Home / Crosstrainer / Crosstrainer unter 600 Euro / Klarfit ELLIFIT BASIC 10: Kompakter Crosstrainer für das Basistraining

Klarfit ELLIFIT BASIC 10: Kompakter Crosstrainer für das Basistraining

 

Mit einem Preis unter 200 Euro zählt der Klarfit ELLIFIT BASIC 10 zu den besonders günstigen Crosstrainern. Kann das preiswerte Modell dennoch überzeugen?

Der erste Eindruck

Der Crosstrainer Klarfit ELLIFIT BASIC 10 benötigt eine Stellfläche von lediglich 100 cm x 50 cm. Damit hat das 158 cm hohe Gerät einen sehr geringen Platzbedarf und zählt zu den kompaktesten Crosstrainern zurzeit auf dem Markt. Gering ist auch das Gewicht des Heimtrainers, denn er wiegt gerade einmal 22 kg. Die meisten Crosstrainer wiegen locker das Doppelte oder bringen sogar das Dreifache auf die Waage. Bei einem derart geringen Eigengewicht ist von Anfang an klar, dass auch die Schwungmasse hier kein sehr hohes Gewicht haben kann. Und in der Tat sind es bei diesem Modell gerade einmal 4 kg.



Das Äußere des Klarfit ELLIFIT BASIC 10 Crosstrainers wirkt sehr ansprechend. Der Heimtrainer ist in einem schlichten, klassischen Design gebaut. Das hauptsächlich in Weiß gehaltene Gehäuse verleiht dem Crosstrainer eine moderne und elegante Ausstrahlung. Rein optisch passt dieses Modell viel besser in das Konzept „Hometrainer“ als so manches globige Top-Modell. Neben dem Modell in Weiß-Hellblau sind auch Ausführungen in Schwarz-Grün und Silber-Weiß-Rot erhältlich.

Für den Zusammenbau sollte man zwischen 1 und 2 Stunden Zeit einplanen. Dieser ist recht simpel trotz der zum Teil uneindeutigen Bebilderung. Was nach dem Aufbau auffällt ist die gute Verarbeitung. Angesichts des niedrigen Gewichts kommen allerdings Zweifel auf, ob der Crosstrainer wirklich die nötige Stabilität beim Training bietet. Dazu später mehr. Um das Fitnessgerät einfacher fortbewegen zu können, gibt es an den vorderen Standfüßen praktische Transportrollen.

Das Training

Der ELLIFIT BASIC 10 verfügt über einen Trainingscomputer, der batteriebetrieben ist und abwechselnd verschiedene Daten anzeigt. Dazu zählen Zeit, Geschwindigkeit, Distanz, Kalorienverbrauch und Puls.



Möchte man seine Herzfrequenz auf dem Display anzeigen lassen, dann muss man die Handpulssensoren an den starren Haltegriffen umfassen. Während des aktiven Trainings, bei dem die Arme mit den beweglichen Griffen schwingen, ist das natürlich nicht möglich. Die Handpulssensoren eignen sich aber gut zur Überwachung der Herzfrequenz vor und nach dem Training. Abgesehen davon gehören die Handsensoren für den Puls an den meisten Crosstrainern zu den Schwachstellen. Auch bei teuren Markengeräten sind die an den starren Haltegriffen und somit für die Überwachung der Herzfrequenz während des eigentlichen Trainings nicht geeignet. Überdies gelten diese Handpulssensoren im Allgemeinen als relativ ungenau.

Bei diesem Gerät wird der Widerstand manuell eingestellt. Dafür gibt es am mittleren Holm ein Drehrad.



Insgesamt können damit 8 Widerstandsstufen eingestellt werden. Es können also je nach Einstellung leichte oder etwas intensivere Trainingseinheiten auf dem Crosstrainer absolviert werden. Die einfache manuelle Bedienung des Crosstrainers ist ein echter Pluspunkt. Von dem können zum Beispiel ältere Personen profitieren, die sich ein gelenkschonendes Training wünschen. Sie müssen sich nicht mit aufwendigen Trainingscomputer-Funktionen und mannigfaltigen Einstellungen herumplagen, sondern können sofort mit dem Training beginnen.

Ein Pluspunkt ist auch, dass das Gerät sowohl von kleinen als auch von großen Menschen benutzt werden kann: d.h. ab Körpergröße von ca. 165 cm bis ca. 185 cm.

Schwachpunkte

  1. Der erste Schwachpunkt des ELLIFIT BASIC 10 ist ganz klar das geringe Gewicht der Schwungmasse von nur 4 kg. Eine gute Alternative ist der Christopeit CT 2, der mit einer Stellfläche von 104 cm x 65 cm genauso kompakt und platzsparend ist, aber im Gegensatz zum Klarfit Modell über eine höhere Schwungmasse von 7 kg verfügt.
  2. Der BASIC 10 Crosstrainer ist nur bis zu einem Körpergewicht von 100 kg belastbar und wiegt leichte 20 kg, was normalerweise auf geringe Standfestigkeit und Robustheit hindeutet. Den bisherigen Käuferbewertungen nach, überrascht das Gerät allerdings mit seiner Stabilität, es klappert nicht wie erwartet. Da sich aber solche Schwächen meist im Langzeittest zeigen, würden wir diesen Crosstrainer eher für Hobbysportler empfehlen, die keine häufige und zu intensive Trainingseinheiten planen.

Fazit: Preiswertes Einsteigergerät für das Basistraining

Wer für die Anschaffung eines Crosstrainers nur wenig Geld investieren kann oder möchte, der muss sich im Klaren darüber sein, dass ein niedriger Preis immer mit diversen Abstrichen verbunden ist. Entweder ist die Ausstattung des Gerätes überschaubar oder das Gerät ist weniger robust gebaut im Vergleich zu anderen Modellen. So ist auch der Crosstrainer Klarfit ELLIFIT BASIC 10 nicht für anspruchsvolle Trainingseinheiten mit abwechslungsreichen Streckenprofilen ausgelegt, dennoch ist ein effektives Basistraining mit ihm gut möglich. Es ist ein günstiges und kompaktes Gerät, welches sich gut für Einsteiger und ältere Personen eignet. Immerhin kann man hier manuell die Intensität während des Trainings jederzeit verändern und so zwischen einem Lauf auf der Ebene und einer anstrengenden Berrgetappe hin und her wechseln.

Falls Sie ein wenig mehr an Features brauchen, können Sie sich auch das Christopeit AX 6 Modell ansehen mit einer Schwungmasse von 9 kg, 16 Widerstandsstufen, 6 vorgegebene Trainingsprogramme und 1 Körperfettprogramm. Hier finden Sie außerdem unsere Crosstrainer Test Seite mit Auflistung der aktuellen Testsieger im Preisbereich unter 600 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...