Home / Laufband / MOTIVE FITNESS by U.N.O. Laufband LTX 6 Pro: Studioqualität für den Heimbereich

MOTIVE FITNESS by U.N.O. Laufband LTX 6 Pro: Studioqualität für den Heimbereich

 

Mit dem UNO LTX6 Pro Laufband bekommt man professionelle Studioqualität für den Heimbereich. Ursprünglich entwickelt für den professionellen Gebrauch in Studios, Physiopraxen und Hotels gehört das U.N.O. Fitness Laufband LTX 6 PRO zu den Spitzengeräten unter 3500 Euro, die man sich nach Hause holen kann. Mit seiner ausgefeilten Technik und seiner extremen Stabilität sowie dem auffallend hohen zulässigen Nutzergewicht wird es höchsten Trainingsansprüchen gerecht.

Extrem hohe Stabilität

Dass der Hersteller Beny Sports Germany GmbH das Laufband eigentlich für den professionellen Einsatz konzipiert hat, zeigt ein Blick auf die Rahmenkonstruktion. An Material wurde hier genauso wenig gespart wie an hochwertiger Verarbeitung. Schon das Eigengewicht von 138 kg lässt das LTX 6 PRO unverrückbar auf dem Boden stehen. Mit 200 kg maximalem Nutzergewicht gehört das Gerät zu den stabilsten Laufbändern auf dem Markt.

Das Laufband ist zwar nicht klappbar und nimmt mit seinen 211 x 82 x 142 cm (L x B x H) reichlich Platz ein. Allerdings lässt es sich mit seinen Transportrollen bei Bedarf gut verschieben.

Extra große Lauffläche

Die 158 x 55 cm nutzbare Lauffläche zeigt, dass beim LTX 6 PRO auch die Maße großzügig ausgelegt wurden. So hat man auch mit 2 Meter Körpergröße optimale Beinfreiheit beim Laufen und kann seinen individuellen Laufstil verwirklichen. Selbst wer mit hoher Geschwindigkeit läuft und Sprints absolviert, braucht nicht zu befürchten, einmal daneben zu treten. Die ca. 13 cm breiten seitlichen Trittflächen vermitteln zusätzlich ein sicheres Gefühl beim Training.

Genau genommen gehört auch hier das Laufband momentan zu den absoluten Spitzenreitern. Im Vergleich dazu: das ebenfalls sehr gute Modell von Maxxus TX80 PRO besitzt eine Fläche von 153 cm x 55 cm und das Vision Fitness TF40 Touch 152 cm x 51 cm. Günstigere Laufbänder unter 800 Euro bieten dagegen lediglich eine Fläche von ca. 130 cm x 50 cm. 

Spitzengeschwindigkeit 25 km/h

Wer das LTX 6 PRO zu Hause hat, kann mit Höchstgeschwindigkeit trainieren. Der kräftige Wechselstrommotor mit einer Dauerleistung von 3 PS bringt das Band locker auf eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Im Spitzenbetrieb schafft der Motor sogar bis zu 7,5 PS für schnelle Tempoverschärfungen. Das Laufband ist für den regelmäßigen, anspruchsvollen Betrieb mit langen Trainingseinheiten ausgelegt. Damit ist das LTX 6 Pro perfekt für Profi-Läufer, die Sprints und hartes Intervalltraining durchführen wollen oder sich für einen Marathonlauf vorbereiten wollen, geeignet.

Wer nicht ganz so schnell laufen möchte, braucht sich aber keine Sorgen zu machen. Bereits ab 0,8 km/h darf auf dem LTX 6 PRO trainiert werden. Damit sind auch Aufwärmtrainings oder langsame Übungen zur Muskel- oder Gelenkmobilisierung möglich.

Steigung bis 15 Prozent

Auch was die verstellbare Steigung angeht, gehört U.N.O. mit bis zu 15 % Steigung zu den Spitzenmodellen. Kenner wissen, dass sich damit schon sehr anspruchsvolle Geländeprofile simulieren lassen.

Dicke Laufmatte mit besten Dämpfungseigenschaften

Die orthopädische Laufmatte des LTX 6 PRO ist ganze 3 mm dick. Damit ist sie nicht nur extrem robust und haltbar, sondern trägt nebenbei auch noch zu einem angenehm weichen Laufgefühl bei. Die Hauptarbeit bei der Dämpfung verrichtet jedoch das spezielle EAS Dämpfungssystem (Elastic-Antishock-System) mit sechs gleichmäßig verteilten Stoßdämpfern, das harte Stöße beim Aufprall abfedert und damit die Gelenke schont. Insgesamt verfügt das Laufband damit über ausgezeichnete Dämpfungseigenschaften.

LED-Cockpit mit Schnellwahltasten

Für die Steuerung des Laufbandes steht ein großer Trainingscomputer zur Verfügung, der mit einem blau hintergrundbeleuchteten LED-Display ausgestattet ist. Daten, wie Trainingszeit, Geschwindigkeit, Steigung, Distanz, Herzfrequenz, verbrauchte Kalorien und die Schrittfrequenz können so auch bei schlechten Lichtverhältnissen problemlos abgelesen werden. Eine zusätzliche Dot-Matrix visualisiert das Profil auf einen Blick.

Rund um das Display findet man eine Reihe von Knöpfen, mit denen das Laufband bedient werden kann.

Links befinden sich 6 große und gut erreichbare Direktwahltasten für das Einstellen der Neigung in 2 % Schritten (2, 4, 6, 8, 10, 12) und rechts vom Display für die Einstellen der Geschwindigkeit in 2 km/h Schritten (1, 2, 4, 6, 8, 10).

