Home / Rudergerät Testberichte und Meinungen / Skandika Nemo II: Wasser-Rudergerät mit LCD-Display

Skandika Nemo II: Wasser-Rudergerät mit LCD-Display

Ganzkörpertraining bei „Meeresrauschen“

Der natürliche Widerstand des Wasser-Bremssystems des Skandika Wasser-Rudergerät Nemo II erlaubt genau wie beim WaterRower Rudergerät ein „echtes“ Rudertraining inklusive Wassergeräusche im Hintergrund. Mit diesem Gerät werden sowohl die Kondition als auch der Muskelaufbau sowie die Fettverbrennung und die Straffung des gesamten Körpers in Angriff genommen.

Nutzergewicht und -größe

Genutzt werden kann das Rudergerät Nemo II von Personen, deren Körpergewicht 150 kg nicht überschreitet. Die maximale Nutzergröße liegt bei 200 cm. Für größere Menschen wäre die Zugschienenlänge von 111 cm nicht mehr ausreichend. Nach Kundenangaben bewegt sich der Sitz sehr geräuscharm auf den Aluminiumschienen vor und zurück. Zusätzlich sorgt das Wasser für eine ruckelfreies Rudergefühl, das von einem wellenähnlichen Rauschen bei jedem Ruderzug begleitet wird.

Mit LCD-Display den Überblick behalten

Die Auswirkungen des Trainings können am LCD-Display des Rudergeräts verfolgt werden. Die Anzeige bietet eine leicht verständliche Übersicht über die wichtigsten Daten: Pulsfrequenz, Zeit, Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Distanz sowie die Ruderzüge pro Minute. Der Brustgurt für die Messung des Pulses befindet sich im Lieferumfang. Damit der Brustgurt die Pulsfrequenz möglichst genau an den Empfänger des Displays sendet, darf die Haut nicht zu trocken sein. Der Hersteller Skandika empfiehlt daher, die Elektroden leicht anzufeuchten. Eine detaillierte Anleitung zur Bedienung und Funktion des Displays findet der Nutzer in der Bedienungsanleitung.

9 Widerstandsstufen für eine individuelle Trainingsintensität

Der Tank des Wasser-Bremssystems des Nemo II besteht aus bruchfestem Polycarbonat. Des Weiteren ermöglicht dieses System neun Widerstandsstufen. Je nach eigenem Trainingsbedarf kann der Tank dementsprechend befüllt werden. Das Füllniveau 9 steht für den maximalen Widerstand. Hingegen stellt das Füllniveau 2 oder 3 einen relativ geringen Widerstand dar. Eine Anzeige für die Füllmenge befindet sich an der Seite des Tanks. Der Tank darf nicht überfüllt werden, da das Gerät sonst Schaden nehmen kann. In diesem Fall würde die Garantie des Herstellers nicht mehr greifen.

Für ein unkompliziertes Befüllen und Ablassen des Wassers sorgt eine Handpumpe und ein Schlauch, welche sich beide im Lieferumfang befinden. Da das Einfüllen beziehungsweise Ablassen des Wassers etwas Zeit in Anspruch nimmt, kann nicht auf die Schnelle zwischen einzelnen Widerstandsstufen gewählt werden. Doch obwohl man die Zeit im Hinterkopf haben sollte, ist der Wechsel zwischen den Stufen in der Handhabung recht unkompliziert. Als Nachteil des Nemo II kann diese Tatsache also nicht ausgelegt werden.

Ergonomie

Der ergonomisch geformte Trainingssitz ist stark gepolstert und sorgt mit seiner großen Fläche für den nötigen Komfort beim Training. Zudem ermöglicht dessen Gleitfunktion eine flüssige Ruderbewegung. Die Oberfläche des Sitzes wird allerdings von manchen Kunden als zu rutschig empfunden. Dem kann jedoch mit der richtigen Sportbekleidung entgegengewirkt werden. Die Handgriffe sind ebenfalls ergonomisch geformt, um eine Fehlhaltung der Hände während des Trainings zu vermeiden.

Nemo II lässt sich zusammenklappen und spart Platz

Aufgebaut nimmt dieses Rudergerät rund 211,2 cm x 50,5 cm x 82,3 cm in Anspruch. Durch die Aufstellfunktion nimmt das Gerät des Herstellers Skandika im zusammengeklappten Zustand allerdings nur noch eine Fläche von 0,42 m² ein und kann somit platzsparend verstaut werden. Die praktischen Rollen tragen zusätzlich zum unkomplizierten Transport bei. Selbst in einer kleinen Wohnung kann das 31 Kilogramm schwere Gerät daher ohne Probleme genutzt werden. Vor dem Zusammenklappen und Aufstellen sollte allerdings das Wasser aus dem Tank abgelassen werden. Das muss nicht zwingend bei jedem Verstauen erfolgen. Doch sollte das Gerät einen Monat oder länger nicht genutzt werden, ist das Wasser vorher abzulassen. Zusätzlich ist etwa alle vier bis sechs Monate eine Reinigungstablette hinzuzufügen. Zur Reinigung sollten jedoch nur die mitgelieferten Tabletten genutzt werden. Von der Verwendung von Chlor für Pools ist dringend abzuraten. Dieses hat eine andere chemische Zusammensetzung als die beiliegenden Tabletten und würde das Material des Tanks angreifen.

Aufbau

Der Aufbau ist von einer Einzelperson nach Kundenangaben in rund 20 Minuten erledigt. Neben ausführlichen Informationen zum Aufbau sind in der Bedienungsanleitung des weiteren Hinweise zum Übungsablauf sowie zu Aufwärmübungen, Trainingsphase und Cool Down zu finden.

Nachteile?

Hinsichtlich der Fußstützen äußern mehrere Kunden, dass diese relativ scharfkantig sind und dieser Umstand wiederum die Sportschuhe in Mitleidenschaft zieht. Der Umstand, dass sie aus Plastik sind erhöht außerdem die Bruchgefahr. So sind die Fußstützen bei einem Kunden bereits nach 10 Tagen gebrochen. Konkurrenzprodukte machen da einen deutlich besseren Eindruck, wie z.B. das Sportstech WRX700 Wasser-Rudergerät aus echtem Eschenholz oder das Rudergerät Aquon Waterflow aus Stahl der Marke Finnlo.

Fazit: angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Nemo II besitzt angesichts seiner Vor- und Nachteile und dem Preis bei Amazon unter 800 Euro (16.12.2020), ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn man jedoch sowieso über der 700 Euro-Marke unterwegs ist, würde es sich vielleicht eher lohnen, in die etwas teuren Rudergeräte aus Holz oder Stahl von Sportstech, WaterRower oder Finnlo zu investieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...