MAXXUS 4.2: Robuster, hochwertiger Heimtrainer mit tiefem Einstieg

Wir verkaufen keines der verlinkten Produkte. Für Links auf dieser Seite, die mit dem Symbolp gekennzeichnet sind, zahlt der Händler ggf. eine Provision. Mehr Infos.
MAXXUS Ergometer 4.2 - Magnetbremss
MAXXUS Ergometer 4.2 - Magnetbremss...
» Bei Amazon ansehen p

Guter Antrieb mit vernünftiger Abstufung

Das Maxxus Bike 4.2 ist ein ordentlich verarbeiteter Heimtrainer, der mit einem Schwungradgewicht von 9 kg und einer Übersetzung von 1:10 im guten Mittelfeld liegt und auch für Fortgeschrittene bei intensiverem Training noch einen ausreichend flüssigen Rundlauf bieten sollte. Die Schwungscheibe ist präzise ausbalanciert, was Vibrationen und Laufgeräusche reduzieren sollte. Das elektronisch angesteuerte Magnetbremssystem verfügt über 16 Abstufungen und lässt sich damit fein einstellen. Der eingebaute Rillenriemen und das Kugellager sorgen grundsätzlich für eine hohe Kraftübertragung des Antriebssystems sowie für einen leisen Lauf.

Solide Verarbeitung

Was die Stabilität angeht, dürfte das Maxxus Bike 4.2 mit seiner robusten Stahlkonstruktion eine gute Performance abliefern. Das Eigengewicht von rund 46 kg deutet auf eine solide Konstruktion hin. Zugelassen ist das Bike auch für schwere Personen bis zu einem maximalen Körpergewicht von 160 kg. Insgesamt macht die Verarbeitung einen wertigen Eindruck, nicht zuletzt aufgrund der allseits geschlossenen Abdeckungen. Die 5 Jahre Garantie (bei Registrierung) unterstützt den positiven Gesamteindruck.

MAXXUS Ergometer 4.2 - Magnetbremssystem

Großes, farbiges LCD-Display

Ein großes LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung bietet eine übersichtliche und gut ablesbare Darstellung der Trainingswerte wie Trainingsstrecke, Geschwindigkeit, geschätzter Kalorienverbrauch, Watt und Radumdrehungen. Das Cockpit verfügt über eine Halterung für Mobilgeräte, eine Bluetooth-Schnittstelle zur Verwendung von Trainings-Apps wie z.B. iConsole+, Myhomefit und die Kinomap, sowie eine USB-Ladebuchse.

MAXXUS Ergometer 4.2 - Magnetbremssystem

Mit der grafischen Anzeige von Watt und Puls bzw. Herzfrequenz hat der Nutzer während des Trainings optisch Zugriff auf wichtige Trainingsdaten und eine bessere Übersicht. Die linke Balkengrafik zeigt die aktuelle Wattzahl an und rechts wird der aktuelle Puls oder die Herzfrequenz in Prozent dargestellt. Um diese Informationen genau zu erhalten, muss zuvor ein Benutzerprofil mit den notwendigen Altersangaben für die genaue Berechnung ausgewählt werden. Diese Funktion ist auch über Quickstart verfügbar, so dass kein manueller Aufwand nötig ist, um die Vorteile zu nutzen.

Programme

Ein Schnellstart- und 3 manuelle Programme (Fahren mit Zielsetzungen wie Zeit, Strecke oder Kalorien) sowie 12 Trainingsprofile, 4 Cardio- und ein Wattprogramm sind auf dem Bordcomputer verfügbar. Außerdem ist ein freier Speicherplatz für benutzerdefinierte Trainingseinheiten und die Möglichkeit der Körperfettmessung gegeben.

12 Trainingsprofile

Das Maxxus Ergometer 4.2 bietet wie bereits erwähnt zwölf verschiedene Trainingsprofile, aus denen der Benutzer wählen kann, um sein Training individuell zu gestalten. Die Profile reichen von Bergprofilen bis zu Intervallen. Die Intervall-Trainingsprogramme steigern die aerobe Ausdauer und fördern den Fettabbau.

