Home / Ergometer Heimtrainer / Unter 500 Euro / Ultrasport Racer 600 vs. Ultrasport Racer 100: Vergleich

Ultrasport Racer 600 vs. Ultrasport Racer 100: Vergleich

Mit einem Heimtrainer Fahrrad kann man das Herzkreislaufsystem stärken, die Kondition verbessern und Fett verbrennen. Es müssen aber nicht immer die teueren Fitnessgeräte sein, die ein solches Training ermöglichen. Der Ultrasport Racer 600 Ergometer und der Ultrasport Racer 100 Heimtrainer bieten sich als sehr günstige Alternativen für ein bequemes Training für Zuhause an. Dieser Artikel hilft dir zu entscheiden, welches von beiden Geräten für dich persönlich besser geeignet ist. Der Heimtrainer Vergleich

Ultrasport Racer 600 Ergometer vs. Ultrasport Racer 100 Heimtrainer

Produktlink

Ultrasport Racer 600 Ultrasport Racer 100
Ultrasport Racer 600 Ergometer Ultrasport Racer 100 Heimtrainer
Widerstandseinstellung
  • Widerstand per Taste am Trainingscomputer einstellbar
  • 16 Widerstandsstufen
  • Widerstand per Drehknopf einstellbar
  • 8 Belastungsstufen
Display/ Trainingscomputer Großes LC-Display

Anzeige von

  • Zeit
  • Geschwindigkeit
  • Puls / Erholung
  • Strecke
  • Kalorienverbrauch
  • Programme
  • Umdrehung pro Minute

Erholungsstatus der Herzfrequenz per Taste prüfbar

Großes LC-Display

Anzeige von

  • Zeit
  • Geschwindigket
  • Puls
  • Distanz
  • Kalorienverbrauch
  • Umdrehung pro Minute
  • Scan (Moduswechsel)
Trainingsprogrammme
  • 16 Programme insgesamt
  • 12 voreingestellte Programme
  • Individuelles Programmprofil
  • Pulsgesteuertes Training
  • Körperfettmessung, BMI-Anzeige
  • Leistung von 10 bis 350 Watt einstellbar
keine
Schwungmasse ca. 7 kg ca. 5 kg
Pulsmessung mittels Handpulssensoren mittels Handpulssensoren
Sitz vertikal und horizontal verstellbar nur höhenverstellbar
Lenker Stufenlos verstellbar Stufenlos verstellbar
Flaschenhalter ja, inklusive Trinkflasche ja
Maximal zulässiges Gewicht 150 kg 100 kg
Geräte Gewicht 30 kg ca. 31,5 kg Gesamtgewicht
Maße (Länge x Breite x Höhe) 95 x 54 x 145 cm 133 x 54 x 80 cm
Stromversorgung Netzanschluss Batterie
Therapetisch einsetzbar ja (nach Gerätenorm DIN EN 957, Klasse HA) nein
Garantie 2 Jahre 2 Jahre

Gemeinsamkeiten

  • Trainingscomputer einfach zu bedienen: Das LCD-Display beider Geräte ist groß und übersichtlich und laut Erfahrungsberichten auf Amazon einfach zu bedienen (siehe Produktseite von Amazon / Produktlinks in Tabelle oben). Es werden bei beiden die Werte von Zeit, Geschwindigkeit, Puls, Distanz, Kalorienverbrauch und Umdrehung pro Minute angezeigt.
  • Pulsmessung: Die Pulsmessung erfolgt bei beiden mittels Handpulssensoren.
  • Stabil: Laut Nutzerberichten bei Amazon sind beide Hometrainer stabil und sauber verarbeitet, was für den niedrigen Preis überraschend ist.
  • Leise: Laut Erfahrungsberichten sind beide leise im Betrieb.
  • Einfacher Aufbau: Bei beiden ist der Aufbau laut Erfahrungsberichten schnell und einfach durchzuführen.
  • Wenig Raumbedarf: Sowohl der Ultrasport Racer 600 Ergometer, als auch der Ultrasport Racer 100 Heimtrainer brauchen nicht viel Platz.

