Kettler E5 Ergometer im Test

 

Das Kettler E5 Ergometer ist der Nachfolger vom Kettler X3: einer der wenigen Fahrradtrainer, bei dem keine Schadstoffe in den Griffen im Ergometer-Test 2008 durch Stiftung Warentest gefunden wurden. Ich habe heute für euch das neue Modell getestet, und hier sind die Ergebnisse:

 

Vorteile des Kettler Ergometer E5

Optik

Das neue Modell E5 unterscheidet sich bedeutend in der Optik vom Vorgängermodell. Als Erstes fällt das schicke, elegante Design auf, und die sehr ansprechende, moderne Farbgestaltung, in überwiegend lichtgrauen strahlenden Tönen (die Farbe wirkt fast wie Weiß). Die Verarbeitung ist überdurchschnittlich hochwertig. Der Baukörper ist schlanker gebaut als beim „X3“-Modell, hält aber trotzdem ein höheres Gewicht aus, bis zu 150 kg (beim X3 waren es 130 kg). Das Gerät wirkt in seiner Gesamtheit klein und kompakt (Maße LxBxH: 115 x 54 x 125 cm), sodass es gut im Wohnzimmer integriert werden kann. Aufgrund der schönen Optik verleiht es dem Wohnraum eine elegante Atmosphäre, und wirkt fast wie ein Möbelstück.

Trainingsqualität

Das Kettler E5 Ergometer hat einen  hervorragenden Rundlauf, was unter anderem dem hohen Übersetzungsverhältnis von 1:8 geschuldet ist. Dank des Längsrippenriemen-Antriebssystems arbeitet das Ergometer besonders geräuscharm und man kann ohne störenden Lärm aus dem Motor oder der Verkleidung sein Training genießen.

Ergonomie

Das Kettler Ergometer X 3 hatte neben der Schadstofffreiheit auch mit seinem hohen Sitzkomfort bei Stiftung Warentest gepunktet. Dieser Komfort setzt sich auch beim neuen Modell fort. Die Sitzhaltung auf dem Kettler E5 ist sehr ergonomisch: Man sitzt aufrecht und stabil auf einem dicken, ergonomisch geformten und bequemen Sattel. Der Sitz kann horizontal und in der Höhe verstellt werden und so an verschiedene Körpergrößen angepasst werden. Der Abstand zwischen Pedale unten bis Sattel liegt von min. 72 bis max. 100 cm. Weiterhin ist der Lenker in der Neigung auf die persönlichen Bedürfnisse einstellbar.

Neuer Computer

Neu bei dem Kettler E5 ist das verbesserte Display:  Ein neigungsverstellbares Cockpit erlaubt nun die Anpassung der Neigung des Displays (nach unten und nach oben), sodass das darauf fallende Licht optimal ist und die Werte besser abgelesen werden können. Aber auch  ohne diese Funktion ist die Ablesbarkeit sehr gut, da das Display hintergrundbeleuchtet ist, und zwar in einem angenehm schwach-blauen Licht. Des Weiteren ist das Display groß genug, und die Anzeigen sind klar angeordnet. Insgesamt kann man die Werte für Geschwindigkeit, Entfernung, Energie, Zeit, Umdrehung, und Leistung ablesen und man hat gleichzeitig das grafische Belastungsprofil vor den Augen. Die Bedienung ist intuitiv  und es ist keine lange Leserei in der Bedienung nötig, um sofort mit dem Training zu beginnen.

Programme

Das neue Ergometer E5 ist genau wie  das X3 Ergometer mit 8 Programmen ausgestattet: 6 Leistungsprofile und 2 pulsgesteuerte Programme, sowie mit „Count Up“ / „Count Down“-Funktion.