Programme des MAXXUS 4.2 Heimtrainers (Farben weichen von der Realität ab)
Programme des MAXXUS 4.2 Heimtrainers (Farben weichen von der Realität ab)

4 Cardio-Programme

Herzfrequenzgesteuerte Programme (HRC) sind auf die gewünschte Zielherzfrequenz des Benutzers zugeschnitten. Das Cockpit vergleicht ständig die tatsächliche Herzfrequenz des Benutzers mit der vorgegebenen Zielfrequenz. Ist diese zu niedrig, erhöht es automatisch den Bremswiderstand für ein intensiveres Training und umgekehrt. Zur genauen Übertragung der Herzfrequenzdaten ist ein uncodierter Brustgurt erforderlich, der als Zubehör erhältlich ist. Ohne Brustgurt, können die Cardio-Programme nicht genutzt werden. Mit Hilfe des Drehreglers am Cockpit des Heimtrainers können Sie eines der vier Cardio-Programme wählen:

  1. Training mit einer niedrigen Intensität, die Zielherzfrequenz beträgt 50 % von Ihrer maximalen Herzfrequenz. Ein Training im Bereich von 50 bis 60 % der maximalen Herzfrequenz ist vorteilhaft für alle, die neu in den Fitnessbereich einsteigen oder nach einer Trainingspause zurückkehren. Der Körper verbrennt laut dem Hersteller Maxxus 4 bis 6 Kalorien pro Minute, wobei 70 % Fett und 25 % Kohlenhydrate als Energiequelle dienen.
  2. Training mit einer moderaten Herzfrequenz von 75 % Ihrer maximalen Herzfrequenz. Der Zielbereich von 70 bis 80 % der maximalen Herzfrequenz ist ein wertvolles Instrument für Sportler, die ihre Kondition, aerobe Kapazität und Ausdauer verbessern wollen. Bei einem Training in diesem Bereich können zwischen 10 und 12 Kalorien pro Minute verbrannt, wobei eine Kombination aus Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen zur Energiegewinnung verwendet wird, die jeweils etwa 35 %, 60 % und 5 % ausmachen.
  3. Training mit einer hohen Intensität von 90 % Ihrer maximalen Herzfrequenz. Diese Intensität ist für Hobbysportler zu hoch und ist nur für Profisportler gedacht.
  4. Wenn diese drei Einstellungen nicht Ihren Zielen oder individuellen Bedürfnissen entsprechen, gibt es auch den TA-Modus, in dem Sie Ihre Trainingseinheit mit einer individuellen Zielherzfrequenz steuern können. Zum Beispiel können trainierte Hobbysportler, die sich auf die Gewichtsabnahme konzentrieren wollen, von der Intensität eines Trainings zwischen 60 und 70 % der maximalen Herzfrequenz profitieren, bei dem der Körper 6 bis 10 Kalorien pro Minute verbrennt, wobei 85 % der Energie aus Fett und 10 % aus Kohlenhydraten stammen.

Wenn man versteht, wie sich verschiedene Intensitätsstufen auf das eigene Training auswirken, kann man durch eine sorgfältige Anpassung der Einstellungen sein Wohlbefinden und seine Gesundheit durch ein effektives Trainingsprogramm verbessern. Es ist jedoch auch genauso wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein, die mit der Überwachung von Herzfrequenz beim Training verbunden sind. Funktionen mit Pulsmessung und Steuerung können zwar nützlich sein, um sich selbst herauszufordern, aber es besteht immer die Möglichkeit einer Ungenauigkeit der Pulsmessung, die ernsthaft in Betracht gezogen werden sollte. Insbesondere bei übermäßigem Training, welches zu Verletzungen oder Schlimmerem führen könnte. Daher muss jeder seine eigenen körperlichen Grenzen kennen und das Training sofort abbrechen, wenn er sich unwohl fühlt oder einen Schwindelanfall hat.

