Home / Trampolin / Gartentrampoline unter 1500 Euro / Springfree Trampoline: „Federlos“ und kinderfreundlich

Springfree Trampoline: „Federlos“ und kinderfreundlich

 

Erfunden wurde das Springfree Trampolin von Dr. Keith Alexander, Ingenieur an der Universität von Canterbury in Neuseeland nach einer präzisen Analyse der gängigen Modelle mit ihren Risiken. Das Ergebnis kann sich buchstäblich sehen lassen und wurde bereits mit verschiedenen Auszeichnungen prämiert:

  • Springfree ist Testsieger Stiftung Warentest 2019 (Springfree Medium Round R79 mit Note „gut“ 1,6)
  • 2014 Red Dot Best of the Best: in der Kategorie Produktdesign mit der höchsten Auszeichnung
  • 2013 Choice Recommended, Australia: Testsieger in Bezug auf Sicherheit
  • Toyology Outdoor Toy Awards 2013, United Kingdom: Kinder testen
  • 2011 Kidsport Best of Award: Urteil von Mütter: „Überzeugendes Design und ein Produkt, das unglaublich Spaß macht.“


Flexible Fiberglasstangen statt quietschenden und harten Federn



Die Elastizität und Sprungkraft dieses Trampolintyps wird durch äußerst robuste Fiberglasstäbe erreicht, die die Sprungfedern des klassischen Trampolins ersetzen. Sie sind so weit unterhalb der Sprungfläche platziert, dass sie auch bei schiefen Landungen nicht berührt werden. Zudem sind sie von unten her in stabilen UV-Schutz-Röhren befestigt. Der Rahmen liegt im Gegensatz zu anderen günstigeren Trampolinen, wie Hudora oder Ultrasport weit unterhalb der Sprungmatte, was einer der Hauptvorteile dieses Trampolins ist.

Was ist Fiberglas?

Beim Fiberglas handelt es sich nicht um ein echtes Glas, sondern um ein Kunststoff, der durch Glasfasern verstärkt wurde. Es ist sehr korrosionsbeständig, robust und stabil. Fiberglas wird im Betonbau, in Spielplatzrutschen, in Badewannen, Fahrzeugteilen und Flugzeugen eingesetzt.

Können sich Splitter vom Fiberglas lösen und Verletzungen der Haut verursachen?

Das eingesetzte Hi-Tech-Fiberglas ist sehr robsut, doch selbst wenn sich Splitter lösen sollten, so kommen die Splitter nicht mit der Haut in Kontakt. Denn die Fiberglassstangen sind mit einer dünnen Kunststoffschicht umhüllt. Diese verhindert nicht nur Hautreizungen oder gar Verletzungen, sondern schützt zudem das Fiberglas vor Schäden durch die Sonneneinstrahlung.

Das nächste spezielle Merkmal ist die nahtlose Verarbeitung von Matte und Sicherheitsnetz. So können sich die Füße der Springer nirgendwo verfangen oder in Zwischenräumen hängenbleiben; es gibt keine Zwischenräume. Auch die Haltestangen des Fangnetzes sind auf neuartige Weise designt: mit großem Abstand zum Netz und zu den Springern.



Sicherheitsnetz verhindert Sturz und gefährlichen Aufprall



Was unterscheidet das Netz des Springfree Trampolins vom klassischen Gartentrampolin?

Ein Netz verhindert zwar auch bei anderen Trampolinen, dass der Springende hinunterstürzt. Das Problem bleibt jedoch, dass der Springende beim Rückprall auf den Federn oder den Stahlstangen landen kann, was einer der Hauptgründe für Unfälle auf klassischen Trampolinen darstellt. Diese Gefahrenquelle ist beim Springfree Trampolin nicht gegeben. Es ist nicht möglich, sich an den Stangen zu stoßen und sich zu verletzen – selbst wenn der Nutzer einmal das Gleichgewicht verliert und gegen das Netz fällt. Denn diese sind nicht hart und starr, sondern flexibel und weichen gewissermaßen zur Seite hin aus. Zudem befödert das Netz den Springenden sofort zurück in der Mitte der Matte. Ein Kontakt mit harten Stahlfedern oder Stahlrahmen existiert hier einfach nicht, aufgrund des durchdachten Designs.

