Home / Ergometer Heimtrainer / Liege-Heimtrainer & Liege-Ergometer / AsVIVA Liegeergometer R7 mit App-Bluetooth

AsVIVA Liegeergometer R7 mit App-Bluetooth

 

Ein Liegeergometer wie das AsVIVA R7 Pro ist besonders gut für Senioren oder Menschen mit Gelenkproblemen oder Übergewicht geeignet, die sich zuhause fit halten möchten – und zwar ganz bequem mit Rückenlehne sitzend wie auf der Couch.

Abgesehen von der luxuriösen Trainingsposition bietet der Liege-Heimtrainer von AsVIVA eine Vielzahl weiterer Annehmlichkeiten, wie 4 Haltegriffen (2 neben dem Sitz und 2 neben dem Computer) und einen extra tiefen Einstieg.

Der erste Eindruck

Das optisch ansprechend designte Gerät ist mit einem komfortablen, PU Schaum gepolstert Sitz ausgestattet und der Rücken wird durch eine ergonomisch geformte Rückenlehne, die ebenfalls gepolstert ist, gestützt.

Die Pedalen sind mit verstellbaren Riemen ausgerüstet. Das ermöglicht, unabhängig von der Schuhgröße, einen stets festen Halt auf den Pedalen. Die Haltestangen neben dem Computer sind als Hilfe beim Aufsteigen und Bedienen des Computers gedacht, während die Haltestangen neben dem Sitz, sicheren Halt während des Trainings bieten.



Der Liege-Heimtrainer von AsVIVA benötigt eine Stellfläche von ungefähr 170 cm x 64 cm. Die Einstiegshöhe liegt bei bequemen 10 cm, was im Vergleich zu anderen Liegeergometern auffallend tief ist. Hier kann jeder, von Jung bis Alt mühelos auf den Sitz steigen, ohne jeglichen Barrieren überwinden zu müssen. Mit einem Gewicht von 42 kg ist der Trainer nicht gerade leicht, aber dafür stabiler als billigere Liege-Heimtrainer unter 300 Euro. Er ist für ein Benutzergewicht von bis zu 120 kg geeignet, was im Vergleich zu ähnlichen Modellen wie das Sportstech ES600 oder das Skandika Centaurus (mit maximalen Belastungen bis zu 150 kg) etwas zu wenig ist.

Für den einfacheren Transport sind am vorderen Standfuß des Heimtrainers zwei Transportrollen angebracht.

Überdurchschnittlich hohe Schwungmasse

Die Schwungmasse liegt mit 16 kg überdurchschnittlich hoch im Vergleich zu Konkurrenz Modellen. Somit wird ein gleichmäßiger Bewegungslauf auch bei hohen Widerstandsstufen gewährleistet.

Sitzeinstellungen

Die Position des Sitzes kann in mehreren Stufen verstellt werden und so an die persönlichen Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden.

Auf diese Weise können kleine Personen mit 1,6 Meter und große Personen mit bis zu 2 Meter Körpergröße gleichermaßen gut auf dem Gerät trainieren. 

Pulsmessung und Display



Das Liegeergometer von AsVIVA verfügt über Handpulssensoren, die an den seitlichen Handgriffen angebracht sind. Die Sensoren messen die Herzfrequenz während des Trainings und übermitteln die Daten auf den Trainingscomputer. Der wiederum verfügt über ein beleuchtetes LED Display, auf dem man auch bei schlechten Lichtverhältnissen seinen aktuellen Trainingspuls ablesen kann. Ferner werden auf dem Display auch RPM, Geschwindigkeit, Zeit, Distanz, Watt und der Kalorienverbrauch angezeigt.

Reiche Workout Auswahl aus 16 Trainingsprogrammen

Das Training auf diesem Gerät ist für praktisch jeden möglich, unabhängig vom Fitnesslevel oder dem Alter. Selbst Personen, die sonst aufgrund eines Rückenleidens nicht auf einem Ergometer trainieren können, können dank der bequemen, rückenfreundlichen Sitzposition sportlich aktiv werden. Eine Rücksprache mit dem Hausarzt ist in diesem Fall jedoch immer zu empfehlen.

Beim AsVIVA R7 hat man die Wahl zwischen einem leichten Training und intensiven Trainingseinheiten. Dabei kann man sich entweder für eines der voreingestellten Trainingsprofile entscheiden oder zum Beispiel ein pulsgesteuertes Programm auswählen.

Das Training auf diesem Sitz-Ergometer dient vor allem der Kräftigung von Bein- und Rumpfmuskulatur. Darüber hinaus wird auch das Herz-Kreislaufsystem gestärkt. Die Wattleistung kann in dem wattesteuerten Programm in einem Rahmen zwischen 10 und 350 Watt gewählt werden.

