Home / Ergometer Heimtrainer / Heimtrainer klappbar / AsVIVA H14 Heimtrainer XBike: Solide mit hoher Schwungmasse

AsVIVA H14 Heimtrainer XBike: Solide mit hoher Schwungmasse

 

Das AsVIVA H14 ist ein klappbarer Heimtrainer, der besonders dort seine Stärken ausspielen kann, wo kompakte Abmessungen und ein geringes Gewicht gefragt sind.

Minimalistisches Design

Das X-Bike von AsVIVA kann sich mit seinem schlichten, aber eleganten Design durchaus sehen lassen. Die Rahmenteile sind weiß lackiert, Anbauteile wie Sattel, Lenker, Standfüße und Einstellschrauben sind in Schwarz gehalten, während kleine Details in Rot frische Farbakzente setzen. Das Material des H14 ist sehr gut gewählt: fast alle Teile sind aus Metall gefertigt. Das Bike ist für ein maximales Nutzergewicht von 100 kg ausgelegt. Die breiten Standfüße gewährleisten während des Trainings einen sicheren Stand.



Besonders platzsparend verstaubar

Das AsVIVIA H14 ist durch seine spezielle Bauform besonders platzsparend konstruiert. Es besteht aus zwei klappbaren Rahmenteilen, die über ein Scharnier mittig miteinander verbunden sind. Die beiden Rahmenteile sind X-förmig angeordnet, wobei der Teil, der den Sattel abstützt, gerade ausgeführt und das Doppelrohr, das vom hinteren Standfuß zum Lenker führt, S-förmig geschwungen ist. In zusammengeklapptem Zustand umschließt der S-förmige Teil perfekt den Sattel und das Gehäuse, in dem sich Schwungmasse und Bremse befinden, sodass ein extrem kompaktes Staumaß von nur 48 x 46 x 132 (L x B x H) entsteht. Mit dieser handlichen Größe kann das H14 in schmalen Nischen, hinter der Tür oder unter dem Bett verstaut werden.

Einfaches Klappsystem

Das Fitnessbike benötigt in aufgeklapptem Zustand eine Aufstellfläche von ca. 88 x 46 cm. Um es zusammenklappen muss lediglich ein Sicherungsstift  aus dem Hauptrahmen herausgezogen werden, der während des Trainings die beiden Rahmenteile in der aufgeklappten Stellung sicher arretiert.

Leicht zu transportieren

Mit seinem Gewicht von 15 kg ist das AsVIVA H14 ein sehr leicht gebauter Heimtrainer, der mit seinen integrierten Transportrollen in der Wohnung problemlos bewegt werden kann. Sowohl in zusammengeklapptem als auch in aufgeklapptem Zustand können die Rollen genutzt werden.



Das niedrige Gewicht im Vergleich zu anderen X-Bikes wie das SportPlus Ergo X-Bike SP-HT-1004-iE oder das Klarfit X-BIKE-700 PRO ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass hier eine Rückenlehne sowie seitliche Griffe neben dem Sitz fehlen. Man kann sich mit diesen zusätzlichen Hilfen besser abstützen, eine aufrechte Haltung einnehmen und man fühlt sich sicherer beim Training.

Große Schwungmasse

Besonders hervorzuheben ist das großzügig bemessene Gewicht von 7 kg des eingebauten Schwungrades, mit dem es sich deutlich von vergleichbaren X-Bikes unterscheidet, wie z.B. das Skandika Foldaway X-1000 (2,6 kg) und das SportPlus Ergo X-Bike SP-HT-1004-iE (3 kg). Die für ein F-Bike beachtliche Schwungmasse sorgt für einen sehr gleichmäßigen, runden Tritt und eine erstaunliche Laufruhe auch bei mittleren bis höheren Widerständen.

Manuelle Widerstandseinstellung

Die Widerstandseinstellungen des H14 erfolgt über ein unterhalb des Lenkers angebrachtes, gut erreichbares Einstellrad. In insgesamt 8 Stufen kann der Tretwiderstand manuell von leicht bis schwer eingestellt werden. Für ein professionelles Training ist die höchste Stufe des Heimtrainers zwar nicht geeignet, bietet aber Hobbysportlern und Personen, die die Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken trainieren möchten, ein ausreichendes Spektrum an Einstellmöglichkeiten.

Kaum hörbare und verschleißarme Komponenten

Auch die weiteren technischen Komponenten des H14 sind gut aufeinander abgestimmt. Der Permanentmagnet, der für den Tretwiderstand verantwortlich ist, arbeitet berührungslos und ist damit kaum hörbar. Angetrieben wird die Schwungmasse über einen Riemenantrieb, der ebenfalls extrem leise läuft. Die Komponenten sind auf einen geringen Verschleiß und eine lange Lebensdauer ausgelegt. Eine Wartung des Antriebssystems ist nicht notwendig.

Aufrechte, bequeme Sitzposition

Wie bei fast allen kompakten X-Bikes kann auch beim H14 lediglich der Sattel in der Höhe verstellt werden. Dafür sind mehrere Rastbohrungen in der Sattelstütze vorgesehen. Durch die Höhenverstellung ist das Bike für Personen mit einer Körpergröße von etwa 1,65 bis 1,90 m geeignet. Eine Verstellung der Sattelneigung oder des Abstands zum Lenker ist zwar nicht gegeben, jedoch ist die aufrechte Sitzposition ergonomisch sehr günstig gewählt. Der Lenker ist wie in dieser Preisklasse üblich zwar nicht verstellbar, bietet jedoch durch seine Form verschiedene Griffmöglichkeiten. Für Personen, die in der Mobilität eingeschränkt sind, gilt zu beachten, dass der Einstieg mit 53 cm konstruktionsbedingt sehr hoch ausfällt.