 

Das Netz selbst besticht durch seine Engmaschigkeit: Auch die Finger kleiner Kinder bleiben nicht in den Maschen stecken. Durch die beweglichen Haltestangen ist außerdem sichergestellt, dass das Netz jederzeit optimal gespannt ist.

Kann ein Springer trotzdem auf den Boden stürzen, z.B. wenn er mit voller Kraft gegen das Netz springt?

Das Netz ist nicht starr, sondern sehr flexibel. Dadurch kann es sich in sämtliche Richtungen ausdehnen und befördert den Springenden jedes Mal zurück in die Mitte der Sprungmatte. Dabei wird das Gewicht der Person vom Netz abgefangen, so dass sich die Sprungenergie verringert. Das heißt, auch wenn der Springende mit voller Wucht gegen das Netz springt, landet er wieder auf der Matte und seine Geschwindigkeit wird verlangsamt. Der Rückprall ist hier nur sehr gering.





Design der Springfree Trampoline: Der Randbereich

Beim Design der Springfree Trampoline hat der Hersteller dafür gesorgt, dass Sicherheit und Spaßfaktor Hand in Hand gehen. Neben einer hohen Sprungkraft spielen zahlreiche innovative Elemente, die dem Springen ein hohes Maß an Sicherheit verleihen, die Hauptrolle. Bei herkömmlichen Gartentrampolinen besteht immer die Gefahr, dass gerade jüngere Kinder auf den härteren Randbereich oder auch auf die Sprungfedern geraten und sich verletzen. Hinzu kommen die Haltestangen für das Netz, an denen sich die Nutzer leicht stoßen können. All dies ist beim federlosen Springfee Trampolin kein Thema.

Warum befindet sich an der Kante des Springfree Trampolins kein Schutzpolster?

Da die Kante der Springfree Trampoline selbst so weich ist, werden Schutzpolster schlichtweg nicht benötigt. Diese ist von der Schutzwirkung her so effektiv wie ein 70 mm dickes Schutzpolster. Die Vorgaben der USA ASTM Normen werden von der Kante der Springfree Trampoline um ein Vielfaches überschritten. In Tests stellte sich heraus, dass die Kante um das Zwanzigfache weicher ist als vorgegeben.

Da herkömmliche Trampoline anders konstruiert sind, kann sich der Springende leicht an den Federn und dem Stahlrahmen verletzen. Doch selbst deren Polsterung bietet keinen ausreichenden Schutz gegen Verletzungen. Diese Gefahr besteht aufgrund der Bauweise bei Springfree Trampolinen nicht.

Ist die Kante gefedert?

Zwar ist die Kante weniger weich als die Sprungfläche in der Mitte, sie gibt dennoch etwa bis zu 350 mm nach. Eine Federung der Kante ist also vorhanden, doch geringer ausgeprägt als die in der Mitte. Obwohl die Kante eine sichere Landung gewährleistet, dient sie nicht als zusätzliche Sprungoberfläche. Sie fungiert als Sicherheitszone.

UV-beständig

Auf den UV-Schutz der Springfee Trampoline wird größte Sorgfalt verwendet. Nicht nur die Sprungmatte ist laut Hersteller UV-beständig, sondern auch alle Nähte. Dies geschieht durch eine lückenlose Abdeckung der Nähte mit einem festen Stoffband.

Maximale Wetterbeständigkeit

Der Stahlrohrrahmen des Trampolins ist dreimal so dick wie bei herkömmlichen Gartentrampolinen. Hinzu kommen eine doppelte Pulverbeschichtung von außen und eine Versiegelung mit Wachs von innen. So wird eine maximale Wetterbeständigkeit erreicht.

