Home / Speed Bike / Spinning-Fahrrad / Keiser M3i Indoor Cycle: Der Rolls-Royce des Indoor Cyclings

Keiser M3i Indoor Cycle: Der Rolls-Royce des Indoor Cyclings

 

Das Keiser M3i gilt als der Goldstandard für Indoor Bikes in der Spinning-Szene in den USA. Mehr als 80% der professionellen Sport-Teams auf der Welt trainiert mit Keiser Fitnessgeräten und es wurden mehr als 300.000 Keiser Indoor Bikes bisher verkauft. Auf Keiser Bikes wird in Rehabilitationszentren und großen Fitnessstudios trainiert, auch die US-Bundesbehörde für Raumfahrt (NASA) und die Spezialeinheit der US Navy nutzen die Marken Indoor Cycles. Profi Baseball- und Fußball Teams und  Olympiateilnehmer bereiten sich darauf auf die härtesten Wettkämpfe ihres Lebens vor. Ja, das Keiser M3i ist definitiv für den professionellen Einsatz in Fitnessstudios (Klasse SA) oder für das ambitionierte Leistungstraining zu Hause geeignet.

Das M3i Modell wurde im Jahr 2006 eingeführt und stellte die bisherigen Standards, was Design und Schwungmasse angeht, auf den Kopf. Es stellte grundlegende Richtlinien für einen optimalen Rundlauf infrage und zeigte, dass nicht das Gewicht der Schwungmasse oder das Übersetzungsverhältnis entscheidende Faktoren sind.

Realistisches Rennraderlebnis mit 3,6 kg Schwungmasse?

Die gängige Theorie zur Schwungmasse bei Indoor Bikes und Ergometern besagt, dass je leichter das Schwungrad ist, desto schwächer ist das Trägheitsmoment der Schwungscheibe. Das führt dazu, dass man mit einer abgehackten Pedalbewegung trainiert, anstatt mit einer harmonisch runden. Das wiederum kann zu einer Belastung der Gelenke und letztendlich zu Verletzungen führen.

Das Keiser M3i Modell besitzt jedoch mit 3,6 kg eines der leichtesten Schwungräder unter den Spinning-Bikes. Viele Modelle arbeiten mit Schwungmassen von über 18 kg. Zudem ist das Übersetzungsverhältnis von 8.8 : 1 noch nicht mal so hoch. Wie kann es dann sein, dass das Keiser M3i von Profi-Sportler und offizielle Einrichtungen benutzt wird und wegen des natürlichen Fahrerlebnisses sogar mehr gelobt wird als andere Indoor Bikes?

Die Antwort ist: Die Theorie oben gilt nur für Standard Indoor Bikes, bei denen das Design es nicht erlaubt, dass sich das Schwungrad mit höherer Geschwindigkeit dreht. In diesen Fällen hat man keine andere Möglichkeit die kinetische Energie bzw. Rotationsenergie zu erhöhen, außer durch größere Masse, oder größeren Radius der Schwungscheibe, oder durch Positionierung der Masse am Rand der Schwungscheibe.

Alle diese Variablen beeinflussen aber viel schwächer die kinetische Energie als die Variable „Geschwindigkeit“. Das Keiser Modell setzt genau an diese Stelle an: es wird ein leichtes Schwungrad verwendet, das sich schneller drehen kann (anstatt eines schweren Schwungrades, das sich bei niedrigen Geschwindigkeiten dreht). Die hohe Geschwindigkeit kompensiert das geringe Gewicht der Schwungscheibe um ein Mehrfaches. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit, mit der sich das Schwungrad bewegt, wird ein harmonischer Rundlauf ohne Totpunkte erzeugt.

Der M3i simuliert auch in anderer Hinsicht realistisch die kinetische Energie, die ein Rennrad hat. Durch die leichte Schwungmasse und geringe Trägheit kann es nicht passieren, dass das Indoor Bike quasi sich selbst auf die Pedale tritt. Bei anderen Konkurrenz-Modellen dagegen, wie das Schwinn A.C. Performance Plus Carbon Blue wird durch die sehr hohe Schwungmasse zu viel Trägheit erzeugt und daher treibt das Schwungrad die Beine an, anstatt dass die Beine das Schwungrad antreiben. In so einem Fall ist es schwieriger, schneller anzuhalten und das Verletzungsrisiko ist höher. Bei hohen Geschwindigkeiten und geringem Widerstand hat man beim Keiser immer noch die Hauptkontrolle über die Pedale und somit ist das Verletzungsrisiko niedriger.

Das leichte Schwungrad hat auch einen anderen Vorteil: es muss nicht mehr vorne, sondern kann auch hinten eingebaut werden. Dadurch kann der Schweiß des Trainierenden nicht auf das Schwungrad heruntertropfen und mit der Zeit Schäden verursachen.

Robuste Bauweise

Das Keiser M3i wurde für eine Belastung von bis zu 136 kg ausgelegt. Der Rahmen des 39 kg schweren Indoor Cycles ist aus massiven Stahlrohren gefertigt, daher verwindet er sich auch unter hohen Belastungen nicht. Die breiten Standflächen sorgen stets für einen sicheren Stand, damit das Bike selbst beim Fahren im Wiegetritt nicht ins Kippen kommt. Die Pulverbeschichtung schützt zuverlässig vor Kratzern und Korrosion. Trotz der robusten Bauweise macht das M3i einen ansprechenden, schlanken Eindruck und lässt sich mithilfe der eingebauten Rollen problemlos transportieren.

