das Trampolin verfügt über eine Fläche von 500 cm x 280 cm. Die Randpolsterung ist ganze 35 mm dick und 40 mm breit.

Zwischen der Sprungmatte und dem Boden befindet sich ein Abstand von 110 cm. Für einen problemlosen Ein- und Ausstieg sorgt eine optionale Leiter. Zusätzlich ist es mit einem Gehäuse ausgestattet, mit welchem zusammen es auf eine Gesamthöhe von 325 cm kommt. Eine optimierte Feder und Mattendynamik sorgt dafür, dass kein Schwung verloren geht und die Sprungleistung verbesser wird. Die hohe Sprungleistung wird mit Hilfe der 140 Sprungfedern erreicht, mit welchen die Sprungmatte am Rahmen befestigt ist. Sie halten hohen Belastungen stand und sich 25 cm lang. Die exzellente Sprungleistung sorgt zudem dafür, dass sich Kunststücke leichter erlernen lassen.

Größte reine Sprungfläche und enormer Rückprall

Mit 13,4 m² reine Sprungfläche (Fläche nach Abzug der Randpolsterung-Breite) ist das Acon Trampolin Air 16 Sport HD unser Sieger, wenn es um die Bewegungsfreiheit beim Springen geht. Es besitzt außerdem die längsten Federn und ermöglicht somit einen professionellen und eleganten Sprung mit einem enormen Rückprall (Beschleunigung nach dem Aufprall) und größeren Sprunghöhen.



Extrem hohe Belastbarkeit

Im Zusammenspiel mit der äußerst stabilen Rahmenkonstruktion besteht für dieses Trampolin keine maximale Gewichtsgrenze.

Dafür sorgen auch die innen und außen galvanisierten Stahlrahmen. Die Rahmenkonstruktion besteht aus einem Schwerlastrahmen, welcher eine maximale Haltbarkeit und Sicherheit gewährleistet. Auch die Sprungmatte selbst ist sehr robust. Sie besteht aus einem mattiertem und UV-beständigen Polypropylen, welches 10-reihig vernäht ist.



Das Trampolin ist aufgrund seiner Beständigkeit gegenüber Witterung für den ganzjährigen Einsatz geeignet. Es muss also im Winter nicht abgebaut werden, da ihm sowohl Regen als auch Schnee und Frost nichts anhaben. Neben seiner Langlebigkeit durch die robusten Materialien und die hochqualitative Verarbeitung zeichnet sich das Air 16 Sport HD noch durch seine Festigkeit aus. Auch optisch macht sich das Trampolin von Acon gut in Ihrem Garten. Sein zeitloses und mattes Schwarz lässt es zum stilvollen Fitnessgerät werden.

Der Preis ist zwar im oberen Segment angesiedelt, doch der Qualität und der Sprungleistung entsprechend. Auf die verschiedenen Komponenten des Trampolins gibt der Hersteller unterschiedliche Garantiezeiträume. Für den Stahlrahmen gilt eine Garantie von zehn Jahren. Sowohl die Sprungmatte als auch die Federn sind mit einer fünfjährigen Garantie versehen, während die Polsterung eine von zwei Jahren aufweist. Die Leiter ist mit einer Garantie von einem Jahr versehen.

3) Bergtoys EazyFit mit Sicherheitsnetz Deluxe und TwinSpring-Gold-Federn

Mit einer Grundfläche von 330 cm x 220 cm nimmt auch das rechteckige EazyFit Trampolin von Berg weniger Platz ein als runde Trampoline. Seine Sprungmatte befindet sich 90 cm über dem Boden und ist um 50 % luftdurchlässiger als klassische Sprungtücher. Das äußert sich beim Springen dadurch, dass weniger Luftwiderstand zu spüren ist und dadurch der Springende mehr Sprungkraft erhält und höhere Sprünge schafft. 

Das Trampolin steht auf vier W-förmigen Füßen, die über Eck angebracht sind. Sie sorgen für einen sicheren und stabilen Halt. Die Oberfläche des Metallrahmens ist verzinkt und zusätzlich mit einer großzügig aufgetragenen Schutzschicht überzogen. Das macht ihn wetterfest und sehr rostbeständig. Insgesamt verfügt dieses Modell über 96 Federn. Die TwinSpring-Gold-Federn sind komplett mit einer Schicht Zink überzogen. Das steigert die Beständigkeit gegen Korrosion enorm. Zusätzlich führt die V-förmige Anordnung der Federn und deren große Anzahl an Windungen zu einer guten Sprungergebnis ohne viel Anstrengung des Nutzers. Da der Abstand zwischen den Federn sehr klein ist, besteht auch eine geringe Verletzungsgefahr.

