Home / Ergometer Heimtrainer / Hometrainer Fahrrad über 500 Euro / Concept2 BikeErg: Alternative zum Assault Airbike mit Zwift Kompatibilität

Concept2 BikeErg: Alternative zum Assault Airbike mit Zwift Kompatibilität

 

Was die Marke „Apple“ für Computer und Smartphones ist, ist „Conecpt2“ für Fitnessgeräte: hohe Qualität und die Liebe zum Detail stehen hier über Massenware. Lieber ein Gerät herstellen, was das Beste auf der Welt ist, als Hunderte mittelmäßige.

Ein Ergometer der besonderen Art der Firma Concept2 ist das BikeErg. Da es den Trainingswiderstand dynamisch über ein Windrad erzeugt, kommt es ganz ohne Stromanschluss und Bremse aus, und bietet unbegrenzt hohe Widerstände. Zu den wichtigsten Features des Hometrainers gehört auch der Freilaufantrieb für ein Gefühl wie auf einem echten Fahrrad, der voll einstellbare Lenker, der extrem kleine Q-Faktor für eine gelenkschonende und effiziente Fahrt und die Möglichkeit mit der Zwift Software zu trainieren.

Widerstandserzeugung per Windrad

Der Trainingswiderstand des BikeErg, wird anders als bei den meisten Ergometern, nicht durch ein mechanisches Bremssystem erzeugt, sondern durch ein Windrad. Es ist dasselbe Prinzip wie bei dem Concept2 Rudergerät, dem Concept2 Skilanglauftrainer und einem Assault Airbike. Je schneller sich das Rad dreht, desto höher wird auch der Widerstand.

Diese Technik hat gleich mehrere Vorteile: Die Belastung lässt sich ganz intuitiv und unendlich hoch steuern, da der Luftwiderstand um so stärker ansteigt, je mehr Kraft investiert wird. Der Widerstand ist also nicht wie bei vielen Indoor-Bikes auf 8 bis 20 Stufen begrenzt. So kommen Anfänger und Profis mit dem breiten Spektrum an Tretwiderständen voll auf ihre Kosten.

Der Rundlauf ist im Gegensatz zu Standard Ergometern bei hohen Intensitäten gleichermaßen geschmeidig wie bei niedrigen. Kein Ergometer mit einer normalen Schwungmasse und Magnetbremssystem wird jemals so einen gleichmäßigen Rundlauf erreichen können, weil es einfach zwei völlig verschiedene Techniken sind.

Anstelle von magnetischen Widerstandselementen kommt hier ein Lüftergehäuse mit einer Klappe zum Einsatz. Die Luftklappeneinstellung hat aber keinen direkten Einfluss auf den Widerstand, sondern wirkt wie eine Dämpfung. Den echten Widerstand erzeugt man immer noch selbst, in Abhängigkeit davon wie stark man tritt und unabhängig von der Stellung der Luftklappe.

Ähnlich wie bei der Gangschaltung eines Fahrrads, kann man durch die Luftklappeneinstellung in einen anderen Gang „schalten.“ Je niedriger man die Luftklappeneinstellung wählt (auf einer 10-stufigen Skala) hat, desto leichter ist der Gang. Wenn man den „Gang“ feiner einstellen möchte, kann man den sogenannten Drag-Faktor auf dem Computer eingeben: zwischen einem Wert von 40 und 210. Der Faktor gibt an, wie hoch der Luftwiderstand des Windrades in dem Gehäuse ist.

Freilauf

  • Ähnlich zu einem normalen Fahrrad (und im Gegensatz zu einem Speed Bike) verfügt das BikeErg über einen Freilauf: man kann jederzeit aufhören zu treten, obwohl sich das Windrad weiter dreht, weil Kurbelarme und Windrad nicht gekoppelt sind. So wird exakt das Gefühl auf dem Fahrrad draußen simuliert, nämlich die Entlastung der Beine, wenn man aufhört zu treten.
  • Auch das Trägheitsmoment ist realistischer im Vergleich zu einem Spinning Bike. Die Pedalarme eines Spinning Bikes nehmen einen mit, wenn man mit hoher Drehzahl tritt, während beim Concept2-Bike bei jeder Pedalumdrehung ein konstanter Druck auf die Pedale ausgeübt werden muss. Dies führt zu einem deutlich gleichmäßigeren Training der Beine.

Das Bike spricht direkt auf Tempowechsel an und erzeugt so ein authentisches Fahrgefühl, das durch den Freilauf noch verstärkt wird. Angetrieben wird es über einen Riemen, der den Wartungsaufwand auf ein Minimum beschränkt.

Stabiler Rahmen aus Aluminium

Der robuste Rahmen besteht aus verschweißten Aluminiumprofilen. Damit ist das Ergometer einerseits stabil, andererseits wesentlich leichter als die meisten anderen Modelle. Gerade mal 26 kg bringt es auf die Waage, was teilweise auch auf das bauartbedingt nicht benötigte Schwungrad zurückzuführen ist. Um jederzeit einen sicheren Stand zu gewährleisten, sind die 61 cm breiten Standfüße aus Stahl gefertigt. Insgesamt ist das BikeErg für ein maximales Nutzergewicht von 136 kg zugelassen. Zum leichteren Verschieben im Raum verfügt das Gerät über Transportrollen.

