Home / Crosstrainer / Cross- und Ellipsentrainer über 600 Euro / Skandika Elliptical Jupiter: Gelungener Ellipsentrainer für die ganze Familie

Skandika Elliptical Jupiter: Gelungener Ellipsentrainer für die ganze Familie

Die Firmenphilosophie von Skandika beinhaltet das Wohl und die Fitness ihrer Kunden. Um dieses Ziel zu erreichen, steckt Skandika alle Energie in die Entwicklung von hochwertigen Trainingsgeräten, mit denen die Nutzer ihre persönliche Fitness und ihr persönliches Wohlergehen daheim steigern können. Heute sehen wir uns an, ob dieses Ziel auch bei dem Crosstrainer Jupiter erreicht wurde.

Der erste Eindruck

Der Skandika Jupiter Ellipsentrainer misst 158 cm x 68 cm x 166 cm und ist damit im Vergleich zu anderen Ellipsentrainern wie z.B. dem MAXXUS CX 5.1 oder MAXXUS CX 6.1 verhältnismäßig kompakt gebaut. Das Design und die Farbgebung des Crosstrainers in Moos-Grün und Weiß lassen das Gerät modern und einladend wirken. Mit seinem hohen Gewicht von 68 kg steht es sicher und fest auf dem Boden. Dafür verantwortlich ist auch die Möglichkeit das Höhenniveau einzustellen um Unebenheiten auszugleichen. Für den leichteren Transport des schweren Trainingsgerätes sind Transportrollen im vorderen Bereich angebracht.

Der Trainingscomputer wirkt modern, die Bedienelemente sind übersichtlich aufgeteilt und das Display ist beleuchtet. Insgesamt macht der Trainingscomputer damit einen professionellen und hochwertigen Eindruck. Der Widerstand wird elektronisch über ein Magnet-Brems-System geregelt und die Belastung kann zwischen 30 und 300 Watt eingestellt werden. Der Trainingscomputer bietet mit 20 Trainingsprogrammen eine Vielzahl von Trainingsmöglichkeiten. Das Gerät ist für ein Benutzergewicht von maximal 135 kg ausgelegt.



Ergonomie

Die Schrittlänge des Crosstrainers beträgt optimale 51 cm und der Abstand zwischen den Trittflächen liegt bei gerade einmal 11 cm. Durch diese Bauweise ist das Training mit dem Jupiter sehr komfortabel und schonend für die Gelenke. Auch das Gewicht der Schwungmasse sorgt für einen ergonomischen Bewegungslauf. Dieses liegt bei 21 kg, was um Einiges mehr ist als bei günstigeren Crosstrainern, wie z.B. den Christopeit CXM 6 (12 kg). Einer der wenigen Crosstrainern unter 600 Euro mit solch einer hohen Schwungmasse ist der Sportstech CX620.



Das Training

Der Jupiter von Skandika ermöglicht ein wirklich abwechslungsreiches Training. Das liegt vor allem an den insgesamt 20 Trainingsprogrammen, die der Computer dem Nutzer zur Auswahl anbietet.

Die 20 Trainingsprogramme beinhalten 12 voreingestellte Trainingsprofile. Diese Intervallprogramme können je nach Trainingsziel ausgewählt werden. Die Simulation von Berg- und Talabschnitten sorgt dafür, dass die Belastung innerhalb einer Trainingseinheit sehr unterschiedlich ist. Daraus ergibt sich eine völlig unterschiedliche Beanspruchung der Muskulatur innerhalb eines Trainingsprogrammes. Hinzu kommt, dass auch das Herz-Kreislaufsystem während des Trainings unterschiedlich stark belastet wird.

Die voreingestellten Trainingsprogramme bieten für jedes Fitnesslevel den passenden Anreiz. Darüber hinaus hat man aber auch hier noch die Möglichkeit, zusätzlich die gewünschte Trainingsdauer, die gewünschte Distanz oder den angestrebten Kalorienverbrauch einzustellen. Damit kann das Training den individuellen Ansprüchen noch besser angeglichen werden.



