Home / Speed Bike / Spinning-Fahrrad / Tomahawk IC2 Indoor Cycle: Radvergnügen pur

Tomahawk IC2 Indoor Cycle: Radvergnügen pur

Wer bei seinem Fahrrad Ergometer für den Heimgebrauch nach purem, kraftvollem Radvergnügen sucht, für den ist das Tomahawk IC2 Indoor Cycle sicherlich eine interessante Option.

Bei Aufstellmaßen von etwa 120 cm x 53 cm x 110 cm wiegt das Indoor Bike ungefähr 48 kg. Vom Gesamtgewicht gehen 15 kg auf das Konto des Schwungrades. Insgesamt kann das Gerät mit einem Gewicht von maximal 130 kg belastet werden.

Ausstattung und Besonderheiten

Das sportliche Design des Ergometers ist nicht nur optisch sehr ansprechend, es ist auch zweckmäßig. Das fängt beim Lenker an, setzt sich am Sattel fort und endet bei den Pedalen.

Der Lenker ermöglicht viele verschiedene Griffvarianten. Durch die unterschiedlichen Griffoptionen kann auch die Haltung auf dem Rad insgesamt sehr variabel gestaltet werden. Legt man beispielsweise die Unterarme auf, dann kann man eine besonders sportliche Haltung einnehmen. In so einer Haltung kann die Kraft der Beine besonders intensiv genutzt werden. Bei einer aufrechteren Sitzhaltung kann hingegen etwas entspannter geradelt werden. Der Lenker ist in der Höhe mehrfach verstellbar.

Der Sattel kann sehr genau auf die persönlichen Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden. Denn er lässt sich in der Horizontalen stufenlos und in der Vertikalen sehr fein einstellen. Darüber hinaus kann der Sattel mithilfe von Werkzeug auch in seiner Neigung verändert werden. Der Sattel selber ist ergonomisch geformt und für Männer und Frauen gleichermaßen gut geeignet. Wer dennoch lieber auf einem anderen Sattel fahren möchte, der kann diesen problemlos gegen ein anderes Modell austauschen. Möglich wird das durch die standardisierte Sattelaufnahme.

Auch die Pedalen können dank standardisierter Aufnahme gegen andere Pedalen ausgetauscht werden. Allerdings sollte das kaum notwendig werden. Immerhin handelt es sich bei den Pedalen des Tomahawk IC2 Indoor Cycle um Kombipedalen. Die haben auf der einen Seite eine gewöhnliche Plattform mit Körbchen und auf der anderen Seite ein SPD-Klicksystem. Ein sicherer Halt auf den Pedalen ist damit auf jeden Fall gewährleistet.

Die Technik des Trainingscomputers beschränkt sich, genau wie dessen Größe, auf das Wesentliche. Es gibt ein beleuchtetes LC.-Display, welches fast die gesamte Größe des Trainingscomputers ausmacht. Darauf werden Daten wie die Distanz, Trainingszeit, Kalorienverbrauch, Trittfrequenz und Herzfrequenz an. Um die Herzfrequenz angezeigt zu bekommen, muss man während des Trainings den beigelegten Brustgurt tragen. Für die Bedienung des Computers werden lediglich zwei Tasten benötigt. Voreingestellte Trainingsprofile sind bei diesem Modell nicht vorgesehen.

Der Widerstand wird bei diesem Trainingsgerät ganz einfach manuell über ein Drehrad eingestellt. Die Einstellung erfolgt stufenlos. Die Einstellungen des Schwierigkeitsgrades können während des Trainings zu jeder Zeit verändert werden.

Das 15 kg schwere Schwungrad, das nicht mit einer Abdeckung versehen ist, wird über einen Riemen angetrieben. Durch den Riemenantrieb ist das Trainingsgerät angenehm leise. Für den Widerstand sorgen Bremsbacken. Zur Sicherheit des Nutzers ist das Ergometer mit einer Notstoppfunktion ausgestattet. Diese sorgt im Notfall dafür, dass das Schwungrad sofort stehen bleibt.

Zur Ausstattung des Ergometers gehört auch ein Flaschenhalter. Der ist auf dem Schweißschutz aus Kunststoff angebracht. Der Schweißschutz soll verhindern, dass der Schweiß bei intensivem Training auf das Schwungrad tropfen kann.

Insgesamt handelt es sich beim Tomahawk IC2 Indoor Cycle um ein sehr robust gebautes Trainingsgerät. Der Rahmen ist aus stabilem, lackiertem Stahlrohr. Die beweglichen Elemente, wie die Sattel- und Lenkerverstellung, sind aus Aluminium. Die Verarbeitung ist in allen Bereichen sehr gut.

Zur üblichen Ausstattung eines Ergometers für den Heimgebrauch gehören natürlich auch die Transportrollen, mit denen das Gerät ganz einfach bewegt werden kann. Zudem gibt es an diesem Modell vier Stellfüße aus Kunststoff. Die schonen den Boden und ermöglichen es, kleine Unebenheiten im Boden auszugleichen.

Fazit: Radvergnügen pur

Für den Preis des Tomahawk IC2 Indoor Cycle bekommt man freilich auch Modelle mit einem technisch umfangreich bestückten Trainingscomputer. Das ist beim Tomahawk IC2 Indoor Cycle nicht der Fall, dafür bekommt man hier Radvergnügen pur. Ein Vorteil der puristischen Ausstattung ist zudem, dass das Gerät sehr wartungsarm ist. Im Grunde kann hier nicht viel kaputt gehen, wodurch man beim Indoor Cycle in ein langlebiges Objekt investiert. Dafür sprechen auch die hochwertigen Materialien und die gute Verarbeitung. Zudem ermöglicht das Bike mit einer Schwungmasse von immerhin 15 kg intensive Trainingseinheiten. Der Widerstand kann stufenlos reguliert werden. Beim Training auf dem Ergometer kommt spätestens dann echtes Rennfeeling auf, wenn man sich mit den Unterarmen auf den Triathlonlenker aufstützt und mit voller Kraft in die Pedalen tritt. Das Tomahawk IC2 Indoor Cycle ist das ideale Modell für alle, die für ihr Training nicht mehr brauchen als das pure Radfeeling.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...