Home / Laufband / Sportstech F17 Laufband: Exklusives Laufband für Anfänger und Nordic-Walker

Sportstech F17 Laufband: Exklusives Laufband für Anfänger und Nordic-Walker

 

Mit dem F17 Modell hat Sportstech ein Laufband im Programm, das hauptsächlich Einsteiger anspricht, die einen gewissen Luxus und stilvolles, puristisches Design erwarten, welches sich gut im Wohnzimmer integrieren lässt. Es überzeugt mit exklusiven Eigenschaften, die untypisch für den Preisbereich unter 600 Euro sind, wie das Easy-Folding Klappsystem, das Selbstschmiersystem und das minimalistische Design mit glatter Display Oberfläche. Außerdem beeindruckt das Laufband durch seinen leisen Motor.

Extrem leiser Antriebsmotor

Mit seinen weniger als 45 db bei höchster Geschwindigkeit ist das F17 fast konkurrenzlos leise. Wer Sorge hat, beim Training eventuell Familienmitglieder, Mitbewohner oder Nachbarn zu stören, kann beim F17 ganz beruhigt sein. Denn die Geräuschentwicklung entspricht kaum einmal einem Flüstern. Der DC-Antriebsmotor zeichnet sich darüber hinaus durch sein konstantes Drehmoment aus, das den Laufgurt im Spitzenbetrieb mit bis zu 2,5 PS antreibt. Im Dauerbetrieb, also bei konstanter Last, bringt der Motor immer noch eine Leistung von einem PS. Bis zu einem maximalen Nutzergewicht von 120 kg ist der effiziente Antrieb ausgelegt.

Perfekt für Walking

Die Höchstgeschwindigkeit des Sportstech F17 Laufbandes liegt bei 12 km/h. Prinzipiell ist bei dieser Geschwindigkeit Joggen möglich, allerdings grenzt die kleine Lauffläche von 110 cm x 40 cm die Trainingsmöglichkeiten auf Gehen und Walking bis höchstens langsames Joggen ein.



Minimalistisches Design mit Stil

Das ganz in Schwarz gehaltene Laufband wirkt edel aber unauffällig und passt sich gut an viele Einrichtungsstile an. Die klare Linienführung und die schmalen Applikationen in Rot unterstreichen die schlanke Silhouette des F17 und verleihen ihm gleichzeitig einen sportlichen, modernen Charakter. Wie aus einem Guss fügt sich außerdem die Bedienkonsole optisch nahtlos ein und wird damit zum echten Hingucker. Die in die glatte Oberfläche integrierten Touch-Buttons des Displays zeigen, dass bei diesem Laufband das puristische Konzept konsequent bis zu Ende gedacht wurde.

Komfortables Selbstschmiersystem

Ein zentral angeordneter Vorratsbehälter, der lediglich ab und zu mit etwas Silikonöl aufgefüllt werden muss, übernimmt ganz selbstständig die regelmäßige Schmierung des Laufbands. An den richtigen Stellen und exakt dosiert gibt das Schmiersystem kontinuierlich Öl auf den Laufgurt ab, der selbst bei häufiger Nutzung und starker Beanspruchung immer ausreichend eingefettet bleibt. Eine lästige Demontage von Abdeckungen und ölige Finger hat man im Gegensatz zu anderen Laufbändern hier nicht zu befürchten.

Ausgeklügeltes Klappsystem und Transportrollen

Damit das 1440 x 720 x 1238 mm (L x B x H) große Gerät beim Verstauen nicht zu viel Platz wegnimmt, wurde es mit einem ausgeklügelten Easy Folding System ausgestattet. Durch Drücken zweier Sicherungsknöpfe wird die Verriegelung des Laufbands gelöst. Nun kann die Bedienkonsole samt Stützen einfach nach unten auf die Lauffläche geklappt werden und man muss nicht die Lauffläche wie bei anderen Laufbändern mit Kraftaufwand nach oben klappen. Das flache Paket nimmt nun nur noch einen Raum von 408 x 720 x 1418 mm ein. Zwei Standfüße erlauben sogar eine stehende Lagerung, ohne das zusammengeklappte Laufband an einer Wand anlehnen zu müssen. Selbstverständlich wird das Laufband auch in gefaltetem Zustand verriegelt, sodass ein versehentliches Auseinanderklappen ausgeschlossen ist. Mithilfe der zwei Transportrollen, die in die Frontseite des F17 integriert sind, lässt sich das Gerät ganz leicht im Raum verschieben.

Gedämpfte fünflagige Lauffläche

Die Lauffläche das F17 ist aus fünf Lagen aufgebaut, die verschiedene Aufgaben übernehmen. Neben der Absorption von Stößen gehören dazu unter anderem auch ein guter Grip und lange Haltbarkeit. Die Stoßdämpfung sorgt für ein natürliches Laufgefühl und schont die Gelenke. Die effektiv nutzbare Größe der Lauffläche beträgt 110 x 40 cm. Damit gehört das F17 eher zu den kleineren Laufbändern. Wer gerne schnell läuft und große Schritte macht oder größer ist als 1,8 Meter, sollte besser in ein größeres Laufband wie das Sportstech F37 Laufband investieren (mit 130 x 50 cm Lauffläche). Auf diesem ist auch schnelles Joggen möglich.