Neben den Trainingsprofilen bietet der Jupiter von Skandika auch ein manuelles Programm. Dieses Programm ist ideal für all jene, die einfach nur trainieren möchten. Das Programm kann mit einer Quickstart-Taste gestartet werden. Der Widerstand kann in diesem Programm jederzeit angepasst werden.

Ferner bietet der Jupiter Crosstrainer noch ein wattgesteuertes Programm, ein individuell programmierbares Trainingsprogramm, ein Körperfettprogramm und vier herzfrequenzgesteuerte Programme.

Die herzfrequenzgesteuerten Programme sind besonders empfehlenswert, wenn man ein bestimmtes Trainingsziel verfolgt. Möchte man beim Training vorrangig an der Verbesserung seiner Kondition arbeiten, dann sollte man mit etwa 75 % seiner maximalen Herzfrequenz trainieren. Will man hingegen hauptsächlich gegen lästige Fettpölsterchen angehen, dann sind 55 % der maximalen Herzfrequenz optimal.

Befindet man sich in der Vorbereitung für einen Wettkampf, dann kann man mit 90 % der maximalen Herzleistung trainieren. Will man hingegen mit einem ganz bestimmten Puls trainieren, dann kann man den auch individuell einstellen.



Ganz unabhängig von den Trainingsprogrammen kann man sich beim Training mit dem Crosstrainer auch auf unterschiedliche Körperpartien fokussieren. Generell gilt der Crosstrainer als hervorragendes Trainingsgerät für den ganzen Körper. Die elliptische Beinbewegung simuliert das Laufen und trainiert die Beinmuskulatur und das Gesäß. Durch die gleichzeitige Bewegung der Arme mit den beweglichen Armstangen werden auch der Oberkörper, die Rumpfmuskulatur und die Arme trainiert. Die starren Haltegriffe geben dem Nutzer jedoch die Möglichkeit, den Fokus des Trainings einzig und allein auf den Unterkörper zu richten. Beine und Po können damit intensiver trainiert werden.

Für die Nutzung der Herzfrequenzprogramme ist es empfehlenswert, den Pulsgurt anzulegen. Der Brustgurt ist bei Skandika schon im Lieferumfang enthalten. Ein Empfänger ist im Trainingscomputer verbaut. Das Tragen eines Brustgurtes zur Überwachung der Herzfrequenz erleichtert die Pulsüberwachung natürlich auch in den übrigen Programmen. Zudem sind die Daten, die ein Brustgurt liefert deutlich genauer als die Daten, die über die Handpulssensoren an den starren Haltegriffen gewonnen werden können.

Das Gerät ist ideal für die ganze Familie. Nicht nur wegen der Vielzahl der Trainingsprogramme, sondern auch wegen der Möglichkeit, bis zu vier Benutzerprofile anlegen und abspeichern zu können.

Nachteile

  • Die Aufbauanleitung ist nicht besonders benutzerfreundlich. Außerdem werden alle Schrauben und Unterlegscheiben in einem einzigen Plastikbeutel mitgeliefert, sodass man erstmal alle sortieren muss.
  • Ein weiterer Kritikpunkt von Kunden ist ein nerviges Schleifgeräusch, dass aber durch Musik und Fernseher übertönt werden kann.

Fazit: Gelungener Ellipsentrainer für die ganze Familie

Der Jupiter Ellipsentrainer von Skandika macht einfach Spaß. Schon rein optisch wirkt das solide gebaute Gerät sehr einladend. Und damit der Spaß am Training mit dem Jupiter auch möglichst lange erhalten bleibt, gibt es gleich 20 verschiedene Trainingsprogramme. Um die auch sofort in vollem Umfang nutzen zu können, hat Skandika den dafür notwendigen Brustgurt praktischerweise gleich mit in den Lieferumfang gepackt. Alles in allem ist der Jupiter ein gelungenes Trainingsgerät für die ganze Familie. Hier finden Sie weitere Ellipsentrainer und Crosstrainer Tests.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...