Performance Monitor

Die Bedienkonsole, die bei Concept2 „Performance Monitor“ heißt, zeigt Trainingsparameter wie Geschwindigkeit, Trittfrequenz, die Durchschnittszeit auf einen Kilometer, die Tretleistung in Watt, die Herzfrequenz und die verbrauchten Kalorien an. Im internen Speicher oder wahlweise auf einem USB-Stick werden die Ergebnisse verwaltet. Fortschritte können so leichter visualisiert und zukünftige Trainingseinheiten geplant werden. Für die Herzfrequenzmessung unterstützt das Gerät Pulsgurte mit Bluetooth oder ANT+ -Konnektivität. Die Kopplung mit einem Mobilgerät ist problemlos möglich, sodass entweder die eigens entwickelte Concept2-App oder eine andere Ergometer-App zur Erweiterung der Trainingsmöglichkeiten verwendet werden kann.



Zwift kompatibel

Aufgrund der Möglichkeit über ANT+  und BLUETOOTH SMART (BLE) mit einem PC zu kommunizieren, ist das Ergometer auch mit der Trainingssoftware Zwift kompatibel. So wird das Indoor-Training auf ein ganz anderes Level angehoben. Man kann sich in die virtuellen Welten von Watopia, Richmond und London begeben und zusammen mit realem Gegnern auf WM Strecken trainieren. Es ist wie Playstation-Spielen, wobei die eigene Trittleistung in Watt als Wert eingesetzt wird, um Bonuspunkte zu sammeln und in das nächste Level aufzusteigen. Mehr Informationen zum Thema Zwift und was man zum Start der Software braucht, sowie zu den Preisen findet ihr hier.

Kein Stromanschluss

Den Strom, der für die Versorgung der Konsole benötigt wird, generiert das Ergometer beim Training selbst aus dem sich drehenden Schwungrad. Dafür ist ein Generator eingebaut. Man benötigt trotzdem zwei Batterien (im Lieferumfang enthalten), um die Konsole mit Strom zu versorgen, wenn man nicht auf die Pedale tritt.

Individuell einstellbar

Das Verstellsystem für Sattel und Lenker bietet einen großen Verstellbereich. Der Sattel ist in der Höhe zwischen 78 und 103 cm mittels eines Klemmhebels stufenlos positionierbar. Somit ist das Bike für Benutzer ab einer Körpergröße von 162 cm bis maximal 198 cm geeignet. Auch die horizontale Position auf der Sattelstütze kann angepasst werden, allerdings nicht über einen Knopf oder Hebel, sondern mit einem Schraubenschlüssel.

Der Lenker unterstützt eine aufrechte, eine moderate und eine sportliche Position und wird von einem Vorbau gehalten, der sowohl in der Höhe als auch horizontal im Abstand zum Sattel eine großzügig bemessene Spanne an Verstellmöglichkeiten bietet. Wer möchte, kann Pedale, Sattel oder Lenker auch ganz einfach gegen sein Lieblingsmodell austauschen. Weitere Informationen zum Thema Sitz- und Lenkerverstellung findet man in der Gebrauchsanleitung.

Extrem guter Q-Faktor

Der Q-Faktor des Concept2 BikeErg (Abstand zwischen den Pedalen) ist mit 155 mm sehr klein im Vergleich zu anderen Ergometern. Das ist auch eines der wichtigsten Verkaufsargumente von Concept2. So ist der gleiche Komfort und das gleiche gelenkschonende Fahren wie auf ein echtes Fahrrad gegeben.

Nachteile?

  • Das Windrad ist im Betrieb etwas lauter als ein herkömmliches Ergometer. Das könnte zu einem Problem für die Nachbarn werden, falls man in einem Mehrfamilienhaus wohnt und sehr früh am Morgen oder sehr spät am Abend trainiert.
  • Das Concept2 BikeErg verfügt nicht über einen extra tiefen Durchstieg. Dadurch ist es für Senioren nicht so gut geeignet.
  • Es ist keine Tablethalterung eingebaut. Eine Smartphone Halterung kann zusätzlich erworben werden.
  • Auch eine Flaschenhalterung ist nicht enthalten, kann aber bei Wunsch erworben werden.
  • Das Bike ist nicht mit SPD-Pedalen ausgestattet. Falls man mit Radschuhen trainieren will, muss man die SPD-kompatiblen Pedale erstmal kaufen. Zum Glück verwendet das Concept2 Erg-Bike das standardmäßige 9/16 Zoll Gewinde zum Einschrauben der Pedale. Dadurch können sie leicht gegen die SPD Pedale ausgetauscht werden.

Fazit

Für ein professionelles Ergometer in Studioqualität, das mit Luftwiderstand arbeitet, ist das Bike mit einem Preis unter 1300 Euro erstaunlich günstig. Man sollte sich vor Augen führen, dass Concept 2 eine führende Marke in der Fitnessbranche ist, die alle Trainingsgeräte für den gewerblichen Einsatz entwickelt und testet, und auf lange Haltbarkeit auslegt.

Hervorzuheben ist das sehr authentische Fahrgefühl auf dem Concept2 BikeErg, das dem auf einem Fahrrad extrem nahe kommt. Auch der Betrieb ganz ohne externe Stromversorgung, der leichte aber dennoch stabile Rahmen und die Zwift-Kompatibilität zählen zu den Pluspunkten des Bikes. Wer nicht unbedingt ein Armtraining, wie auf dem Assault Airbike absolvieren möchte, kann sich mit dem Concept2 BikeErg ein echtes Profi-Airbike mit hohem Unterhaltungsfaktor ins Haus holen.

Weitere Informationen:

https://www.concept2.de/bikeerg/concept2-bikeerg

yourexercisebike.com

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

2 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 52 votes, average: 4,50 out of 5 (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...