Home / Rudergerät Testberichte und Meinungen / skandika Styrke Wasser-Rudergerät mit Echtholz Eiche

skandika Styrke Wasser-Rudergerät mit Echtholz Eiche

Aus echtem Eichenholz geschnitzt

Zu etwas ganz Besonderem macht das Styrke, zu Deutsch „Stärke“, schon auf den ersten Blick das Material, aus dem es gefertigt ist. Echtes Eichenholz verleiht dem Rudergerät ein natürliches Design und macht es nahezu unverwüstlich. Sportler bis zu einem Gewicht von 180 kg können hier unbesorgt trainieren. Dabei ist der Rahmen aus massiven Balken zusammengesetzt, die über die gesamte Länge von über zwei Metern aus einem Stück durchgehen. Das Styrke ist nicht nur nachhaltig gefertigt, sondern passt mit seinem schlichten und zeitlosen Design in so gut wie jede Wohnung. Allerdings muss es vor der ersten Trainingseinheit selbst zusammengebaut werden.



Widerstand per Wasserkraft

Wie beim echten Rudern wird auch beim Styrke der Trainingswiderstand durch reine Wasserkraft erzeugt. Das Prinzip dahinter ist so effektiv wie einfach: Über einen Zugriemen muss ein Rotor in einem mit Wasser gefüllten Behälter bewegt werden. Je höher der Füllstand im Behälter und je höher der Krafteinsatz des Sportlers, desto größer fällt auch der Widerstand beim Rudern aus. Über eine simple Sifonpumpe und eine am Behälter aufgedruckte Skala kann der Pegel im bruchsicheren Tank ganz einfach individuell reguliert werden. Zudem vermitteln die leisen Wassergeräusche bei jedem Ruderzug eine verblüffend echte Geräuschkulisse.

Ergonomisches Training

Auch was die Sitzhaltung und den Bewegungsablauf angeht, könnte man beim Training auf dem Styrke fast vergessen, dass man sich nicht auf einem Ruderboot befindet. Der ergonomisch geformte Sitz ist mit einem 8 cm dicken Polster ausgestattet und bewegt sich mit seinen kugelgelagerten Rollen flüssig auf dem Aluminium-Schienensystem. Hierbei sind die Schienen mit 105 cm extra lang und bieten Ruderern bis zu einer Körpergröße von 2 Metern komfortabel Platz. Auch große Füße sind auf dem Styrke kein Problem: Die Fußauflagen lassen sich über eine praktische Rastfunktion bis zur Schuhgröße 50 ausziehen.

Multimediales Training

Auf dem integrierten Trainingscomputer werden Trainingsdaten wie Distanz, Trainingszeit, Anzahl der Ruderschläge insgesamt, Ruderschläge pro Minute, verbrauchte Kalorien und optional der Puls angezeigt. Zwei vorprogrammierte Intervallmodi sowie ein Speicherplatz für ein benutzerdefiniertes Workout stehen zur Verfügung. Außerdem können im Target-Modus Zielvorgaben zur Trainingszeit, der Distanz und der Kalorienzahl festgelegt werden.

Erweiterbar per Kinomap-App

Eine zeitgemäße Bluetooth 4.0-Schnittstelle und eine Ablage fürs Mobilgerät sind selbstverständlich vorhanden. So lässt sich der Bordcomputer zusammen mit Smartphone oder Tablet und einer geeigneten Trainings-App wie beispielsweise FitShow oder Kinomap noch beliebig erweitern. Multimediale Trainingseinheiten oder Wettkämpfe, Live-Coachings und gestreamte Ruderstrecken sowie die Möglichkeit, Ergebnisse zu speichern oder zu teilen, gestalten das Training noch effektiver und kurzweiliger.

Minimaler Platzbedarf

Trotz seiner stattlichen Länge von 210 cm benötigt dieses Rudergerät nicht viel Platz zum Aufbewahren. Mithilfe seiner Transportrollen kann das 35 kg schwere Gerät ganz einfach in die Vertikale aufgestellt werden und benötigt dann lediglich eine Stellfläche von 53 x 57 cm.

Kritikpunkte

Lediglich der Ausstattung des Bordcomputers hat Skandika scheinbar recht wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Das unbeleuchtete Display, das sich nur bei guten Lichtverhältnissen ablesen lässt, ist nicht mehr so recht auf der Höhe der Zeit. Nur drei Programme sind vorhanden, ein sonst mittlerweile auf fast allen Trainingsgeräten dieser Preisklasse gängiges HRC-Programm sucht man vergeblich. Damit muss der Bordcomputer eher als Basis fürs Mobilgerät verstanden werden. Ein ernsthaftes Training ohne Apps würde wohl ziemlich schnell langweilig werden.

Fazit

Das Styrke liefert laut Kunden eine solide Qualität und ist sowohl ergonomisch als auch technisch gesehen ein empfehlenswertes Wasserrudergerät. Die hohe Tragkraft aufgrund der Bauweise aus Massivholz und die langen Schienen ermöglichen auch großen und schweren Ruderern ein komfortables Training. Die Konstrukteure von Skandika haben es geschafft, ein authentisches Rudergefühl zu vermitteln. Und nicht zuletzt kann das Styrke auch mit seinem extrem geringen Platzbedarf zur Aufbewahrung und kleinen, aber wichtigen Details wie beispielsweise der Füllstandsanzeige des Tanks überzeugen. Weitere empfehlenswerte Rudergeräte mit starker Performance finden Sie auf diese Seite.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...