Über den Trainingscomputer werden alle Einstellungen vorgenommen. Es gibt 12 voreingestellte Trainingsprogramme mit unterschiedlichem Anforderungsprofil und 3 herzfrequenzbasierte Programme (Auswahl der Ziel-Herz-Frequenz zwischen 55%,75% oder 90% der maximalen Herzfrequenz). Man wählt die gewünschte Ziel-Herz-Frequenz aus (55%,75% oder 90%) und ein Blinken auf dem Display zeigt an, ob man seine Ziel-Herz-Frequenz erreicht hat. Das sind zwar keine pulsgesteuerte Programme, d.h. der Computer passt nicht die Trainingsintensität automatisch an die eigene Herzfrequenz an, wenn man in einem bestimmten Pulsbereich bleiben will.  Jedoch zur Puls-Kontrolle und Vermeidung von Überlastungen ist das Ziel-Herz-Frequenz basierte Training ausreichend. Man ist nicht völlig auf sich gestellt bei der Kontrolle des Pulses.

Um diese pulsbasierte Programme richtig nutzen zu können, ist die Nutzung eines Brustgurtes empfehlenswert (nicht im Lieferumfang enthalten). Das Gerät verfügt zwar über Handsensoren, allerdings sind davon gewonnen Werte recht ungenau. Mit einem Brustgurt kann die Herzfrequenz hingegen EKG-genau an den im Computer verbauten Empfänger übermittelt werden. Das Training kann so ganz genau auf die individuellen Werte abgestimmt werden.

Natürlich kann man auch ohne ein Programm zu benutzen einfach trainieren und eine aus den 16 computergesteuerten Widerstands-Stufen wählen, um es an das eigene Leistungslevel anzupassen. Auch ist es möglich sein eigenes Benutzerprogramm (bis zu 4 sind möglich) zu erstellen und die eingegebenen Daten wie Widerstand und Zeit usw. zu speichern.

App Anbindung





Das AsVIVA R7 unterstützt die Fitnessmanagement App „eHealth“ für IOS & Android. Die Kommunikation zwischen Computer und App erfolgt per Bluetooth. Praktisch ist die Tablet- bzw. Handyhalterung, auf der man nicht nur die App benutzen kann, sondern auch Youtube Videos während des Trainings schauen kann oder auf Facebook surfen kann. Für weitere Details über die App-Anbindung könnt ihr euch hier unseren Testbericht über die eHealth App durchlesen.

Sehr leise

Laut Benutzer ist das Gerät sehr leise im Betrieb und kaum zu hören. Das macht das Training angenehmer und die Nachbarn bleiben gut gestimmt. Verantwortlich für das flüsterleise Training ist der grundsätzlich leise arbeitende Rippen-Riemen Antrieb als auch die berührungsfreie und wartungsfreie Magnetbremse.

Nachteile?

  • Das AsVIVA R7 bietet im Gegensatz zu vergleichbaren Geräten wie das Sportstech ES600 oder das Skandika Centaurus keine pulsgesteuerte Programme, sondern nur Ziel-Herz-Frequenz basierte Programme.
  • Die maximale Gewichtsbelastung von 120 kg ist vergleichbar niedrig.
  • Komfortausstattung wie ein Flaschenhalter am mittleren Holm des Gerätes, der während des Trainings bequem erreicht werden kann, gibt es nicht.
  • Die App ist nicht ausgereift genug, besonders im Bezug auf Google StreetView.

Fazit: Sehr gutes Liegeergometer mit großem Verstellbereich

Das Liegeergometer AsVIVA R7 punktet vor allem mit einer schweren Schwungmasse und einem breiten Verstellungsbereich des Sitzes. Auch die große Auswahl an Watt-Leistung bedient sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene. Die zahlreichen Trainingsprogramme ermöglichen den unterschiedlichsten Personen ein abwechslungsreiches und effektives Training. Lediglich pulsgesteuerte Programme werden hier vermisst, was allerdings durch das Ziel-Herzfrequenz basierte Training nicht so schwer wiegt. Man kann den Liegeheimtrainer günstig bei Amazon bestellen. Weitere Liege-Ergometer Bewertungen und aktuelle Ergometer Testsieger sind hier aufgelistet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

3 votes, average: 4,33 out of 53 votes, average: 4,33 out of 53 votes, average: 4,33 out of 53 votes, average: 4,33 out of 53 votes, average: 4,33 out of 5 (3 votes, average: 4,33 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...