Watt-Steuerung und Messung der Leistung

Bei dem Wattprogramm können als Zielwerte zwischen 10 und 350 Watt in 5-Watt-Schritten eingegeben werden. Das drehzahlunabhängige Training ist eine Art der Benutzererfahrung, die dem Fahrer eine zuverlässige, konstante Leistungsabgabe bietet. Es funktioniert, indem die aktuelle Leistung des Fahrers in Watt aus der Bremsstufe und der Trittfrequenz berechnet wird. Erhöht der Fahrer seine Tretgeschwindigkeit und kommt an der Grenze des eingegebenen Ziel-Wattwerts, verringert das Cockpit sofort den Bremswiderstand, um die Leistung konstant zu halten. Verringert der Fahrer seine Tretgeschwindigkeit, erhöht das Cockpit den Bremswiderstand, um die gewünschte Wattleistung beizubehalten.

Ergonomie

Das ergonomische Design des Fitnessbikes bietet Komfort und Sicherheit beim Training. Der Haltegriff, die verstellbaren Pedale und der verstellbare Sattel sorgen dafür, dass Ihr Körper beim Treten richtig positioniert ist, wodurch das Verletzungsrisiko minimiert wird.

Horizontale und vertikale Verstellung des Sattels

Über einen Handhebel lässt sich die Position des Sattels in Sekundenschnelle auf die jeweilige Körpergröße und auf dem Abstand zum Lenker anpassen: in horizontaler Richtung stufenlos zwischen 65 und 90 cm nach vorne oder hinten, in der Höhe über ein Handrad und Schnellverschlussmechanismus zwischen mehreren Rastbohrungen.

Für welche maximale Körpergröße ist das Maxxus Bike 4.2 geeignet?

Das Gerät ist für Personen mit einer Schrittlänge von bis zu 96 cm geeignet, was je nach Körperproportionen in etwa einer Körpergröße bis zu 1,95 m entspricht.

Extragroße Pedale mit Anti-Rutsch-Beschichtung und verstellbaren Fußschlaufen bieten den Füßen guten Halt. Der Q-Faktor oder Pedalabstand ist mit 24 cm aus biomechanischer Sicht in Ordnung. Wer ohnehin schon Probleme mit Knie oder Hüfte hat, sollte besser ein Bike mit kleinerem Pedalabstand wählen wie das Ergometer Cardio Motion BT von Hammer mit einem Q-Faktor von 21,5 cm.

Multi-Grip-Lenker

Das vielseitige Design des Maxxus Heimtrainers 4.2 wird durch den Multigriff-Lenker hervorgehoben, der verschiedene Haltungen für alle Bedürfnisse ermöglicht. Ob Radfahrer, die ihr Training lieber in einer niedrigen Position absolvieren, indem sie sich nach vorne lehnen, oder diejenigen, die eine aufrechte Haltung bevorzugen, um die Wirbelsäule zu schonen – mit diesem intuitiven Design findet jeder den geeigneten Griff.

Extra tiefer Einstieg

Für diejenigen, die sich von einer Verletzung oder Operation erholen, ist nichts wichtiger als der Versuch die gewohnte Beweglichkeit und Kraft wieder zu erlangen. Ein Heimtrainer ist ein unschätzbares Hilfsmittel, wenn es darum geht, genau das zu erreichen, da es den Nutzern eine sichere und wenig belastende Möglichkeit bietet, wieder in Form zu kommen. Der überraschend tiefe Einstieg des MAXXUS 4.2 Fahrradtrainers – mit einer Höhe von nur 8 cm – hat zusätzlich den Vorteil, dass man die Beine nicht anheben oder umständlich über einen hohen Rahmen steigen muss. Das einfache Auf- und Absteigen kommt vor allem älteren Personen oder Menschen mit Bewegungseinschränkungen, wie z.B. nach einer Reha zugute. Der tiefe Einstieg geht erfreulicherweise nicht wie bei ähnlich konstruierten Geräten zulasten der Stabilität des Lenkers, da eine frontseitig am Lenkerrohr angebrachte Stützrippe aus Stahl die Lenkereinheit versteift und für besten Halt sorgt. Die einstellbaren Widerstände des Heimtrainers sind auch besonders hilfreich, wenn es darum geht, Muskelschwächen zu beheben, die während des Genesungsprozesses besondere Aufmerksamkeit erfordern. Allerdings ist zu beachten, dass hier nicht nach ärztlicher Vorgabe einer exakten Watt-Leistung trainiert werden kann im Gegensatz zum Ergometer Cardio Motion BT von Hammer.

