Home / Ergometer Heimtrainer / Liege-Heimtrainer & Liege-Ergometer / Nautilus R628: Marken-Liegeergometer mit RideSocial Kompatibilität

Nautilus R628: Marken-Liegeergometer mit RideSocial Kompatibilität

 

Das Nautilus R618 ist ein Liegeergometer für den Heimgebrauch in gewohnter Nautilus-Studio-Qualität, welches sich für ein Cardiotraining mit leichter bis mittel-hoher Intensität, ein Regenerationstraining, aber auch für ein Intervalltraining und Gewichtsreduzierung eignet. Das Liegeergometer ist mit seinen über die Griffe steuerbaren Funktionen besonders komfortabel zu handhaben. Aber auch mit seinem bequemen Sitz und mit der Multifunktionskonsole, die unter anderem mit der RideSocial-App kompatibel ist, kann das Recumbent Bike überzeugen.

Ergonomische Sitzposition mit Widerstandssteuerung über die Griffe

Der Rahmen des Fahrrads ist wie bei allen Liegeergometern barrierefrei, d.h. man muss nicht das Bein anheben, um auf das Ergometer steigen zu können. Das ist für Senioren, Benutzer mit Behinderungen, mit Kreislaufbeschwerden oder Übergewicht von großem Vorteil.

Die großzügige Sitzfläche des Gelsattels mit 41 cm Breite und die ergonomisch geformte Rückenlehne unterstützen eine komfortable Sitzposition, die Rücken, Arme und Schultern entlastet. Die Lehne besteht aus perforiertem Netzmaterial, das für eine angenehme Luftzirkulation am Rücken sorgt. Seitlich der Sitzfläche befinden sich die Handgriffe, die mit Polyurethan beschichtet sind und mehrere Griffmöglichkeiten bieten.



Neben den Sensoren für die Handpulsmessung sind in den seitlichen Griffstangen auch Tasten (+ und -) für die Bedienung des Bordcomputers integriert, sodass gleichzeitig der Widerstand gesteuert werden kann und eine sichere Sitzposition stets gewährleistet bleibt. Besonders ältere oder in der Beweglichkeit eingeschränkte Personen werden diesen Komfort zu schätzen wissen.

Die Rückenlehne lässt sich in der Neigung verstellen. Dazu zieht man den Hebel auf der rechten Seite unter dem Sitz und passt den Winkel der Rückenlehne nach Wunsch an. Der Sitz ist auf einer Aluminiumschiene montiert und in einem großen Bereich im Abstand zu den Pedalen über einen Hebel verstellbar. Das Liegeergometer ist auch für große Benutzer mit bis zu 201 cm Körpergröße geeignet [1]. Ein großes Ablagefach ist in Reichweite an der Sitzeinheit vorhanden.

Stabile Konstruktion

Der Rahmen des R628 ist aus Stahl gebaut und mit einer korrosionsbeständigen Pulverbeschichtung aufgewertet. Die Kunststoffelemente, wie die Verkleidung des Antriebssystems und der Sitzbasis dienen nur der Ästhetik und sind keine tragende Elemente. Ausgelegt ist diese stabile Konstruktion bis zu einem hohen Nutzergewicht von 146 kg. Unebenheiten in der Aufstellfläche können über die in der Höhe anpassbaren Standfüße ausgeglichen werden, sodass das Ergometer fest und wackelfrei auf dem Boden steht. Transportrollen sowie ein Griff zum Anheben und Verschieben am Heck des Geräts sind vorhanden.

Wie die meisten Liegeergometer, hat auch das Nautilus R618 einen erhöhten Platzbedarf und ist im Vergleich zu einem Stand-Ergometer keine gute Wahl für kleine Wohnungen. Die Abmessungen betragen 170 x 67 x 127 cm (L x B x H). Darüber hinaus sind zu allen Seiten hin 60 cm aus Sicherheitsgründen freizuhalten, sodass die eigentliche Nutzfläche noch größer ist: mindestens 1,9 m x 2,9 m. Mit 42 kg ist das Gerät im Vergleich zu anderen Liegeergometern nicht übermäßig schwer.



Präzises Induktionsbremssystem

Die Widerstandssteuerung erfolgt über eine Induktionsbremse. Die Intensität kann in 32 Stufen präzise über die Handgriffe oder die Konsole eingestellt werden. Bei Verwendung eines der herzfrequenzgesteuerten oder wattgesteuerten Programme passt der Computer den Tretwiderstand automatisch an.