Unterschiede

  • Widerstandsstufen: Der Ultrasport Racer 600 Ergometer besitzt 16 Widerstandsstufen und der Schwierigkeistgrad ist somit feiner einstellbar im Vergleich zum Ultrasport Racer 100 Heimtrainer, bei dem man lediglich zwischen 8 verschiedene Schwierigkeitsstufen wählen kann.
  • Programme und Einstellungen: Bei dem Ultrasport Racer 600 hat man viel mehr Einstellungsmöglichkeiten. Man hat die Auswahl zwischen 16 voreingestellten Programmen, die Leistung kann von 10 bis 350 Watt eingestellt werden und man hat ein pulsgesteuertes Training. Außerdem kann man sich sein eigenes Programmprofil erstellen. Es besteht auch die Möglichkeit einer Körperfettmessung. Bei dem Ultrasport Racer 100 dagegen hat man keine voreingestellten Programme. Es können nur Ziele vorgegeben werden: Man kann z.B. vor Trainingsbeginn die gewünschte Trainingszeit in Schritten von 12 Minuten und die gewünschte Entfernung in 0,5 km/ml-Schritten einstellen. Außerdem kann man bei diesem Modell einen Zielwert für den ungefähren Kalorienverbrauch vorgeben. Wenn die vorgegebenen Ziele erreicht sind, ertönt ein akustisches Warnsignal.
  • Widerstandseinstellung: Der Widerstand beim Ultrasport Racer 600 wird mittels Tastendruck auf dem Computerdisplay eingestellt, während beim Ultrasport Racer 100 die Schwierigkeitsstufen durch den Drehknopf vorne am Lenkerstützrohr geregelt werden.
  • Sattel: Der Sattel beim Ultrasport Racer 600 ist laut Nutzern komfortabel und angenehm. Zudem kann man ihn vertikal und horizontal einstellen. Die Beschreibung des Sattels durch die Nutzer des Ultrasport Racer 100 reicht von „akzeptabel“ bis „bequem“, d.h. man wird auf dem Ultrasport Racer 600 wahrscheinlich bequemer sitzen können.
  • Der Ultrasport Racer 600 ist therapeutisch einsetzbar, denn er wurde nach der Gerätenorm DIN EN 957, Klasse HA zugelassen und seine Leistung ist reproduzierbar. Der Ultrasport Racer 100 zeigt dagegen nicht die genaue Leistung in Watt an und ist nicht therapeutisch einsetzbar.
  • Der Ultrasport Racer 100 läßt sich im Gegensatz zum Racer 600 mit Batterien betreiben und kann somit unabhängig vom Stromanschluss aufgestellt werden.
  • Der Ultrasport Racer 100 besitzt eine geringere Schwungmasse. Das heißt, von dem Ultrasport Racer 600 ist ein besserer Rundlauf zu erwarten.
  • Der Racer 600 erlaubt ein höheres Gewicht der Person.
  • Der Ultrasport Racer 100 ist preiswerter.

Fazit

Was am meisten für den Ultrasport Racer 100 spricht ist der sehr niedrige Preis bei gleichzeitig guter Stabilität und Verarbeitung. Dieses Modell empfiehlt sich für diejenigen, die keine Programme wünschen, sondern einfach nur einen Zielwert vorgeben und direkt losfahren wollen. Vorteilhaft beim Ultrasport Racer 600 sind die höhere Schwungmasse und die vielen Einstellungsmöglichkeiten, wodurch der Spaß und die Motivation noch mehr gesteigert werden. Man hat nicht nur viele verschiedene Programme zur Auswahl, sondern auch eine einfachere Einstellung der Widerstandstufen per Computer. Außerdem kann dieser für therapeutische Zwecke benutzt werden.

Sowohl der Ultrasport Racer 600, als auch der Ultrasport Racer 100 können bei Amazon bestellt werden. Auf der jeweiligen Produktseite findet man außerdem unter dem Punkt „Produktinformation“ die vollständige Aufbau- und Bedienungsanleitung, die man als pdf-Datei herunterladen kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...