Transport

Für den Transport des MAXXUS 4.2 ist das vordere Standrohr praktischerweise mit Transportrollen ausgestattet. Um den Transportvorgang zu beginnen, fasst man den Lenker mit beiden Händen und durch leichtem Druck nach unten hebt man das hintere Standrohr vom Boden ab und verlagert den Großteil des Gewichts auf die vorderen Transportrollen. Dank dieser Räder und in dem man den Lenker zu sich zieht, kann man das Trainingsgerät leicht an den gewünschten Ort bewegen. Die Aufstellmaße betragen ca. 120,7 x 58 x 143,6 cm (LxBxH).

Schwachstellen?

Lenker ist nicht verstellbar

Der Lenker kann weder in der Neigung, noch in der Höhe angepasst werden, da er fest mit dem Stützrohr verschweißt ist. Da er aber viele verschiedene Griffpositionen bietet, wiegt dieser Punkt nicht besonders schwer.

Sattel nicht austauschbar

Auch ist ein Austausch des Sattels gegen ein Standardmodell aufgrund der Dreipunktverschraubung nicht ohne Weiteres möglich.

Angezeigter Watt-Wert ist kein geeichter Wert

Wenn Sie dieses Trainingsgerät verwenden, kann der auf dem Display angezeigte Watt-Wert von der tatsächlichen Leistung abweichen. Das bedeutet, dass der Maxxus Heimtrainer kein richtiges Ergometer ist – es kann Ihnen zwar helfen, Ihre Fortschritte zu verfolgen und auf Ihrem Fitnessweg motiviert zu bleiben, es ist aber nicht in der Lage genaue Ergebnisse bei der Überwachung der individuellen Leistung zu liefern. Somit ist es nicht für therapeutische Zwecke mit ärztlich vorgeschriebenen Leistung geeignet. Auch wenn die Genauigkeit beim Freizeitsport nicht so wichtig ist, darf man nicht vergessen, dass es viele andere Heimtrainer gibt, die als richtige Ergometer genauere Messwerte liefern und von medizinischen Fachleuten oder Sportlern zu therapeutischen Zwecken verwendet werden können, wie z.B. das HAMMER Cardio Motion BT.

Fazit

Der MAXXUS 4.2 Heimtrainer ist ein robustes, hochwertiges Fitnessgerät für alle, die in Form kommen oder ihr bestehendes Fitnessniveau verbessern möchten. Mit seinen vielseitigen Funktionen, wie z.B. der Einstellung der Zielherzfrequenz, dem einstellbaren Widerstandssystem, der Wattsteuerung und der Leistungsmessung, bietet er eine effektive Möglichkeit zur Überwachung und Anpassung Ihrer Trainingsintensität. Er bietet seinen Nutzern eine extra niedrige Einstiegshöhe von nur 8 cm für ein einfaches Auf- und Absteigen, und auch der Transport ist mit den am vorderen Standrohr angebrachten Transporträdern einfach gestaltet. Aufgrund des Fehlens einer exakten Watt-Trainingsfunktion finden einige vielleicht das Cardio Motion BT Ergometer von Hammer besser für ihre Bedürfnisse geeignet. Wenn Sie mehr über andere Heimtrainer und Ergometer auf dem Markt und ihre Funktionen erfahren möchten, finden Sie auf dieser Seite weitere Ergometer-Tests und -Bewertungen. Von kompakten Geräten bis hin zu Liege-Heimtrainern können Sie verschiedene Modelle vergleichen, die Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entsprechen.

Was kostet das Gerät - MAXXUS Ergometer 4.2 - Magnetbremssystem, 160 kg, 12 Tr ?
Den aktuellen Preis bei Amazon hier einsehen. p

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"