4-fach einstellbare Sitzposition

Das Keiser M3i ist mit seinem V-förmigen Rennsattel und einem Multipositionslenker für ein professionelles Training gut gerüstet. Diese ermöglichen auch gr0ßen Personen längere Einheiten in einer authentischen, sportlichen Sitzposition. Vielfältige Griffmöglichkeiten entlasten Schultern, Rücken und Arme. Ein einfach zu bedienendes System aus Rasthebeln ermöglicht sowohl das horizontale als auch vertikale Positionieren von Sattel und Lenker. So ist das Indoor Bike auch für große Personen mit einer Körpergröße bis zu ca. 195 cm geeignet [1].

Kombipedale mit Klicksystem

Die SPD-Kombipedale sorgen immer für einen sicheren Halt der Füße, egal ob mit Radschuhen oder normalen Sportschuhen trainiert wird. Auf der einen Seite sind sie mit dem gängigen Klicksystem ausgestattet, auf der anderen Seite verhindern Körbchen zuverlässig das Abrutschen der Füße. Der Q-Faktor ist mit 190 mm noch ausreichend schmal für ein gelenkschonendes Training gewählt.

Geschmeidiger Lauf und leiser Antrieb

Die Antriebseinheit besteht neben der Schwungmasse, auch aus einem Poly-V-Riemen, der die Antriebskräfte zuverlässig überträgt. Dieser vermittelt zwar kein ganz so direktes Fahrgefühl wie ein Kettenantrieb, bietet dafür aber gleich eine ganze Reihe an Vorteilen: Er braucht nicht gespannt oder gefettet zu werden und läuft zudem extrem leise.

Wirbelstrombremse für präzisen Widerstand

Auch beim Bremssystem haben die Konstrukteure auf einen möglichst geräuscharmen Betrieb geachtet. Die Wirbelstrombremse arbeitet berührungsfrei und damit ganz ohne Verschleiß. Über einen Schalthebel wird der Trainingswiderstand in 24 Gängen präzise gesteuert. Derselbe Hebel fungiert auch als Notstopp, sollte das Bike ohne Freilauf einmal sofort gestoppt werden müssen.

Genaue Watt-Anzeige während des Trainings

Das M3i verfügt über einen Trainingscomputer mit einem sehr gut ablesbaren Display. Ein Sensor passt die Hintergrundbeleuchtung der LCD-Anzeige automatisch an die Lichtverhältnisse an. Während des Trainings zeigt der Computer die wichtigsten Daten wie Trittfrequenz, Widerstandsstufe, Herzfrequenz, Kalorien, Zeit und Strecke übersichtlich an. Sogar die Leistung in Watt kann im Gegensatz zu einem Standard Speed Bike während des Trainings angezeigt werden (die Genauigkeit der Leistung, sowie die Sicherheit des Bikes ist nach TÜV EN957-10 zertifiziert).

Die Bluetooth-Funktion ermöglicht die Kopplung der Konsole mit einem Mobilgerät. Die von Keiser eigens entwickelten Trainingsapps „GoInd“ für iOS und „impowered BeTrained“ für Android bieten einige nützliche Zusatzfunktionen. So können beispielsweise Benutzerdaten gespeichert sowie Ergebnisse verwaltet und geteilt werden. Auch ein FTP-Leistungstest ähnlich wie beim Bkool Smart Bike ist möglich, sowie ein herzfrequenzgesteuertes Training.

-> GOInd (im App Store erhältlich)


-> Impowered BeTrained (im Google Play erhältlich)


youtube Video von KeiserFitness

Zwift und Rouvy App-Kompatibilität

Ein sogenannter „M-Serie Konverter“ der Firma Keiser konvertiert die Bluetooth-Daten des Indoor Bikes in das Power-Profil-Format, das von Rennräder auf der Straße verwendet wird. So können Fahrrad-Apps wie Zwift, Rouvy und Kinomap mit dem Keiser Speed Bike benutzt werden. Der Konverter wird an der Rückseite des Tablet-Halters angebracht und mit einer Knopfzellen-Batterie betrieben. Allerdings wird dieser momentan nicht in deutschen Online-Shops verkauft.

Wie funktioniert das Pairing mit dem Konverter und Zwift?

Legen Sie die Batterie in dem Konverter und fangen Sie an auf die Pedale zu treten. Der Konverter schaltet sich von selbst ein, sobald er eine Bewegung auf dem Bike erkennt und verbindet sich automatisch mit dem Keiser Bike. Das Pairing wird beendet, wenn sich der Computer des Fahrrads ausschaltet. Um den Konverter erneut zu starten, tippen Sie zweimal auf das Gerät.

Fazit

Das Keiser M3i ist ein robustes Indoor Bike in Studioqualität, das auch harte Trainingseinheiten locker wegsteckt. Es besticht durch seine unkomplizierte und sehr präzise Bedienung sowie die vielen Einstellmöglichkeiten bei der Sitzposition. Besonders den flüsterleisen Betrieb werden Sportler zu schätzen wissen, die das M3i zu Hause nutzen.

Quelle:

[1] fitnessabout.com/best-spin-bikes-for-tall-people

[2] https://groomandstyle.com/exercise-bike-flywheel-weight-light-vs-heavy/

[3] https://static.keiser.com/media/keiser-m3i-indoor-stationary-bike-manual.pdf

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

2 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 5 (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...