Komfortabler Sattel und Pedale



Besonders bei längeren Trainingseinheiten macht sich der sehr bequem gepolsterte Komfortsattel positiv bemerkbar. Die Form des Sattels passt optimal zur Sitzposition auf dem H14, sodass keine unangenehmen Druckstellen auftreten. Für einen sicheren Halt der Füße auf den Pedalen sorgen die individuell in der Weite verstellbaren Riemen und eine Gummibeschichtung, die das Rutschen verhindert.

Gut ablesbares Display



Die LCD Anzeige, die mittig am Lenker angebracht ist, zeigt während des Trainings alle Grundwerte wie Geschwindigkeit Zeit, zurückgelegte Strecke, Puls und Kalorienverbrauch an. Ein Drehzahlsensor an der Antriebseinheit sendet die benötigten Informationen an den Trainingscomputer, der die Werte gut lesbar auf dem Display ausgibt. Über die zentral angebrachte Taste kann manuell zwischen den verschiedenen Anzeigewerten umgeschaltet werden. Optional kann der SCAN-Modus gewählt werden, der automatisch zwischen den Werten umschaltet. Da das Gerät nur über einen einzigen Knopf verfügt, ist die Bedienung simpel. Leider sind die Funktionen in der Anleitung aber nur sehr spärlich erklärt. Beispielsweise fehlt ein Hinweis darauf, wie die Werte wieder auf null zurückgesetzt werden können. Das ist jedoch durch längeres Halten der Einstelltaste möglich.

Die angezeigten Werte zum Kalorienverbrauch sind relativ ungenau, da sie sich auf eine Person mittlerer Statur bei mittlerer Widerstandseinstellung beziehen und vom tatsächlichen Verbrauch abweichen können. Genauere Werte können nicht eingegeben werden. Die Stromversorgung erfolgt über Batterien, ein Netzanschluss ist nicht notwendig.

Integrierte Handpulssensoren



Während des Trainings kann der Puls über die im Lenker integrierten Sensoren erfasst und auf dem Display ausgegeben werden. Umfasst man die Sensoren mit beiden Händen, wird nach ca. 10 Sekunden der Puls angezeigt. Allerdings dient dieser nur als Anhaltswert, da er nicht EKG genau erfasst wird. Ein pulsgesteuertes Training ist technisch nicht möglich, da die Widerstandsverstellung manuell erfolgt. Die Pulsanzeige ist aber dennoch sinnvoll, da so während des Trainings einer Überlastung des Herz-Kreislauf-Systems vorgebeugt werden kann.

Schneller Aufbau

Die Montage ist in etwa 20 bis 30 Minuten zu bewerkstelligen (siehe auch Erfahrungsberichte bei Amazon). Die Montagebohrungen zum Zusammenschrauben der Einzelteile sind exakt gearbeitet, sodass sich die Teile leicht fügen lassen.

Kritikpunkte

Gravierende Mängel erlaubt sich das H14  nicht, die Kritik betrifft lediglich Kleinigkeiten.

  • Im Vergleich zu anderen klappbaren Modellen ist hier keine Möglichkeit zur Eingabe eines Zielwerts gegeben.
  • Die Trainingsergebnisse werden nicht gespeichert und die Anzeige ist nicht beleuchtet, was jedoch für die Preisklasse unter 200 Euro in Ordnung ist.
  • Die Ungenauigkeit des Pulsmessers und des Kalorienrechners werden bemängelt, was ebenfalls keine Überraschung ist in dem  Preisbereich, in dem wir uns bewegen. Eine grobe Orientierung geben sie aber dennoch.
  • Auch ist der einstellbare Widerstand in den unteren Stufen einigen Sportlern zu gering, allerdings sollte für ein professionelles Training eher ein Ergometer gewählt werden. Zudem sollte man von einem Gerät in dieser Preisklasse auch nicht zu viel erwarten.

Vergleich des AsVIVA H14 mit dem SportPlus Ergo X-Bike SP-HT-1004-iE

Der Konkurrent von SportPlus besticht hauptsächlich durch die zahlreichen Zusatzfunktionen, die durch die elektronisch gesteuerten Widerstandsverstellung möglich gemacht werden. Dazu gehört beispielsweise die Erweiterung über eine App, mit der ein pulsgesteuertes Training durchgeführt und verschiedene vorinstallierte Programme genutzt werden können. Dagegen punktet das H14 mit der deutlich größeren Schwungmasse, dem schwereren Maximalwiderstand und dem besseren Rundlauf. Auch der günstigere Anschaffungspreis des H14 ist nicht zu vernachlässigen.

Fazit

Für ein Gerät der unteren Preisklasse ist das H14 sehr solide und langlebig verarbeitet. Besonders positiv hervorzuheben ist der vergleichsweise hohe einstellbare Widerstand und die für ein X-Bike ungewöhnlich hohe Schwungmasse. Auch das flache Staumaß dürfte viele Hobbysportler überzeugen, die auf kompakte Abmessungen Wert legen und nach einem Gerät ohne technischen Schnickschnack suchen. Insgesamt bietet das AsVIVA ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das X-Bike kann bequem bei Amazon bestellt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...