Bei der „Count Up“ Funktion gibt man einfach die Leistung durch die (+/-) Tasten am Computer ein und beginnt das Training. Dabei zählen alle Werte (Zeit, Distanz…) hoch. Bei der Funktion „Count Down“ zählen die Werte runter, wenn man vorher Eingaben für Zeit, Energie oder Strecke gemacht hat. Die Leistung kann dabei von 25 – 400 Watt in 5-Watt-Schritten eingestellt werden, wobei die Leistungsregulierung drehzahlunabhängig erfolgt.

Folgende 8 Programme sorgen für mehr Abwechslung und erhöhen die Motivation:

  • Programm 1: Es ist ein Berg-Auf Profil vorgegeben, bei dem die Leistung stetig und steil ansteigt, ohne Abkühlphase. Anhand dieses Programms kann ein Fitness-Test durchgeführt werden, aber nur wenn man herz-kreislaufmäßig fit ist.
  • Programm 2: Das zweite Programm ist für Fitness-Einsteiger gedacht. Es besteht aus Aufwärmphase, Trainingsphase mit konstantem Schwierigkeitsgrad und Abkühlphase (Gesamtdauer: 27 min).
  • Programm 3: Ähnlich wie das zweite Programm. Zusätzlich kommt ein Tal in der Mitte des Profils (Gesamtdauer: 30 min).
  • Programm 4: Dieses Programm ist für Fortgeschrittene. Es ist wie das dritte Programm, mit dem Unterschied, dass noch ein Tal dazu kommt. (Gesamtdauer: 36 min).
  • Programm 5: Intervallprogramm,d.h. nach der Aufwärmphase wechseln sich Phasen hoher Intensität mit Phasen niedriger Intensität ab. Es eignet sich sehr gut zur Kräftigung des Herz-Kreislaufsystems (Gesamtdauer: 38 min).
  • Programm 6: Das sechste Programm ist für Profis: Es simuliert eine „Fahrrad-Strecke“, bei der sich Bergauf-, Bergab-Fahrten und Fahrten auf  ebenen Flächen abwechseln (Gesamtdauer: 36 min)
  • HRC1- und HRC2-Programm: Dann haben wir noch die HRC-Programme (=pulsgesteuerte Programme). Hier wird die Leistung automatisch durch den Computer gesteigert, bis der Zielpuls, den man ausgewählt hat, erreicht ist. Man kann hier den vom Arzt vorgegebenen Maximalpuls eingeben oder man gibt sein Alter ein und der Computer errechnet daraus den Maximalpuls nach der Formel: 220 – Alter.

Außerdem kann ein gewünschtes Zielzonentraining (Fat/ Fit/ Manuell) ausgewählt werden. Dabei steuert der Trainingscomputer die Belastung so, dass das Training in der gewünschten Zielzone (Fat/ Fit/ Manuell) stattfindet. Zielzone ist die Zone, in der man bei einem bestimmten Prozentwert des Maximalpulses trainiert (z.B. 65% des Maximalpulses). In der „Fat“- Zielzone findet bevorzugt eine Fettverbrennung statt, in der „Fit“-Zielzone wird die allgemeine Fitness verbessert und in der „Manuell“-Zielzone kann man selbst einen Prozentwert des Maximalpulses auswählen.
Bei jedem der Leistungsprofile kann der gesamte Schwierigkeitsgrad individuell angepasst werden, indem man die Leistung mit der (+/-) Taste verändert.

Am Ende des Trainings kann eine Erholungspulsmessung mit Fitnessnote durchgeführt werden. Einfach auf die „RECOVERY“-Taste drücken und der Puls wird 60 Sekunden lang gemessen. Aus der Differenz der Pulswerte vor- und nach den 60 Sekunden wird eine Fitnessnote berechnet. Die Note „F1.0“ ist „Sehr Gut“ und die Note „F6.0“ ungenügend. Wenn man eine schlechte Note hat muss man eben öfters trainieren, bis sich die Note verbessert hat.

Die USB-PC-Schnitstelle hinten am Computer ermöglicht die Verwendung der Trainingssoftware KETTLER WORLD TOURS 1.0.