Die niedrigeren Widerstandsstufen sind recht leicht und eignen sich für ältere Benutzer oder Benutzer, die ein Regenerationstraining benötigen. Die hohen Widerstandsstufen sind herausfordernd und simulieren einen steilen Aufstieg. Sie sind perfekt für ein Cardio-Training geeignet. Da das Training im Sitzen stattfindet, ist das Workout allerdings nicht ganz so intensiv wie auf einem Stand-Ergometer, auf dem man aufrecht sitzt oder einem Speed Bike.

Großes Schwungrad für ruhigen Lauf

Die  Schwungmasse des Nautilus R628 beträgt 14 kg – ein hoher Wert, der in Verbindung mit dem Hochgeschwindigkeits-Antriebssystem für ein rundes und flüssiges Fahrgefühl sorgen dürfte.

Trainingscomputer

Der Bediencomputer des Ergometers verfügt wie alle Nautilus-Ergometer über ein doppeltes Display, das auch dann noch eine Kontrolle der Trainingsparameter zulässt, wenn das Hauptdisplay durch ein Mobilgerät verdeckt ist.

Das obere, größere Display zeigt den Namen des aktuellen Trainingsprogramms, das Streckenprofil des gewählten Programms, die ausgewählte Widerstandsstufe, den aktuelle Herzfrequenzbereich (anaerobisch, aerobisch oder Fettverbrennung), das ausgewählte Ziel und den eigenen Fortschritt. Das kleinere Display zeigt Gesamttrainingszeit, Geschwindigkeit in Kilometern pro Stunde, Länge der Trainingsstrecke, die aktuellen Pedalumdrehungen pro Minute (RPM), die aktuelle Widerstandsstufe, Kalorienverbrauch und Herzfrequenz an.

Außergewöhnlich für ein Liege-Ergometer: Schnellwahltasten

Im Gegensatz zu Konkurrenz Modellen stehen hier 10 Schnellwahltasten für die sekundenschnelle Einstellung des Widerstandes (für die Widerstandsstufen: 1, 3, 5, 7, 9, 12, 15, 18, 21, 32) zur Verfügung. Unabhängig davon kann man mit Pfeiltasten den Widerstand erhöhen oder verringern.

Man kann auf dem Computer bis zu 4 Benutzerprofile anlegen. Die Trainingsergebnisse werden dort gespeichert und können später wieder aufgerufen werden. Pro Benutzer Profil kann ein benutzerdefiniertes Programm erstellt werden.

Es stehen auch 12 vordefinierte Profilprogramme zur Verfügung:

  1. Rolling Hills
  2. Ride in the Park
  3. Easy Tour
  4. Stream Crossing
  5. Pike’s Peak
  6. Mount Hood
  7. Pyramids
  8. Summit Pass
  9. Uphill Finish
  10. Cross-Training
  11. Intervals
  12. Stairs

Zudem kann mit HRC-Programmen (herzfrequenzgesteuerten Programmen) ein effektiveres und abwechslungsreicheres Training gestaltet werden. Das HRC arbeitet mit 2 Schwierigkeitsstufen (Anfänger und Fortgeschrittene). Man kann entweder ein Herzfrequenzwert oder ein Herzfrequenzbereich angeben. Der Computer passt den Trittwiderstand so an, dass der Benutzer immer innerhalb des gewünschten Herzfrequenzbereichs bleibt. Die meisten Ergometer arbeiten nur mit Herzfrequenzwerten, besser ist es jedoch mit Herzfrequenzbereichen zu trainieren, wie beim Nautilus R628.

Außerdem hat man die Möglichkeit, Ziele für Zeit, Entfernung und Kalorien festzulegen. Ein Schnellstartprogramm, ein Erholungsprogramm und zwei Fitnesstests komplettieren das Angebot. Als echtes Ergometer verfügt das R628 natürlich auch über ein wattgesteuertes Programm (drehzahlunabhängig). Die Watt-Leistung kann zwischen 30 und 300 Watt in 5-Watt-Schritten gewählt werden.

Im Unterschied zu anderen Liegeergometern kann man hier ein POWER HIIT (Hochintensivintervalltraining) durchführen, mit Einstellung von einem maximalen Watt-Wert (Trainingsziel für die Belastungsphase) und einen minimalen Watt-Wert (Trainingsziel während der Pausenphase). Die Standardeinstellung ist Minimum 60 Watt und Maximum 90 Watt.

