Home / Crosstrainer / Crosstrainer Ratgeber / TOP 7 Fehler beim Crosstrainer Training – Die korrekte Haltung

TOP 7 Fehler beim Crosstrainer Training – Die korrekte Haltung

 

Das Training auf einem Crosstrainer gilt im Allgemeinen als sehr schonend für die Gelenke. Der Bewegungsablauf ist größtenteils schon durch das Trainingsgerät vorgeben. Trotzdem gilt es einige Details zu beachten, um häufige Anfängerfehler zu vermeiden.

Hier sind die TOP 7 der Fehler beim Crosstrainer-Training:

TOP Fehler Nummer 1:

Ihre Haltung ist nicht gerade, der Oberkörper hängt zu weit nach vorne: Das kann auf Dauer Probleme im Bereich der Lendenwirbel verursachen. Der Oberkörper sollte aufrecht sein, ohne einen Buckel zu bilden.

TOP Fehler Nummer 2:

Der Po wird zu weit nach hinten gedrückt und ist nicht in einer Linie mit dem Rücken: Wer ins Hohlkreuz geht, riskiert Schmerzen im Lendenwirbelbereich. Die Körperachse sollte gerade aufgerichtet bleiben, das Becken wird tendenziell nach vorne geschoben.

TOP Fehler Nummer 3:

Sie bewegen die Hüfte und Schulter stark von einer Seite zur anderen und halten Schultern und Hüfte nicht auf einer Linie: Ausweichbewegungen nach rechts und links führen zu Beschwerden in der Wirbelsäule.

TOP Fehler Nummer 4:

Sie halten die Armstangen zu hoch: Dabei knicken die Unterarme im Handgelenk ab und müssen alleine die gesamte Armkraft aufbringen. Ideal ist es, die Armstangen auf Schulterhöhe fest zu greifen, Arme und Handgelenke bilden eine Linie. So funktioniert die Kraftübertragung aus dem Rumpf heraus.

TOP Fehler Nummer 5:

Sie halten die Armstangen zu locker. Hand und Unterarm sollten eine Linie bilden.

TOP Fehler Nummer 6:

Sie lehnen sich auf Ihren Zehen zu weit nach vorne: Wird das ganze Gewicht auf die Zehen oder Fußballen verlegt, werden die Wadenmuskeln übermäßig stark beansprucht. Außerdem ist die Standfestigkeit auf den Pedalen geringer, die Bewegungen werden nicht mehr so exakt ausgeführt. Besser ist es, den ganzen Fuß fest auf die Pedale zu setzen, dann werden Oberschenkel-, Gesäß- und Wadenmuskulatur gleichmäßig belastet.

TOP Fehler Nummer 7:

Sie treten sehr langsam und mit dem geringsten Widerstand: Die Muskeln werden nicht ausreichend beansprucht, um einen Trainingseffekt zu erzielen.

Weitere Fehler sind auch:

  • Die Schultern sind hochgezogen: Das führt zu Verspannungen und Verkrampfungen im Nacken. Die Schultern sollten bewusst nach unten und hinten gezogen werden, dabei aber trotzdem locker bleiben.
  • Sie lehnen sich an die festen Armstangen an, anstatt diese nur zu halten: So kann keine Körperspannung gehalten werden.
  • Sie strecken Ihre Knie durch: Die Kniegelenke werden übermäßig belastet. Schonender für die Knie ist eine leichte Beugung im Kniegelenk und eine möglichst fließende Bewegung.
  • Sie lesen während des Trainings auf dem Ellipsentrainer eine Zeitung oder ein Buch: Eine krumme Rückenhaltung führt zu Verspannungen in Nacken und Schultern. Außerdem wird das Kontrolldisplay verdeckt. Besonders Anfänger sollten sich auf den korrekten Bewegungsablauf konzentrieren, nach vorne schauen und den Rücken gerade halten.

Die richtige Körperhaltung auf dem Crosstrainer

Mit ein paar wenigen Grundregeln erreicht man eine natürliche, gesunde Körperhaltung auf dem Crosstrainer.

Rücken: Stellen Sie sich aufrecht hin, sodass weder ein Hohlkreuz noch ein Buckel entsteht. Der Blick sollte geradeaus nach vorne gerichtet sein, der Kopf bleibt in einer Linie mit der Wirbelsäule. Den Po nicht nach hinten strecken.

Schultern: Ziehen Sie die Schultern besonders am Anfang bewusst nach hinten und unten. Aber dabei nicht verkrampfen, immer locker bleiben.

Arme: Halten Sie die Armstangen so, dass die Handgelenke eine Linie mit den Unterarmen bilden. Der Griff befindet sich auf Schulterhöhe. Ein fester Griff sorgt für eine gute Kraftübertagung und bezieht den Rumpf in die Bewegung mit ein.

Hüfte: Die Hüfte sollte von vorne gesehen nicht zu den Seiten pendeln. Die Hüfte steht immer senkrecht unterhalb der Schultern.

Beine: Beugen Sie die Beine leicht im Kniegelenk. Die Knie sollten nie ganz durchgestreckt sein, damit die Belastung nicht zu groß wird. Die Tretbewegungen sollten flüssig und rund sein, nicht ruckartig. Falls der Widerstand dafür zu hoch ist, schalten Sie lieber einen Gang zurück und achten Sie auf eine gelenkschonende Haltung.

Füße: Stellen Sie die Füße mittig und mit der gesamten Fußfläche auf die Pedale. So ist die Kraftübertragung am besten und die Dämpfungselemente können ihre Arbeit verrichten.

Tipp: Sind Sie nicht sicher, ob Sie die korrekte Körperhaltung beim Training haben, lohnt sich ein Besuch im Fitnessstudio. Ein Fitnesstrainer zeigt Ihnen den optimalen Bewegungsablauf und kontrolliert Ihre Haltung.

Weitere Infos:
https://www.fitforfun.de/sport/fitness-studio/crosstrainer-so-trainieren-sie-richtig_did_2576.html

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

7 votes, average: 4,29 out of 57 votes, average: 4,29 out of 57 votes, average: 4,29 out of 57 votes, average: 4,29 out of 57 votes, average: 4,29 out of 5 (7 votes, average: 4,29 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...