Home / Ergometer Heimtrainer / Hometrainer Fahrrad über 500 Euro / Christopeit Ergometer Taxxon: Mit Generator

Christopeit Ergometer Taxxon: Mit Generator

Das Taxxon von Christopeit ist ein Ergometer mit einem ganz besonderen Merkmal. Der erschwingliche Heimtrainer nämlich mittels eines eigenen Generators ein stromsparendes und umweltfreundliches Training.

Das Christopeit Taxxon Ergometer in Zahlen

Das mit nur 37 kg vergleichsweise leichte Gerät misst etwa 102 cm x 55 cm x 140 cm. Geeignet ist das Gerät für Nutzer mit einem Gewicht von maximal 150 kg.

Der Heimtrainer ist mit einer ca. 10 kg schweren Schwungmasse ausgestattet. Mithilfe des Magnet-Bremssystems kann damit ein Widerstand zwischen zwischen zehn und 350 Watte erzeugt werden. Die Wattzahl kann in Schritten von jeweils fünf Watt eingestellt werden.

Der Trainingscomputer bietet mit zwölf voreingestellten Intervallprogrammen und vier pulsgesteuerten Programmen gute Möglichkeiten für abwechslungsreiche Trainingseinheiten.



Ausstattung und Besonderheiten



Am Lenker gibt es Sensoren für die Pulsmessung an den Handinnenflächen. Die gemessenen Werte werden dann auf dem beleuchteten Display angezeigt. Neben der Herzfrequenz zeigt das Display des Trainingscomputers noch fünf weitere trainingsrelevante Daten an. Dazu gehören unter anderem die Geschwindigkeit, die Umdrehung der Pedale und ungefähre Kalorienverbrauch.

Die Anordnung der Bedienelemente am Trainingscomputer ist sehr übersichtlich. Die Programme können dadurch ohne das vorherige Lesen der Bedienungsanleitung eingestellt werden. Die 12 Belastungsprofile sind sehr unterschiedlich gestaltet, sodass ein abwechslungsreiches Training möglich ist. Anfänger und Fortgeschrittene kommen mit der Auswahl gleichermaßen gut auf ihre Kosten. Denn neben wirklich anspruchsvollen Profilen gibt es auch solche, die sehr gut für Untrainierte oder Einsteiger geeignet sind.



Für die Nutzung der pulsgesteuerten Programme können die Sensoren an den Handgriffen durchaus verwendet werden. Allerdings ist die Messgenauigkeit der Handsensoren nicht sehr hoch. Daher ist die Anschaffung eines unkodierten Brustgurtes empfehlenswert. Damit können exakte Messungen der Herzfrequenz durchgeführt werden.

Ein Empfänger für solche Brustgurte ist bereits im Trainingscomputer verbaut. Die Nutzung eines Pulsgurtes ist auch bei den anderen Programmen durchaus sinnvoll. Denn so kann man seinen Puls auch dann überwachen, wenn man eine Haltung auf dem Ergometer eingenommen hat, bei denen die Handsensoren nicht erreicht werden können.

Der Trainingscomputer ist außerdem mit einem USB-Anschluss versehen. Darüber können zum Beispiel Smartphones oder Tablet PCs während des Trainings aufgeladen werden.

Eigener Stromgenerator

Der dafür benötigte Strom wird vom Nutzer selbst erzeugt. Denn das Taxxon Ergometer von Christopeit ist im Gegensatz zu anderen ebenfalls guten Ergometern wie z.B. das Skandika Ergometer Morpheus, das SportPlus Ergometer SP-HT-9600-iE oder das Kettler E5, mit einem Generator ausgestattet, der das Gerät mit Strom versorgt.

Da der Christopeit so unabhängig vom Stromnetz ist, kann er praktisch überall aufgestellt werden. Zudem ist das Training auf diesem Gerät damit genau so umweltfreundlich wie das Radfahren in der Natur.

Desweiteren verfügt der Christopeit Taxxon über Transportrollen, womit der Stellplatz des Trainingsgerätes spielend leicht verändert werden kann. Mithilfe des Höhenniveauausgleichs kann das Ergometer standfest und sicher ausgerichtet werden.

Fazit: Ein tolles Gerät für umweltfreundliches Training

Die meisten anderen Heimtrainer funktionieren nur, wenn man sie über ein Netzteil mit Strom versorgt. Dadurch ist man immer an einen festen Standort gebunden. Das Taxxon Ergometer von Christopeit kann hingegen völlig unabhängig von einer Stromquelle genutzt werden. Der benötigte Strom wird nämlich mittels eines Generators vom Nutzer selbst erzeugt. Dieses umweltfreundliche Training hat zudem den positiven Nebeneffekt, dass man technische Geräte (Smartphones oder Cameras) über den integrierten USB-Anschluss aufladen kann. Man kann während des Trainings also auch noch Stromkosten sparen. Und dank der voreingestellten Intervalltrainingsprogramme und der pulsgesteuerten Programme wird das Training auf dem Taxxon Ergometer auch so schnell nicht langweilig. Abschließend kann man festhalten, dass es sich hier um einen wirklich gelungenen Heimtrainer handelt, der nicht nur umweltfreundliche (Strom-) Sparfüchse überzeugen wird. Weitere Ergometer Tests und Bewertungen finden Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

44 votes, average: 3,61 out of 544 votes, average: 3,61 out of 544 votes, average: 3,61 out of 544 votes, average: 3,61 out of 544 votes, average: 3,61 out of 5 (44 votes, average: 3,61 out of 5)
Die Bewertungsfunktion ist vorübergehend ausgeschaltet.
Loading...