10 Jahre Garantie

Springfree ist wahrscheinlich der einzige Hersteller von Outdoor Trampolinen auf dem deutschen Markt, der in der Lage seinen Kunden eine 10-jährige Garantie auf das gesamte Trampolin zu geben. Das spiegelt nochmal die überdurchschnittlich hohe Qualität wider. Innerhalb dieses Zeitraumes wird der Kunde kostenlos mit allen notwendigen Teilen versorgt, um die Funktionsfähigkeit des Trampolins wieder herzustellen. Vorausgesetzt man pflegt und wartet das Trampolin wie vom Hersteller angegeben und auch beim Aufbau wurden keine Anleitungen missachtet. Für Zubehör gilt die gesetzliche 2 Jahre Gewährleistung.

Alle Springfree Trampoline im Vergleich

Die runden Modelle

Rund Reine Sprungfläche Höhe
R54 Compact Round 4,9 m² 2,3 m
R79 Medium Round

Testsieger Stiftung Warentest

7,3 m² 2,7 m
R132 Jumbo Round 12,3 m² 2,8 m

 

Die runden Modelle haben jeweils einen Durchmesser von 2,5 m (R54 Compact Round), 3 m (R79 Medium Round) und 4 m (R132 Jumbo Round). Dementsprechend ergeben sich auch verschiedene Maße in Bezug auf die Sprungfläche. Das Trampolin mit der größten reinen Sprungfläche von 12,3 m², das R132 Jumbo Round, ist ideal für Profis, da hier Kunststücke und ausladende Sprünge möglich sind.

Das kleinste runde Modell, R54 Compact Round, mit einem Durchmesser von 2,5 m weist eine reine Sprungfläche von 4,9 m² auf und ist somit eher für Kinder und Anfänger geeignet, die nur locker in Ihrer Freizeit darauf springen wollen und nicht viel Platz brauchen. Die Fläche bietet die geringste Bewegungsfreiheit im Vergleich zu den restlichen Modellen.

Das R79 Medium Round besitzt die perfekte Größe für den Hobbysportler und für Familien mit Kindern. Sowohl Eltern als auch Kinder können darauf springen und haben viel Platz für hohe Sprünge.

Auch die Höhe der Modelle unterscheidet sich leicht. Während diese sich beim Modell R54 Compact Round auf 2,3 m beläuft, liegt sie beim R79 Medium Round und R132 Jumbo Round bei 2,7 m beziehungsweise 2,8 m. Der Abstand vom Rahmen zum Boden beträgt bei diesen drei Trampolinen 50 cm beim kleinsten, 60 cm beim mittleren und 70 cm beim größten Modell. Für die Distanz zwischen Sprungmatte und Boden kommen jeweils 30 cm hinzu. Der Platz zwischen den Standbeinen der drei Modelle beträgt 77 cm beim R54 Compact Round, 83 cm beim R79 Medium Round und 101 cm beim R132 Jumbo Round.

Das kleinere R54 Compact Round kommt auf 64,8 kg, das R79 Medium Round auf 94,6 kg und das große R132 Jumbo Round wiegt 116,6 kg. Bei der maximalen Belastung unterscheiden sich das mittlere und das große Modell nicht voneinander. Beide halten eine maximale Belastung von 500 kg aus. Das kleinere Modell hält bis zu 380 kg stand. Die Distanz zwischen FlexiNet und Sprungmatte fällt bei dem großen und mittleren Modell ebenfalls gleich aus: Bei beiden beträgt der Abstand 1,8 m. Das kleinere R54 Compact Round weist hier eine geringere Distanz von 1,5 m auf.

Die Lieferung des bestellten Produkts erfolgt entweder in zwei Paketen mit insgesamt 73 kg beziehungsweise drei Paketen sofern die das mittlere oder große Modell gekauft haben. Hier wiegen die Kartons insgesamt 105 kg beziehungsweise 131 kg.

Ovale Modelle

Oval Reine Sprungfläche Höhe
O77 Medium Oval  7,2 m² 2,7 m
 O92 Large Oval 8,5 m² 2,7 m

 

Die ovale Bauform ermöglicht im Gegensatz zu der runden Bauform ein komfortables Springen auf der gesamten Länge und deutlich mehr Sprungkraft. Die ovalen Modelle werden sportliche Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen begeistern. Außerdem bietet sich diese Form bei langen und schmalen Gärten an.

