Home / Speed Bike / Spinning-Fahrrad / Sportstech SX600 Elite: Mischung aus Speed Bike, Ergometer und Multi-Media

Sportstech SX600 Elite: Mischung aus Speed Bike, Ergometer und Multi-Media

 

Mit dem SX600 Elite Indoor Cycle ist Sportstech eine sehr gute Mischung aus Speed Bike, Ergometer und modernen Multimedia-Funktionen gelungen. Das Bike sorgt nicht nur für ein solides Radtraining, sondern bietet nebenbei auch noch kurzweilige Unterhaltung durch Streckensimulation und Multi-Player App.

Großes Schwungrad und hochwertiger Riemenantrieb

Das Schwungrad des SX600 Elite ist gewuchtet und die Schwungmasse beträgt ganze 26 kg. Das ist ein überdurchschnittlich hoher Wert, der grundsätzlich für einen spürbar gleichmäßigen Rundlauf ohne lästiges Ruckeln oder unangenehme Vibrationen sorgt. Bei Tempowechseln tritt man somit nicht ins Leere. Das schont die Gelenke, führt weniger schnell zur Ermüdung und sorgt für ein natürliches Fahrgefühl. In Verbindung mit dem Riemenantrieb läuft das Indoor Cycle sehr leise. Außerdem benötigt das Antriebssystem keine Wartung, da der Poly-V-Riemen nicht gefettet werden muss.

Magnetbremse mit 32 Schwierigkeitsstufen

Das Widerstandssystem des Sportstech SX600 arbeitet mit einer Magnetbremse, die die Schwungscheibe berührungslos abbremst und damit ebenfalls zum flüsterleisen Lauf beiträgt. Die Bremskraft ist in 32 Stufen sehr fein einstellbar, die Regulierung erfolgt elektronisch per Knopfdruck über die Bedienkonsole oder, je nach gewähltem Modus, voll automatisch. Ein wattgesteuertes und pulsgesteuertes Training ist somit möglich.

Präzise Belastungsregelung

Die genaue Einstellung und Messung des Belastungslevels und die Möglichkeit der Watt- und Pulssteuerung gehören zu den größten Vorteilen der elektronischen Bremskraftregulierung gegenüber der mechanischen Regulierung mittels Schleifbremse (wie es bei einem Standard Speed Bike der Fall ist).

Hohes Nutzergewicht und praktische Transportrollen

Das Sportstech SX600 Elite ist auf ein sehr hohes zulässiges Nutzergewicht und damit auf große Belastungen ausgelegt. Bis zu 180 kg sind für das robust gefertigte Indoor Cycle kein Problem. So kann sicher im Wiegetritt gefahren werden. Dank der praktischen Transportrollen lässt sich das Bike trotz seines Eigengewichts von 66 kg problemlos verschieben.

3 in 1 Sportlenker

Für ein ergonomisch günstiges Training ist das SX600 mit einem Sportlenker ausgestattet, der eine Vielzahl von Griff- und Sitzpositionen erlaubt und in der Höhe verstellbar ist. Insgesamt gibt es 4 Armauflagen.

1. Triathlon- bzw. Aerolenker

Auf den beiden inneren Armauflagen können die Unterarme in voller Länge abgelegt werden, sodass man in einer aerodynamischen Position fahren kann. Dadurch, dass sich die Unterarme fast im 90-Grad-Winkel zu den Oberarmen befinden, wird der Rücken entlastet. Gepolsterte Armauflagen bieten extra hohen Komfort in der Aero-Position.

2. Entspannte Außenposition

Die beiden äußeren Armauflagen bieten eine entspannte Außenposition. Der Oberkörper ist hier immer noch nach vorne gebeugt und ein Teil des Körpergewichtes des Fahrers lastet immer noch auf den Händen. Allerdings ist der Winkel der Beugung des Oberkörpers größer, sodass diese Haltung eine angenehme Mischung aus Entspannung und Dynamik darstellt.

3. Lenker mit Handpulssensoren

Die dritte Eigenschaft des Lenkers sind die eingebauten Handpulssensoren, die während des Trainings aktuelle Pulswerte liefern.

Individuelle, ergonomische Sitzhaltung

Der Sattel ist für längere Trainingseinheiten optimal gestaltet und ist sowohl in der Höhe als auch im Abstand zum Lenker individuell anpassbar. So ist das Indoor Bike bis zu einer Körpergröße von 190 cm problemlos nutzbar. Wenn man größer ist als 190 cm, sollte man sich diese Speed Bikes ansehen: Speed Bikes für große Menschen.

Wer lieber seinen gewohnten Sportsattel verwenden möchte, kann den mitgelieferten Sattel mittels der Befestigung per Kloben problemlos austauschen. Auch bei den Pedalen handelt es sich um Modelle, die ein Höchstmaß an Flexibilität zulassen. Egal ob mit Klicksystem oder normalen Sportschuhen trainiert werden soll, die Kombipedale mit dem SPD-System auf der einen und Haltekörbchen auf der anderen Seite bieten den Füßen jederzeit sicheren Halt.

Der Q-Faktor (Abstand zwischen den Außenflächen der beiden Kurbeln) ist mit einem Wert von 195 mm ausreichend gut, um die Kniegelenke zu schonen.

Android Trainingskonsole

Damit das Training möglichst effektiv gestaltet werden kann, wurde das SX600 Elite mit einer Konsole ausgestattet, wie man sie sonst eher an modernen Ergometern und Heimtrainern vermuten würde. Auf dem 7 Zoll großen LCD-Display lassen sich alle wichtigen Werte wie Trainingszeit, Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, Widerstandsstufe, Trittfrequenz, verbrauchte Kalorien und Herzfrequenz bequem ablesen. Ein wattgesteuertes Training ist ebenso möglich, wie ein Training in dem für das jeweilige Ziel optimalen Pulsbereich.

