Die Schwungmasse als Crosstrainer Qualitätskriterium

Wir verkaufen keines der verlinkten Produkte. Für Links auf dieser Seite, die mit dem Symbolp gekennzeichnet sind, zahlt der Händler ggf. eine Provision. Mehr Infos.



Eines der wichtigsten Qualitätskriterien beim Kauf eines Crosstrainers ist die Schwungmasse. Wenn man über Schwungmasse spricht, sollte man zwischen dem Gewicht der Schwungscheibe und dem Gewicht der Schwungmasse unterscheiden. Die Schwungscheibe ist die Baukomponente des Crosstrainers, die sich bewegt, wenn man Druck auf die Pedale ausübt. Sie versetzt wiederum die Pedale und Handgriffe in Bewegung. Die Schwungmasse setzt sich aus dem Gewicht der Schwungscheibe und dem Gewicht der Komponenten, die beim Treten mit bewegt werden, zusammen, wie z.B. Antriebsscheibe. Für einen optimalen Bewegungsablauf auf dem Crosstrainer ist nicht das Gewicht der Schwungscheibe, sondern das der Schwungmasse von zentraler Bedeutung.

Einfluss der Schwungmasse auf den Rundlauf

Warum ist das Gewicht der Schwungmasse so wichtig bei der Auswahl eines Crosstrainers? Die Schwungmasse ist eine rotierende Masse, welche die Aufgabe hat, ein unterbrechungsfreies und gleichmäßiges Drehen zu gewährleisten. Je größer das Gewicht der Schwungmasse ist, desto leichter und ruckfreier werden die Umkehrpunkte der Auf- und Ab-Bewegung überwunden und desto harmonischer fühlt sich der Tritt an. In der Physik nennt man es die Erhöhung des Trägheitsmoments. Das Trägheitsmoment kann aber auch durch den Radius, also die Größe der Schwungscheibe erhöht werden. Allerdings müsste der Crosstrainer noch wuchtiger werden und mehr Platz einnehmen, daher konzentrieren sich die Hersteller auf die Erhöhung des Gewichts der Schwungmasse.

Crosstrainer Schwungmasse Traegheitsmoment (2)

Bei einer kleinen Schwungmasse passiert Folgendes: Man drückt von oben mit Schwung auf das Pedal, gelangt am unteren Umkehrpunkt, wo man keinen Schwung mehr hat und nun schafft es die leichte Schwungmasse aber nicht den fehlenden Schwung gut zu kompensieren. Das merkt man sofort: Die Bewegung fühlt sich abgehackt und unrund an. So ein Bewegungsablauf hat direkte Konsequenzen für die Gelenke, denn diese werden an dem Umkehrpunkt belastet, weil der nötige Schwung einfach fehlt. Aber einen Crosstrainer kauft man sich ja unter anderem auch, weil er gelenkschonender sein soll als z.B. das Laufband, bei dem man stärkeren Stoßbelastungen ausgesetzt ist. Daher macht der Kauf eines Crosstrainer, der mit einer geringen Schwungmasse von unter 7 kg ausgestattet ist, wenig Sinn.

Faustregeln

  • Gute Einsteiger-Crosstrainer für die regelmäßige Nutzung 1 bis 3 Mal die Woche haben ein Schwungmassen-Gewicht von mindestens 12 kg.
  • Gute Mittelklasse-Crosstrainer, wie z.B. der Care Fitness CE-690  (mit 20 kg Schwungmasse) haben mindestens 18 kg Schwungmasse und bieten einen angenehmen und flüssigen Rundlauf.
  • Will man mit einer Qualität auf dem Niveau von einem Fitnessstudio trainieren und den Crosstrainer 2-3 Mal täglich nutzen, so sollte man einen Crosstrainer mit Schwungmassen-Gewicht ab 24 kg wählen. In diesem Fall wird man mit dem MAXXUS CX 5.1 zufrieden sein, welcher eine Schwungmasse 24 kg besitzt und zusätzlich mit optimaler Ergonomie punktet. Von den Ellipsentrainern bis zur 1300 Euro- Grenze ist auch der Skandika CardioCross Champ empfehlenswert, der ebenfalls eine hohe Schwungmasse von etwa 24 kg besitzt und im Gegensatz zu dem MAXXUS CX 5.1 noch zusammengeklappt werden kann.
Schwungmasse Nutzung
7-11 kg
Gelengentliche Nutzung (1-2-mal pro Monat)
12-23 kg
Regelmäßige Nutzung (1-3-mal pro Woche, bis 5 h)
> 23 kg
Professionelle Nutzung (2-3-mal täglich)