Die Pulsmessung funktioniert hier per Ohrclip, der in der Lieferung enthalten ist. Ein Brustgurt kann optional dazugekauft werden (POLAR-Brustgurt T34). Das Erreichen der Pulsobergrenze wird durch prozentuale Anzeige sowie durch optisches und akustisches Warnsignal bemerkbar gemacht.

Weitere Produktdetails und Infos

  • Gerätegewicht: ca. 45 kg
  • Höhenausgleich: Durch den Bodenniveauausgleich können Bodenunebenheiten ausgeglichen werden.
  • Mit Hilfe der Transportrollen am vorderen Standrohr kann man das Ergometer ganz einfach an den gewünschten Ort verschieben oder wegräumen.
  • Stromversorgung mittels integriertes, schalterloses Netzteil/ 230 Volt.
  • Die lange Garantie von 3 Jahren inkl. Kettler Vor-Ort-Service ist ein Hinweis auf die Langlebigkeit des Kettler E5 Ergometers.

Nachteile des Kettler E5

Der einzige Nachteil ist der hohe Preis. Man hätte bei dem Preis einen Brustgurt dabei legen können. Eine günstigere Alternative ist das HORIZON Comfort 5i Ergometer, welches beim Test durch Stiftung Warentest im 1/2015 die Note „Gut“ erhielt und kurz vorher die Note „Sehr Gut“ vom ETM Testmagazin.

Fazit zum Kettler E5 Ergometer

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Kettler E5 das optimale Egometer für den Hausgebrauch darstellt. Schickes Design, hochwertige Verarbeitung, leiser Betrieb, optimaler Rundlauf, hoher Trainingskomfort, abwechslungsreiche Programme, und lange Garantie: Das können andere Ergometer in der Preisklasse unter 1000 Euro nur schwer toppen. Wer an interaktives Training mit Tablet und Apps interessiert ist sollte sich auch noch das SportPlus Ergometer SP-HT-9600-iE  und das Skandika Morpheus ansehen.

Weiterlesen:

Alternative: Kettler E5 Comfort Ergometer – Leder-Luxusvariante

Das E5 Comfort Ergometer von Kettler ist die Leder-Luxusvariante des E5 Modells  und eine echte Augenweide. Die außergewöhnliche Lederausstattung in Mocca-Braun macht das Training zu einem besonders exklusiven Vergnügen im Vergleich zu allen anderen Kettler Ergometer. Dazu trägt natürlich auch die technische Ausstattung des Ergometers bei.

 

Das E5 Comfort misst ungefähr 115 cm x 54 cm x 125 cm und ist für ein Benutzergewicht von 150 kg ausgelegt. Mit der 8 kg schweren Schwungmasse und der Wirbelstrombremse kann eine maximale Leistung von 400 Watt erzielt werden.

Von der Bauweise unterscheidet sich das E5 Comfort nicht wesentlich vom E1 Fun. Allerdings wirkt das Gesamtpaket durch den mit Leder überzogenen Lenker und dem Ledersattel sehr viel hochwertiger und eleganter. Die farblich leicht abgesetzten Nähte untermauern diesen Eindruck. Und komfortabel ist auch die Haptik des Lenkers. Ganz im Sinne der Typenbezeichnung bietet überdies auch der niedrige Einstieg viel Komfort.

Damit möglichst viele unterschiedliche Nutzer in den Genuss der Annehmlichkeiten dieses Ergometers kommen können, gibt es auch bei diesem Modell von Kettler die Möglichkeit, den Sattel und den Lenker individuell einzustellen. Selbstverständlich lässt sich auch das gesamte Cockpit wieder in seiner Neigung verstellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

22 votes, average: 3,91 out of 522 votes, average: 3,91 out of 522 votes, average: 3,91 out of 522 votes, average: 3,91 out of 522 votes, average: 3,91 out of 5 (22 votes, average: 3,91 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...