Starke Federwirkung

Mit 13 Federn pro Quadratmeter Trampolinfläche ist das Bergtoys EazyFit eines der besten rechteckigen Trampoline, wenn es um die Rückfederung geht.

Eine Polsterung aus Kunststoff deckt die Federn zusätzlich ab, was eine Verletzung noch einmal unwahrscheinlicher macht. Diese Polsterung besteht aus einer 30 mm dicken Schaumstoffmatte mit einer Schutzrandbreite von 38 cm, die zusätzlich mit einer wasserabweisenden Kunststoffhülle umgeben ist. Diese bietet den Federn einen zuverlässigen Schutz vor Korrosion oder Umwelteinflüssen generell. Die maximale Gewichtsbelastung liegt bei etwa 500 kg. Allerdings rät der Hersteller beim normalen Gebrauch zu einer Belastung von 100 kg. Auch das Netz bietet mit seiner Höhe von 180 cm und der straffen Spannung dem Springer Sicherheit. Die Trampolinhöhe bträgt 90 cm.

4) EXIT Trampolin Elegant Premium – Hochwertiges Marken-Trampolin

Auch dieses rechteckige Modell bietet dem Nutzer ausreichend Platz zum Springen. Die Maße belaufen sich auf 214 x 366 cm bei einer Höhe von 87,5 cm zum Boden. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, was durch Wetterfestigkeit ergänzt wird. Diese wird durch die Pulverbeschichtung des Rahmens gewährleistet. Die 21.6 cm extralangen Federn begünstigen einen idealen Rückprall und fördern die Sprungeigenschaften.

Auch hier ist ein Sicherheitsnetz aus Polyethylen vorhanden. Obwohl es sich um ein sehr stabiles Trampolin handelt, sollte das Nutzergewicht die 120 kg nicht überschreiten. Die 76 galvanisierte Federn werden hier durch eine 35 cm breite und 3 cm dicke Polsterung geschützt, welche von einer robusten PVC-Hülle umgeben ist.

Eine weitere Besonderheit des EXIT Trampolin Elegant Premium ist der Schutzrand, der mit einem Foot Protection System (FPS) ausgestattet ist. Dieses verhindert, dass man beim Springen mit dem Fuß zwischen die Federn kommt und sich verletzt.

Weitere nennenwerte rechteckige Trampoline:

Etan Hi-Flyer: Das Inground Trampolin

Anders als die vorherigen Trampoline steht dieses Modell nicht auf Standbeinen. Es handelt sich um ein InGround, auch Bodentrampolin genannt, welches sich im Boden eingraben lässt. Das verhindert zum einen, dass Kinder unter den Stahlrahmen krabbeln und sich daran verletzen können. Außerdem können sie auch nicht tief fallen, sofern sie vom Trampolin stürzen. Die Randabdeckung und die Sprungmatte bieten ebenfalls einen effektiven Schutz vor potenziellen Verletzungen beim Aufprall auf den Rand. Die Randpolsterung besteht aus witterungsbeständigem PVC und ist 3 cm dick. Das gewährleistet ein sicheres Abfangen von Stürzen. Da sich die Sprungfläche auf Bodenhöhe befindet, kann der Springer ohne Leiter problemlos das Trampolin betreten oder verlassen. Im Lieferumfang ist zwar kein Sicherheitsnetz enthalten, doch das Trampolin kann ganz einfach um ein Netz ergänzt werden.

Marechal Trampolin: Mit einer großen Sprungfläche

Mit dem Marechal Jumpking entscheiden Sie sich ebenfalls für ein solides Outdoor-Trampolin. Zudem besitzt dieses eine Sprungfläche von 16,7 m², die von 144 Sprungfedern gehalten wird. Der Rahmen befindet sich 89 cm über dem Boden. Es ist durch ein maximales Gewicht von bis zu 150 kg sehr belastbar und eignet sich ideal für den Garten. Sofern dieser die nötigen Kapazitäten aufweist. Mit einer Länge von 520 cm und einer Breite von 370 cm ist dieses Modell nicht gerade klein. Das Sicherheitsnetz ist ebenfalls im Lieferumfang inbegriffen. Eine Sicherheitsabdeckung zur Minimierung der Verletzungsgefahr durch die Sprungfedern liegt ebenfalls vor.

Welche Vorteile haben rechteckige Trampoline gegenüber runden Modellen?

Bessere Sprungleistung

Der größte Vorteil eines rechteckigen Trampolins ist die bessere Sprungleistung. Rechteckige Trampoline ermöglichen aufgrund ihrer Bauweise eine stärkere Sprungkraft und höhere und präzisere Sprünge. Der Grund dafür ist, dass die Federn unterschiedlich stark gedehnt werden im Vergleich zu einem runden Trampolin, was zu einer längeren und tieferen Beschleunigung führt. So sind auf einem rechteckigen Trampolin Sprünge über 8 Meter möglich, während auf den runden Trampolinen die Höhe der Sprünge ca. 2 Meter beträgt.

