Home / Rückentrainer - Inversionsbank / Sanftes Rückentraining bis in die Tiefe mit dem Flexi-Bar

Sanftes Rückentraining bis in die Tiefe mit dem Flexi-Bar



Viele von euch kennen vielleicht den Flexi-Bar aus dem Fitnessstudio und wissen wie viel Spaß es einem bereitet damit zu trainieren. Jeder, der noch nie einen Flexi-Bar in der Hand gehalten hat, sollte es schnell nachholen, denn das Erlebnis Schwingungen bis in die tiefsten Muskelschichten und Nervenfasern des ganzen Körpers zu spüren ist einmalig.

Rückentraining mit Flexi-Bar

Was versteht man unter einem Flexi-Bar?

Bei dem Original Flexi-Bar handelt es sich um einen Schwungstab aus einem Glasfaser-Kunststoff-Gemisch mit zwei kleinen Gewichten an den Enden und einem breiten Griff in der Mitte.

Wird der Stab durch die Hand in Schwingungen versetzt, so wird die Kraft der Vibrationen auf die tiefsten Muskelschichten des Körpers übertragen. Als Antwort auf diese Vibrationen versucht der Körper automatisch eine Gegenspannung aufzubauen, die zu einer Aktivierung unserer Muskeln führt. Auf diese Weise werden unterbewusst und passiv die tiefen Muskelschichten trainiert, an die wir normalerweise nicht herankommen und doppelt so lange brauchen würden, um den gleichen Trainingseffekt zu erzielen. Nebenbei wird auch noch die Fettverbrennung angekurbelt, das Bindegewebe gefestigt und die Haltung verbessert. Die Übungen mit dem Flexi-Bar sind also eine hervorragende Alternative, um sich einen schön geformten und straffen Körper anzutrainieren und gleichzeitig abzunehmen und mit einer geraden Haltung durchs Leben zu stolzieren.

Besonders hilfreich zeigt sich der Flexi-Bar beim Einsatz zur Rückenkräftigung. Bei bestehenden Rückenbeschwerden sollte natürlich vorher einen Arzt aufgesucht werden.

Wer den Flexi-Bar vom Fitnessstudio oder Sportverein kennt, wird wissen, dass das Original besser ist als andere Ausführungen.

Achtung vor billige Fälschungen aus Asien! Zum einen ist der Trainingseffekt mit den günstigeren Versionen nicht der gleiche, wie mit dem Original Flexi-Bar und zum anderen können in den Imitaten gesundheitsschädliche Stoffe vorkommen, die beim Schwitzen aus dem Flexi-Bar herausgelöst werden und in die Haut gelangen. Der Original Flexi-Bar verfügt dagegen über antiallergene und schweißresistente Materialien und wird über ein spezielles Verfahren hergestellt, welches die spezifischen Schwingungen ergibt.

Studien und Auszeichnungen

  • Preis-Leistungs-Testsieger bei „Guter Rat“ 2012

Der Original FLEXI-BAR® wurde Preis-Leistungs-Testsieger bei der Zeitschrift „Guter Rat“ (Heft 3, März 2012). Es wurde vor allem das harmonische Schwingverhalten gelobt, und die Tatsache, dass die Schwingungen auch bei größerem Kraftaufwand nicht zu stark seien. Billigere Versionen zeigten dagegen ein unkoordinierteres Schwingverhalten, oder zu starke Schwingungen bei schwachem Kraftaufwand.

  • AGR-Gütesiegel

Bereits 2007 erhielt der Hersteller FLEXI-SPORTS GmbH das Gütesiegel der „Aktion Gesunder Rücken e.V“. Die Konstruktion des Flexi-Bars wurde durch den Bundesverband der deutschen Rückenschulen e.V. und das Forum: Gesunder Rücken – besser leben e.V. geprüft und zur Vorbeugung von Rückenschmerzen empfohlen. Weitere Infos zu AGR.

  • Studie über den Energieverbrauch Hier lesen (Link zum flexi-bar.de)

Die Universität Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg untersuchte den Energieverbrauch während einer 30minütigen Trainingseinheit mit dem FLEXI-BAR. Das Ergebnis der Studie war, dass das Training mit dem Flexi-Bar einen vergleichbaren Energieumsatz zur Folge hat, wie z.B. Walking, Jogging oder Aerobic. Somit ist es genauso gut zum Abnehmen geeignet, wie die genannten Sportarten.

  • Wissenschaftliche Studien zur Wirkung auf die muskuläre Leistung

Zudem wurden die Effekte des Flexi-Bars auf die muskuläre Leistung wissenschaftlich untersucht: „Akute Effekte von Übungen mit einem Schwingstab (Flexi-Bar) vs. „Placebo-Stab“ auf die Elektromyogramm-Aktivität und die muskuläre Leistung“ (zum Paper bei flexi-bar.de)

Übungen mit dem Flexi-Bar

Um einen guten Effekt zu erzielen, muss der Schwingstab bei einer Übung 15 bis 30 Sekunden in Schwingung gehalten werden und jede Übung zwei bis drei Mal wiederholt werden. (Achtung: Diese Art von Training wird nicht während der Schwangerschaft empfohlen.)

Übung I

Ausgangsstellung: Schulterbreiter Stand. Knie beugen (diese sollten nicht über die Fußspitzen hinaus ragen) und Po absenken. Die Füße zeigen leicht nach außen und der Rücken ist gerade. Schultern tief halten. Streckt die Arme in Kopfhöhe nach vorne und richtet euren Blick zum Boden. Den Flexi-Bar waagerecht mit beiden Händen von oben mittig greifen.

Jetzt den Flexi-Bar mit einer kleinen Bewegung der beiden Hände zum Schwingen bringen. Danach nur kurze Impulse mit den Händen setzen und auf diese Weise den Schwungstab am Schwingen halten. Dabei tief in den Bauch einatmen und langsam wieder ausatmen. Je weniger der Arm nach dem Startschwung bewegt wird, desto stärker die andauernde Schwingung und dementsprechend intensiver das Training.

Übung II

Ausgangsstellung: Legt euch auf den Rücken und winkelt eure Beine an. Die Zehen leicht anheben. Den Schwingstab mit beiden Händen mittig greifen, quer zu den Oberschenkeln. Die Arme sind leicht angewinkelt. Jetzt den Schwingstab vor- und zurück schwingen, dabei den unteren Rücken zum Boden drücken.

Eine andere Variante dieser Übung ist folgende: Aus der Ausgangsstellung heraus das Becken und das linke Bein anheben. Schulter und Füße zum Boden pressen und Po anspannen. Darauf achten, dass die Oberschenkel parallel sind. Den Schwingstab nach oben zum Schwingen bringen. Mit dem rechten Bein wiederholen.

Übung III

Ausgangsstellung: Aufrechter Stand. Mit der linken Hand den Flexi-Bar parallel zum Körper halten. Das Körpergewicht auf das linke Bein verlagern und das rechte Bein leicht zur Seite heben. Jetzt den Schwingstab nach außen (von euch weg) zum Schwingen bringen, dabei den Arm nicht vor den Körper führen. Mit der rechten Seite wiederholen. Schöne Übungsvideos gibt es bei flexi-bar.de und die Ergebnisse aus der Zeitschrift „Guter Rat“ kann man hier nachlesen.

>> Weitere Rückentrainer für zu Hause hier ansehen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...