Ausnahmen

  • Hohes Übersetzungsverhältnis: Die oben genannten Richtlinien sind nur eine Orientierungshilfe. Es gibt auch Crosstrainer wie von der Marke Hammer / Finnlo, bei denen eine niedrige Schwungmasse ausreicht, da das Übersetzungsverhältnis zwischen Antriebsscheibe und Schwungscheibe hoch ist, z.B. 1:9 oder 1:10. Ein hohes Übersetzungsverhältnis ermöglicht eine vollständige Kraftübertragung ohne Leistungsverlust.
  • Spezielle Konstruktion des Schwungrad-Systems: Einige bekannte Hersteller von Geräten in Fitnessstudio-Qualität, wie Precor, Schwinn, Nordic Track, Nautilus liefern Ellipsen- und Crosstrainer mit einer patentierten Konstruktion des Antriebssystem und innovativem Design. Das Schwungrad der Schwinn Ellipsentrainer wurde so designed, dass sich die größte Schwungmasse eines Hochgeschwindigkeits-Schwungrads am Scheibenrand befindet. Die Hersteller machen sich folgende physikalische Gesetze zunutze: Je weiter das Gewicht von der Mitte des Schwungrads entfernt ist, desto größer ist die Trägheit und damit die Rotationsenergie bzw. die kinetische Energie. Diese optimierte Gewichtsverteilung trägt zu einem runden und flüssigen Tritt bei und das obwohl die Ellipsentrainer zum Teil Schwungmassen unter 6 kg besitzen. Schwinn nennt sein patentiertes System: das Hybrid-Schwungrad-System.
  • Hohe kinetische Energie / Geschwindigkeit am Pedal: Auch bei Geräten des Herstellers Spirit Fitness ist die Schwungmasse nicht entscheidend für einen flüssigen Rundlauf. Statt dessen konzentriert sich Spirit Fitness auf die kinetische Energie bzw. Geschwindigkeit, die am Pedal entsteht, welche aus einer optimalen Kombination aus Faktoren wie Schwungradgewicht, Riemenscheibendurchmesser, Riemenlänge, Riemenspannung, Fußpedalwinkel und Schrittlänge errechnet wird. Bei jeder Pedalbewegung werden so sanft die Umkehrpunkte überwunden.
  • Unverhältnismäßig höheres Schwungradgewicht: Es gibt andererseits Geräte, bei denen das Schwungrad ein unverhältnismäßig höheres Gewicht hat als das Gewicht der mitbewegten Teile oder als das Gesamtgewicht des Crosstrainers. In diesem Fall hat die Bewegung einen zu starken Schwung und das Abbremsen ist mühsamer. Bei einem zu hohen Schwungmassengewicht im Verhältnis zum Gesamtgewicht würde die Stabilität leiden. Wir sehen also, dass es auch Situationen gibt, bei denen es nicht optimal ist eine schwere Schwungmasse zu bewegen.
  • Frontangetriebener Ellipsentrainer: Frontangetriebene Ellipsentrainer (mit Schwungmasse vorne) bieten schon ab einem niedrigen Schwungmassen-Gewicht von 10 kg einen schön flüssigen Rundlauf und nicht erst bei 18 kg.

Beziehung zwischen Schwungmasse und Preis bzw. Qualität

In der Regel ist zu beobachten, dass Crosstrainer, die höheres Schwungmassen-Gewicht aufweisen, hochwertiger und teurer sind. Der Grund dafür ist, dass Cross- bzw. Ellipsentrainer mit größeren und schwereren Schwungrädern solider gebaut werden müssen, um das zusätzliche Gewicht tragen zu können. Crosstrainer bis 600 Euro besitzen meist Schwungmassen zwischen 6 und 12 kg. Ausnahmen sind z.B. das Sportstech CX625 (24 kg), das Miweba Sports MC300 (21 kg) und der Care Fitness CE-685-24 Mittelklasse-Crosstrainer (18 kg). Im Preisbereich 700 bis 1000 Euro sind Schwungmassen zwischen 16 und 27 kg typisch. Ab 1000 Euro finden wir Schwungmassen zwischen  20 und 35 kg.

TOP Crosstrainer mit einer Schwungmasse ab 20 kg

 

Schwungmassen aller bewerteten Crosstrainer anzeigen

Crosstrainer Schwungmasse und Verhältnis zum Gesamtgewicht

Anhand des unteren Graphen erkennt man, dass die Schwungmasse unserer bewerteten Crosstrainern mit dem Preis zunimmt (Kurve in der Farbe Rot). Auch das Gewicht des Crosstrainers nimmt zu, um die höhere Schwungmasse tragen zu können und Stabilität zu gewährleisten.

 

Bei den von uns bewerteten Crosstrainern bewegt sich der Gewichtsanteil der Schwungmasse am Gesamtgewicht zwischen 15% (Blaue Kurve) und 40% (Gelbe Kurve). Dabei haben wir auf die Auswertung der Modelle, die eine Ausnahme zur Schwungmassen-Faustregel darstellen, verzichtet. Der optimale Gewichtsanteil der Schwungmasse am Gesamtgewicht liegt anhand unserer Analyse bei 30%. Ein Schwungmasse-Eigengewicht-Verhältnis ab 50% ist als nicht mehr vorteilhaft anzunehmen. 

An der Grenze von 50 % und zum Teil über diese Grenze liegen folgende Modelle:

Crosstrainer Hersteller und deren Schwungmassen

Hersteller von Crosstrainer mit großen Schwungmassen sind z.B. BH Fitness, Capital Sports, AsVIVA, MAXXUS  FUEL Fitness, Skandika und Sportstech. Crosstrainer mit kleinen Schwungmassen kommen unter anderem von den Herstellern: Christopeit, ProFun, Klarfit und Zipro.

Einfluss der Schwungmasse auf die Trainingsart

Die Schwungmasse beeinflusst aber nicht nur die Ergonomie der Bewegung, sondern je nach dem wo sie gelagert ist, auch die Art des Trainings. Befindet sich das Schwungrad vorne an dem Gerät, spricht man von einem Frontantriebstrainer oder Ellipsentrainer. Befindet sich das Schwungrad hinten an der Maschine, spricht man von einem Heckantriebstrainer, das ist der Standard Crosstrainer. Beim Ellipsentrainer ist der Bewegungsablauf eher wie ein Nordic Walking oder Skilanglauf, während beim Standard Crosstrainer eine joggingähnliche Bewegung simuliert wird.

Lagerung der Drehgelenke

Der Bewegungsablauf wird neben der Schwungmasse auch durch die Art der Kugellagerung der Drehgelenke des Crosstrainers beeinflusst. Hochwertige Crosstrainer besitzen doppelt kugelgelagerten Gelenke, wodurch der Bewegungsablauf flüssiger ist ohne dabei ins Stocken zu geraten.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"