Ganz ohne Montage sofort loslaufen

Beim F17 braucht man nicht zum Werkzeug greifen, um vor der Erstinbetriebnahme noch einige Teile anzuschrauben. Das Gerät kommt bereits komplett fertig montiert zu Hause an. Einfach aus der Verpackung nehmen, aufklappen und schon ist das Laufband bereit für die erste Trainingseinheit.


youtube Video von SPORTSTECH

Sicherheitsfunktionen

Die extra breiten Trittflächen auf beiden Seiten sorgen für ein sicheres Gefühl beim Laufen. Hier findet man auch im Notfall festen Halt. Außerdem ist an der Bedienkonsole ein magnetischer Sicherheitsschalter befestigt, der mit einem Clip an der Kleidung befestigt werden sollte. Im Falle eines Sturzes löst sich der Schalter von der Kontaktfläche und hält das Band sofort an.

Chices LED-Display

Den richtigen Überblick über die Trainingsparameter gibt das Display, das die Distanz, die Geschwindigkeit, die Trainingszeit, die verbrauchten Kalorien und die Herzfrequenz gut ablesbar anzeigt. Außerdem ist neben einem Kopfhöreranschluss, einer MP3-Funktion und zwei Stereolautsprechern auch eine Tablethalterung vorhanden, die gute Unterhaltung auf dem eigenen Gerät garantiert.

Zahlreiche vorinstallierte Programme

Mit den 24 vorinstallierten Programmen ist sicher für jeden Nutzer etwas dabei, egal ob Anfänger oder bereits Fortgeschrittener. Die Funktionen der Bordkonsole sind mithilfe eines Mobilgeräts und der kostenlosen App „Smart Treadmill erweiterbar. So können beispielsweise mit dem Tracking System Ergebnisse aufgezeichnet werden. Im Maps Modus können selbst erstellte Strecken abgelaufen werden. Drei Landschaftsmodi (Wald, Park und Straße) sorgen dafür, das man beim Laufen virtuell so richtig ins Geschehen eintauchen kann. Und in Verbindung mit dem mitgelieferten Pulsgurt kann das Cardio-Programm für ein effizientes Herz-Kreislauf-Training verwendet werden.

Schwachstellen?

  • Motor mit nur 1 PS Dauerleistung: Zum Vergleich, das AsVIVA Laufband Cardio T16 ist in derselben Preisklasse, bietet aber 2,5 PS Motorleistung im Dauerbetrieb an. Ein stärkerer Motor sorgt auch bei höheren Geschwindigkeiten für einen flüssigeren Lauf. Für Gehen und Walking ist die Motorleistung von 1 PS aber ausreichend.
  • Niedriges maximales Nutzergewicht von 120 kg: Das maximale Benutzergewicht von 120 kg ist typisch für Laufbänder unter 600 Euro. Wenn man allerdings mehr als 110 kg wiegt, sollte man in ein solideres Laufband investieren, wie z.B. das Sportstech F37 Laufband, das bis zu 150 kg Körpergewicht zugelassen ist.
  • Es ist kein Bergtraining bzw. Einstellung der Steigung möglich. Das AsVIVA Laufband Cardio T16 bietet z.B. diese Möglichkeit und liegt im selben Preisbereich.
  • Es ist kein pulsgesteuertes Training (HRC) möglich.
  • Die „Smart Treadmill-App hat schlechte Bewertungen von Nutzern erhalten. Im Gegensatz zu anderen Modellen des Herstellers Sportstech wie das Sportstech F15 Laufband ist hier keine Anbindung zur Kinomap App möglich.
  • Kritisiert wird die mangelhafte Soundqualität der eingebauten Lautsprecher. Daher empfiehlt es sich, lieber gleich die Lautsprecher von Handy oder Tablet zu nutzen.
  • Außerdem ist die Tablethalterung leider so angebracht, dass das Tablet die Touch-Buttons des Displays überdeckt und man so die Trainingsparameter schlecht anpassen kann. Besser wäre es, wenn die Tablethalterung über die gesamte Breite der Konsole gehen würde, dann könnte das Tablet etwas weiter seitlich positioniert werden.

Fazit: Exklusives Laufband für Anfänger und Nordic-Walker

Das Sportstech F17 ist aufgrund der Motorleistung, der maximalen Geschwindigkeit, der Maximalbelastung und der Lauffläche ein typisches Anfänger-Laufband, das für Gehen und Walking und höchstens für gemächlich Laufen geeignet ist. Allerdings machen es einige extravagante Eigenschaften, wie das Easy-Folding Klappsystem, das Selbstschmiersystem und das minimalistische Design mit der glatten Display Oberfläche und den integrierten Touch-Buttons zu einem Anfänger-Laufband der Luxusklasse. Besonders hervorzuheben ist auch der extrem leise Motor. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher mehr als gut.

Eine günstigere Alternative ist das Sportstech F15 Laufband, welches ohne die oben genannten Extra-Funktionen auskommt, dafür aber eine Anbindung zu der beliebten und besser funktionierenden Kinomap App bietet.

Etwa im selben Preisbereich, aber mit einer größeren Lauffläche (123 x 42 cm), stärkeren Motor (2,5 PS), elektronischer Einstellung der Steigung und integrierten Messung des Körperfettanteils ist das AsVIVA Laufband Cardio T16. Auf dieses kann man normal Joggen und es ist nicht nur für Anfänger, sondern auch für Fortgeschrittene geeignet. Es fehlt allerdings ein automatisches Selbstschmiersystem.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...