Unterhalb des Displays kann die Geschwindigkeit per 2 Knöpfe in einem Rahmen zwischen 0,8 und 25 km/h in Schritten von 0,1 km/h erhöht oder verlangsamt werden. Die Neigung kann ebenfalls mittels 2 Knöpfe unter dem Display in 15 Stufen (in 1-er Schritte) eingestellt werden, sodass man zwischen 0 % und 15 % Steigung wählen kann.

Handläufe mit eingebauten Drucktasten

Zusätzlich zu den Tasten neben dem Display gibt es an den Handläufen Drucktasten, über die Geschwindigkeit und Steigung noch bequemer während des Trainings (auch bei hohem Tempo) verstellt werden können. Dies dient der Sicherheit, da durch die Handläufe ein fester Halt gegeben ist. Als Zubehör für noch mehr Komfort hat U.N.O. optional verlängerte Handläufe im Programm, die ebenfalls mit  deiser Steuerung ausgestattet sind und gegen das werksseitig eingebaute Modell ausgetauscht werden können.

38 Trainingsprogrammen

Die insgesamt 38 Trainingsprogramme lassen keine Wünsche offen: sechs Trainingsprofile sind verfügbar (9 Hole, Hill Climb, Hill Run, Weight Loss, Rolling oder Intervall), die in 10 Schwierigkeitsstufen absolviert werden können. Allein daraus ergibt sich schon eine unglaublich große Trainingsvielfalt für die unterschiedlichsten Ansprüche.

 

Daneben gibt es noch 2 weitere vorprogrammierte, anpassbare Trainingsprofile, bei denen der Nutzer selbst Parameter einstellen kann. Steigung und Geschwindigkeit können so in den einzelnen Programmabschnitte angepasst werden. Vier Programme können selbst erstellt und abgespeichert werden.

Und wer ganz unkompliziert trainieren möchte, der wählt das manuelle Programm. Hier kann man jederzeit die Geschwindigkeit oder die Steigung manuell verändern.

Herzfrequenzgesteuertes Programm

Ein herzfrequenzgesteuertes Programm ist ebenfalls verfügbar. Hier kann der Nutzer mit einer Zielherzfrequenz trainieren, um so bestimmte Trainingsziele, wie Fettabbau oder Steigerung der Leistungsfähigkeit und der Ausdauer zu realisieren. Das Laufband passt dazu die Geschwindigkeit und die Steigung automatisch an um den Zielpulswert zu erreichen und konstant zu halten. Das Training beginnt mit einer 2-minutigen Warm-Up-Phase, in der die Steigung bis auf 5% ansteigt, bei einer Laufgeschwindigkeit von 3,0 km/h.

Es gibt 2 Trainingsoptionen:

  • Training mit 60% der maximalen Herzfrequenz: Der Computer errechnet zuerst anhand des eingegebenen Alters die maximale Herzfrequenz und daraus einen Zielpuls aus (dieser beträgt  60% der maximalen Herzfrequenz). Dieser prozentualle Wert liegt im Bereich der Gesundheits-Pulszone und ist zum Aufbau der Kondition geeignet.
  • Training mit einer selbstgewählten Ziel-Herzfrequenz: Neben einem Training mit dem Zielpuls von 60% der maximalen Herzfrequenz, besteht auch die Möglichkeit ein Training mit individuellem Zielpuls durchzuführen (zwischen 60 und 95 % der max. Herzfrequenz). Zwischen 60 und 70 % der max. Herzfrequenz kann man z.B. Fett abbauen und zwischen 70 und 80 % der max. Herzfrequenz die Ausdauer effektiv steigern.

Die Geschwindigkeit kann bei den pulsgesteuerten Programmen nicht nach Wunsch angepasst werden. Für die Übertragung der eigenen Herzfrequenz an den im Trainingscomputer eingebauten Empfänger ist ein Polar-Brustgurt T41 zur Herzfrequenzmessung im Lieferumfang gleich mit enthalten.

Nachteile?

  • Nicht klappbar
  • Kein automatischer Schmiermechanismus: Das Laufband muss regelmäßig mit Silikon geschmiert werden. Als Richtwert gilt: Wenn man es mit einer Geschwindigkeit zwischen 6 und 12 km/h verwendet, muss man es jeden Monat ein Mal schmieren. Bei höheren Geschwindigkeiten alle 2 bis 3 Wochen. Für den semiprofessionellen Einsatz muss die Schmierung jede Woche überprüft werden. Genauere Details findet man in der Bedienungsanleitung.
  • Keine Multi-Media Funktionen, Lautsprecher, Touch-Konsole, virtuelle Trainingsvideos oder Android-Computer
  • Keine Bluetooth Funktion und App Anbindung
  • Kein Fitness-Test Programm und kein Ziel-Programm für Distanz und Kalorienverbrauch
  • Es können keine Trainingseinheiten gespeichert und später aufgerufen werden.
  • Keine negative Steigungen: Man kein Bergablaufen simulieren.
  • Kein Ventilator

Fazit: Für höchste Trainingsansprüche



Das LTX 6 PRO ist ein reines Trainingsgerät. Es hat keinerlei Multimedia-Funktionen und es besteht auch nicht die Möglichkeit einer Erweiterung per Mobilgerät. Allerdings handelt es sich um ein in allen technischen Bereichen absolut hochwertiges und ausgereiftes Laufband, das für den professionellen Einsatz konzipiert wurde und höchsten Trainingsansprüchen gerecht wird. Wer die Anschaffungskosten nicht scheut, kann sich mit dem U.N.O. LTX 6 PRO ein echtes Studiogerät nach Hause holen. Eine günstige Alternative zum UNO LTX6 ist das Fitifito FT850 Profi Laufband oder das Sportstech F37 LaufbandWeitere Laufband Bewertungen finden Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...