Das Interessante an der Konsole ist jedoch die Ausstattung mit einem Android Betriebssystem, das ein Multimedia-Erlebnis ermöglicht und mit verschiedene Videos mit Streckensimulationen für mehr Motivation und Unterhaltung sorgt. Ein Real Video Loop-Playing wird zudem unterstützt. Über den USB-Anschluss können eigene Musik und Video-Dateien direkt auf der Konsole abgespielt werden.

Trainingsprogramme und Multimedia-Funktionen

Insgesamt liegen hier 36 verschiedene Trainingsprogramme bzw. -Modi vor. Für Abwechslung sorgen z.B. sechs verschiedene Kulissen, in denen virtuell trainiert werden kann: unter anderem: Tibet, Xiamen Huandao Road und Sichuan Topografie-Video.

Außerdem ist ein Rennsport-Modus mit 12 Sportmodi verfügbar, der zusätzlich zu Höchstleistungen anspornt. Weitere 12 Trainingsprogramme, wie z.B. Intervall-Programm stehen je nach sportlichem Ziel zur Auswahl.

Zudem sind 3 Countdown-Modi (z.B. Zeit-Countdown), ein Watt-Modus (leistungsgesteuertes Programm) und HRC-Modus (pulsgesteuertes Programm) vorhanden. Das pulsgesteuerte Programm beginnt hier immer mit einer Aufwärmphase, dann folgt die Trainingsphase bei der die Drehzahl automatisch angepasst wird, damit die gewünschte Zielherzfrequenz erreicht wird, und am Ende kommt die Abkühlphase.

Bei dem User Programm kann der Benutzer den Widerstandswert selbst einstellen, indem er 6 benutzerdefinierte Spalten ausfüllt. Die Widerstandswerte werden vom Computer gespeichert und das eigene Workout kann immer wieder abgerufen und durchgeführt werden.

Kinomap App und Streaming Funktion



Alternativ zu der Android Konsole, kann man aber auch sein eigenes Tablet oder Smarthone auf der Tablethalterung auflegen und in Verbindung mit einer Trainings-App nutzen. Die Konsole ist mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet, die eine Erweiterung über ein Mobilgerät mit der passenden App ermöglicht. Das SX600 Elite ist unter anderem mit der FitShow und der Kinomap App kompatibel. Mit der Kinomap App sind Live Videos, Streaming Funktion (Übertragung der Videos von Deinem Android-Tablet oder -Smartphone auf einem Smart-TV), Coaching und Multi-Player-Modus möglich. Die Nutzung der Streaming Funktion mit IOS-Endgeräten ist ebenfalls möglich, allerdings wird die AirPlay-Funktion benötigt (Screen-Mirroring).

Pulsmessung

Der für eine exakte Pulsmessung benötigte Brustgurt wird freundlicherweise gleich mit dem Bike mitgeliefert. Aber auch die Messung per Handpulssensoren ist möglich, wenn diese auch nicht ganz so genaue Werte liefert.

Zeitgemäßes Design, das in jede Wohnung passt

Auch was das Design angeht, braucht sich das SX600 Elite nicht zu verstecken. Größtenteils in glänzendem Schwarz lackiert macht der V-förmige Stahlrahmen eine schlanke und sportliche Figur. Dezente weiße und rote Farbakzente betonen den modernen, aber trotzdem dezenten Look. Damit passt das Bike nicht nur in den Fitnesskeller, sondern fügt sich auch elegant in den Wohnbereich ein.

Nachteile?

  • Das Gerät kann die Trainingssession nicht abspeichern. Mit der FitShow App der Kinomap App ist dies allerdings möglich.
  • Ein Export von Trainingsdaten vom Gerät selbst ist nicht möglich. Mit der Kinomap App kann man aber sein Trainingsprotokoll automatisch auf Plattformen wie Strava exportieren. Dazu gehören Daten, wie Leistung in Watt, Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Herzfrequenz.
  • Die Leistung in Watt wird während des Trainings nicht auf dem Display angezeigt, sondern nur am Ende der Trainingssession.
  • Es besteht keine Kompatibilität zu der Trainingssoftware Zwift.
  • Die Fahrtenvideos auf dem Android Computer zeigen hauptsächlich viel Straße und sind kurz gehalten. Die Videos reagieren schwach auf die eigene Trittfrequenz.
  • Keine Touchscreen Funktion vorhanden.
  • Kein Flaschenhalter vorhanden.

Bei dem Sportstech SX600 ist keine Wifi-Schnittstelle vorhanden. Eine Wifi Schnittstelle würde den Zugang ins Netz ermöglichen, um Trainingsergebnisse über Facebook oder Twitter mit Freunden zu teilen, oder Apps herunterzuladen. Da aber hier keine Trainingsergebnisse abgespeichert werden und die Apps über das eigene Tablet benutzt werden, braucht man diese Funktion nicht.

Fazit

Für ein Indoor Cycle ist das Sportstech SX600 ungewöhnlich gut mit Trainingsprogrammen und Multimedia-Erweiterungsmöglichkeiten ausgestattet. Was die technischen Komponenten angeht, sind diese optimal für hohe Belastungen und eine lange Lebensdauer ausgelegt. Besonders erwähnenswert ist die schwere Schwungscheibe und die in 32 Stufen regulierbare Magnetbremse. Auch ambitionierte Sportler dürften mit dem SX600 wohl voll auf ihre Kosten kommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...