Das Modell O77 Medium Oval hat eine Sprungmatte mit 2,4 m x 3,4 m Fläche. Etwas länger ist das O92 Large Oval mit 2,4 m x 4,0 m. Die Fläche der Sprungmatten beträgt hier 7,2 m² und 8,5 m². Beide Modelle weisen eine Höhe von 2,7 m auf und zwischen dem Rahmen und dem Boden liegen 60 cm. Zwischen Boden und Sprungmatte sind es bei beiden Varianten 90 cm. Auch die Distanz von Sprungmatte zum FlexiNet beläuft sich bei beiden auf 1,8 m. Zwischen den Standbeinen befinden sich 103 cm beziehungsweise 111 cm.

Das größere O92 Large Oval ist mit 101,2 kg dementsprechend etwas schwerer als das O77 Medium Oval mit 94,9 kg. Bezüglich der maximalen Belastung halten beide Modelle allerdings gleich viel aus: Bis zu 500 kg. Geliefert werden die Trampoline in jeweils drei Paketen, welche zusammen 107 kg beziehungsweise 114 kg wiegen.

Die quadratische Variante

Quadratisch Reine Sprungfläche Höhe
S113 Large Square 10,5 m² 2,8 m

 

Schließlich gibt es noch das quadratische S113 Large Square mit einer Sprungmatte von 3,4 m x 3,4 m. Dadurch ergibt sich eine Sprungfläche von 10,5 m. Dieses Modell ist aufgrund seiner großen Sprungfläche für Profis geeignet.

Das Modell ist 2,8 m hoch. Die Distanzen zwischen Rahmen und Boden sowie zwischen Sprungmatte und Boden sind identisch mit denen der ovalen Modelle. Gleiches gilt für den Abstand vom FlexiNet zur Sprungmatte. Auch hier liegt eine maximale Belastung von 500 kg vor. Das Trampolin selbst wiegt 117,5 kg. Die drei Pakete wiegen insgesamt 131 kg.

Wieso sollten nicht mehrere Kinder gleichzeitig auf das Springfree Trampolin?

Im Prinzip ist es egal, ob es sich beim Springenden um ein Kind oder einen Erwachsenen handelt. Generell sollte nur eine Person zur selben Zeit auf das Trampolin, und das gilt nicht nur für die Springfree Trampoline, sondern für alle Gartentrampoline. Zwar besteht bei Springfree Trampolinen aufgrund fehlender Federn und Stahlrahmen kein Verletzungsrisiko. Auch das Netz ist so konzipiert, dass die Gefahr von Unfällen äußerst gering ist. Doch diese Sicherheitsmaßnahmen können nicht Zusammenstöße zwischen Kindern verhindern. Sofern mehrere Personen das Trampolin gleichzeitig nutzen, besteht immer die Gefahr, dass diese sich gegenseitig verletzen.

Drehen sich die Stangen des Trampolins beim Springen?

Die Stangen biegen sich während der Nutzung nach innen und drehen sich tatsächlich um etwa 0,3°. Das ist minimal und es kommt gerade einmal zu einer seitlichen Drehung von ungefähr 5 mm an der Kante der Matte. Die anderen Bewegungen richten sich auf die Mitte der Matte. Beim Springen ist die kleine Drehung nicht wahrnehmbar und beeinflusst auch den Springenden nicht.

Pflege und Wartung des Springfree Trampolins

Auch bei bester Verarbeitung muss jedes Trampolin sorgfältig überprüft werden – auch die normale Nutzung stellt eine beachtliche Belastung dar. Eine regelmäßige Sichtprüfung aller Teile ist empfehlenswert und so lassen sich beschädigte oder abgenutzte Teile schnell feststellen und austauschen. Einzelteile sind für das Springfree Trampoline jederzeit erhältlich. Falls die PVC-Hülle der Trampolinstäbe abzublättern beginnt, liegt die Ursache in der UV-Einstrahlung. Die Stäbe selbst verlieren nicht an Substanz, zumal eine weitere Hülle sie schützt.