Bessere Flächennutzung und freier Rückprall

Eckige Trampoline absorbieren nicht nur mehr Sprungenergie, sondern bieten auch gleichzeitig mehr Platz. Das bietet geübteren Springern die Möglichkeit, Kunststücke zu üben. Während der Nutzer bei runden Trampolinen naturgemäß immer wieder in der Mitte der Sprungmatte landet, kann die Fläche bei rechteckigen Trampolinen effektiver ausgenutzt werden. Hier ist ein freier Rückprall möglich, d.h. der Springer wird nicht immer wieder zum Zentrum des Sprungtuchs orientiert, sodass man aufeinanderfolgende komplizierte Sprungfiguren vollziehen kann. Daher bieten sie sich vor allem für den professionelleren Springer an.

 

Rechteckige Trampoline sind für ambitionierte Hobbysportler und Profispringer geeignet

Die rechteckige Variante verfügt meist über optimierte Sprungeigenschaften und wird deshalb vorwiegend im professionellen Bereich oder an Schulen verwendet.

Gleichmäßiges Federungsverhalten

Die Federungseigenschaften sind im Gegensatz zu runden Trampolinen auf der ganzen Sprungfläche fast gleich. In der Mitte wird genauso starkt gefedert, wie am Rand. Man hat überall die gleiche Sprungkraft und kann überall gleich hoch springen. Bei runden Modellen lässt sich dagegen hauptsächlich in der Mitte der Sprungmatte gut springen und am Rand ist die Sprungkraft schwächer.

Rechteckige Trampoline halten ein höheres Gewicht aus

Unabhängig von der Form des Trampolins liegt standardmäßig eine maximale Gewichtsbeschränkung vor. Diese hängt allerdings nicht nur mit der Größe des Trampolins zusammen, sondern auch an der Bauart. Ein Blick in die Angebote zeigt, dass rechteckige Trampoline oft eine höhere Gewichtsgrenze aufweisen als runde Trampoline, die eine gleich große Sprungfläche haben. Bei manchen Modellen existiert gar keine Gewichtsbeschränkung.

Hohe Qualität

Rechteckige Trampoline kosten in der Regel etwas mehr als ihre runden Gegenstücke. Das liegt vor allem daran, dass die rechteckigen Konstruktionen professionelle Kunststücke aushalten müssen und andererseits daran, dass die runden Rahmenkonstruktionen weniger Stahlstangen benötigen.

Nachteile von rechteckigen Trampolinen im Vergleich zu runden

Weniger sicher für kleine Kinder und Anfänger

Die Frage der Sicherheit ist keine leichtfertige. Um das Verletzungsrisiko bei Kindern zu minimieren, wird zu runden Trampolinen geraten. Diese weisen eine geringere Sprungenergie auf als die rechteckige Variante. Hinzu kommt, dass runde Trampoline weniger Federn aufweisen. Nachteilig daran ist allerdings der größere Abstand zwischen den einzelnen Federn. Hier kann der Springer leichter in den Zwischenräumen hängen bleiben und sich verletzen, wenn die Randabdeckung nicht groß genug ist. Bei einer guten Randabdeckung ist jedoch ein rundes Trampolin für kleine Kinder und ungeübte Angänger die bessere Wahl.

Prinzipiell sollte immer nur eine Person (egal ob Kind oder Erwachsener) das Trampolin benutzen. Eine gleichzeitige Benutzung durch mehrere Personen birgt eine zusätzliche Verletzungsgefahr, da die Springer gegeneinanderprallen können. Generell sollten Sie auf Modelle zurückgreifen, die mit einem Sicherheitsnetz und einer Randpolsterung ausgestattet sind.

Teuer

Rechteckige Trampoline sind meist teurer, was ebenfalls dafür spricht, dass diese Variante hauptsächlich von geübten Springern verwendet wird.

Die Anforderungen entscheiden

Soll das Trampolin dem Spaß dienen oder wird es im professionellen Bereich eingesetzt? Ist der Springer ein Anfänger oder bereits geübt? Wie straff und stabil soll das Sprungtuch sein? All diese Fragen sollte man sich beantworten, um das passende Trampolin zu finden. Während runde Trampoline meist günstiger und anfängerfreundlicher sind, ist die rechteckige Variante teurer, dafür meist jedoch auch hochwertiger und eher für das professionelle Training geeignet. Wofür man sich entscheidet, hängt also immer von den eigenen Anforderungen an das Trampolin ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

3 votes, average: 4,00 out of 53 votes, average: 4,00 out of 53 votes, average: 4,00 out of 53 votes, average: 4,00 out of 53 votes, average: 4,00 out of 5 (3 votes, average: 4,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...