Trainingsstatistiken

Das Liege-Ergometer bietet umfangreiche Trainingsstatistiken:

  • Bestleistungen: Ergebnisse des letzten Trainings, der letzten 7 Tage, Gesamtwerte der letzten 30 Tage, Training mit der längsten Trainingszeit, Training mit dem höchsten Kalorienverbrauch, BMI.
  • Durchschnittsumdrehung
  • Durchschnittsherzfrequenz
  • Durchschnittszeit
  • Durchschnittsentfernung
  • Durchschnittsstufe
  • Durchschnittskalorienverbrauch
  • Gesamtzeit
  • Gesamtentfernung
  • Gesamtkalorienverbrauch
  • Durchschnittsgeschwindigkeit

Bluetooth-Schnittstelle & Ride SocialApp

Über die Bluetooth-Schnittstelle ist eine Kopplung mit einem Tablet oder Smartphone vorgesehen, was die Verwendung von Apps wie  RideSocial, Nautilus Trainer 2 App und MyFitnessPal sowie die Synchronisierung von Trainingsergebnissen ermöglicht.

Die RideSocial App zeigt auf einem TV-Gerät oder iPad echte Strecken als HD-Videoaufnahmen. So kann man die Schweizer Alpen oder den Death Valley Nationalpark nachfahren, oder Events mit anderen Sportler organisieren. Eine optional erhältliche VR-Brille kann mit der Steuerung verbunden werden, um völlig in das virtuelle Geschehen einzutauchen.

Die Nautilus Trainer 2 App zeichnet die persönliche Fortschritte in einem Tagebuch auf und man kann persönliche Fitness-Ziele eingeben. So kann man seinen Fortschritt überwachen und motivierter auf ein bestimmters Trainingsziel hin arbeiten, wie z.B. Abnehmen. Die Trainingsdaten lassen sich automatisch mit der MyFitnessPal® Ernährung-App synchronisieren und so können die Kalorien-Ziele leichter erreicht werden.

Pulsmessung

Die Herzfrequenz kann während des Trainings über die in den Griffen integrierten Handpulssensoren oder noch bequemer und genauer mit dem mitgelieferten Brustgurt erfolgen.

Sicherer Halt für die Füße

Die Pedale richten sich aufgrund ihres Schwerpunkts immer so auf, dass die Trittfläche mit ihrer rutschfesten Gummierung und den Fußschlaufen automatisch nach oben zeigt. Das erleichtert den Einstieg enorm. Die einstellbaren Schlaufen geben den Füßen während des Trainings sicheren Halt.

Produktvideo des Herstellers

youtube Video

Nachteile?

  • Die eingebauten Lautsprecher können leider nur über einen Klinkenstecker, nicht aber über Bluetooth genutzt werden.
  • Das Nautilus Ergometer U628 braucht für die Stromversorgung einen Netzanschluss, im Gegensatz zu Ergometern mit Generator.

Vergleich mit dem Nautilus R626 Liegeergometer

Das Nautilus Liegeergometer ist auch in etwas günstigere Version erhältlich, unter den Namen Nautilus R626. Das günstigere Modell hat allerdings nur 25 Widerstandesstufen und nur 10 kg Schwungmasse. Zudem ist die Rückenlehne nicht dynamisch, d.h. in der Neigung verstellbar und das Gerät ist nur bis zu 136 kg maximales Benutzergewicht zugelassen. Außerdem ist ein Brustgurt nicht im Lieferumfang enthalten, was wiederum den eigentlichen Preis erhöht. Beide Modelle sind empfehlenswert für die jeweilige Preisklasse. Wenn man jedoch nach etwas besonders Belastbarem sucht mit besonders gutem Rundlauf und höherem Komfort ist das Nautilus R628 die bessere Wahl.

Fazit

Im Vergleich zu anderen Liegeergometern hebt sich das Nautilus R628 vor allem durch die solide Konstruktion, innovative Steuerung über die Handgriffe und Schnellwahltasten, durch die umfangreichen Trainingsstatistiken und die RideSocial-App Kompatibiltät aus der breiten Masse ab. Auch das starke Induktionsbremssystem und das breite Spektrum an Trainingswiderstände, die damit erzielbar sind, können sogar fortgeschrittene Sportler überzeugen. Zudem sind Ziele bei der Pulssteuerung und Wattsteuerung in Bereichen und nicht nur als Werte definierbar. Insgesamt ist das R628 ein solides Gerät für Cardio-, Intervall- und Fettabbau-Training, das ein hohes Maß an Trainingskomfort bietet.

Quellen:

[1] bestfitnesseq.com

Bedienungsanleitung

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...