Wichtig beim Springen ist es, keine spitzen oder scharfen Gegenstände mit auf das Springfee Trampolin zu nehmen und auch keine harten Bälle. Transparente Bälle aus Kunststoff sollten nicht auf der Matte liegengelassen werden, da sie bei Sonnenschein wie ein Brennglas wirken können. Ein Loch in der Matte wäre die Folge. Die Sprungmatte bewahrt ihre Eigenschaften deutlich länger, wenn hauptsächlich in der Mitte gesprungen wird.

Was tun mit dem Springfree Trampolin im Winter? Ist das Springfree Trampolin winterfest und wetterbeständig?

Das Springfree Trampolin kann man im Winter draußen lassen, es benötigt keine besondere Pflege, denn durch die in hohem Maße wetterbeständigen Bauteile sollte es Wind, Wetter und Kälte dauerhaft und zuverlässig standhalten. Alle Metallteile sind laut Hersteller korrosionsbeständig und die Sprungmatte und das Fangnetz sind UV-resistent. Allerdings kann man eine Abdeckung beim Hersteller als Zubehör kaufen, die vor Verschmutzung und Schnee schützt.

Kann das Trampolin bei starkem Wind weggeblasen werden? Sind Bodenanker in der Lieferung enthalten ?

In der Lieferung sind Sandsäcke (selber zu befüllen) enthalten, die über die Bügel der Füße des Trampolins gelegt werden. Bei starkem Wind sind jedoch die Bodenanker zu empfehlen, welche auf der Hersteller-Website angeboten werden.

Ist eine Einstiegsleiter nötig?

Für den Einstieg verwenden viele Kunden einen einfachen Tritthocker. Eine passende Einstiegsleiter kann beim Hersteller dazu gekauft werden. Diese ist aber nicht unbedingt nötig. Laut Hersteller ist der Einstieg damit sicherer.

Zubehör im Überblick

Auf der Seite des Herstellers kann diverses Zubehör bestellt werden:

  • Basketball-Korb FlexrHoop: Ein biegsamer Basketball-Korb zum Dunken.
  • Trampolinleiter FlexrStep: Die Einstiegsleiter macht den Einstieg in das Trampolin sicherer.
  • tgoma App: Hat man diese App auf sein Tablet installiert, können sich die Sensoren in der Trampolinmatte über Bluetooth mit dem Tablet verbinden. Fängt man nun an zu springen, verfolgen die Sensoren die Bewegung des Körpers und zeichnet unter anderem Sprunghöhe und Anzahl Sprünge auf. So kann man seine Fortschritte verfolgen (wieviele Sprünge, Sprungzeit, Sprunghöhe, Kalorienverbrauch über die Zeit, bestimmer Tag oder letzte Woche usw.) und sich mit andere Familienmitglieder oder Freunde messen.
  • Verrutsch-Hilfe: Hierbei handelt es sich um Räder mit Schiebebügel, die man unter zwei gegenüberliegende Beine schiebt. Mit Hilfe dieser kann ein Erwachsenen alleine, schnell und einfach das Trampolin versetzen und so den Aufstellort ändern.
  • Boden-Befestigung: Wird für Regionen mit starkem Wind empfohlen. Mit Hilfe dieser Bodenanker wird das Trampolin sogar bei Kräften von bis zu 900 N nicht durch den Wind bewegt.
  • Abdeckung: Die Abdeckung schützt das Springfree Trampolin vor Verschmutzung bei Langzeitlagerung und vor Schnee bei der Überwinterung. Das Material ist robust, schmutzabweisend, wasserdicht, reißfest, temperaturbeständig und UV-beständig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

6 votes, average: 3,67 out of 56 votes, average: 3,67 out of 56 votes, average: 3,67 out of 56 votes, average: 3,67 out of 56 votes, average: 3,67 out of 5 (6 votes, average: 3,67 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...