AsVIVA C28 Pro: Crosstrainer mit integriertem Fitnesscomputer

Wir verkaufen keines der verlinkten Produkte. Für Links auf dieser Seite, die mit dem Symbolp gekennzeichnet sind, zahlt der Händler ggf. eine Provision. Mehr Infos.
Gute Basis-Qualität
Unsere Bewertung: 3 von 5 Punkte
Preis-Leistung: Mittelmäßig
» Bei Amazon ansehen p
Qualität / Zielgruppe
Gute Basis-Qualität
Für Anfänger und Hobbysportler - Regelmäßige Nutzung (z.B. 1-3-mal pro Woche) möglich
Kalorienverbrauch, Verbesserung der Bewegungskoordination, Mobilisation der Gelenke und Muskeln, Stoffwechsel ankurbeln, Festigung von Po und Waden möglich
Verbesserung der Fitness, moderates Herz-Kreislauf-Training, Abbau von Stresshormonen möglich
Ergonomie / Bewegungsfluss
Schwungmasse
16 kg
Pedalabstand
20 cm
Schrittlänge
39 cm
Körpergröße
< 1.75 m
Bremssystem
Magnet

Legende:   weniger ergonomisch   akzeptabel   sehr ergonomisch
Stabilität
Maximales Nutzergewicht
150 kg
Eigengewicht
53 kg

Legende:   vergleichsweise niedrig   gut   sehr gut
Computer Ausstattung
Trainingsprofile
Pulssteuerung
Watt Programm
Empfänger für Brustgurt
App Anbindung
Mindestdeckenhöhe = Körpergröße [cm] + 50 cm
Crosstrainer in der Zeichnung oben ist nur symbolisches Modell - Mehr Infos zur Berechnung

Bordcomputer mit Touchscreen und vorinstallierten Trainings-Apps

Highlight des AsVIVA C28 Pro ist ohne Frage der integrierte Fitnesscomputer. Bei diesem zeitgemäßen Crosstrainer ist kein zusätzliches Tablet oder Smartphone mehr nötig, um das Training mithilfe von aktuell angesagten Fitness- und Multimedia-Apps zu pushen. Der Bordcomputer des AsVIVA C28 Pro ist im Gegensatz zu Standard-Crosstrainern mit einem Android-Betriebssystem ausgestattet und komplett über den Touchscreen bedienbar. Bereits vorinstallierte Apps wie Kinomap fürs Training auf virtuellen Strecken, sowie Spotify, YouTube und Netflix zur Unterhaltung lassen sich dank integriertem WiFi direkt nutzen. Über den Browser stehen darüber hinaus auch die Web-Versionen von weiteren Trainings-Apps zur Verfügung. Stereolautsprecher, eine Bluetooth-Schnittstelle und eine USB-Ladestation runden die sehr aktuelle technische Ausstattung ab.

Viele Programme und intuitive Steuerung

Die verschiedenen Programme zur klassischen Steuerung des Crosstrainers sind übersichtlich gestaltet und lassen sich intuitiv bedienen. Vier Nutzerprofile können auf dem Gerät gespeichert werden. Neben 12 Intervall-Programmen und einem manuellen Programm stehen außerdem 4 HRC-Programme (Herzfrequenz-Programme), ein Watt-Programm und ein Body-Fat-Programm zur Körperfettmessung zur Verfügung. Auf dem großen Touchscreen sind alle Informationen wie Geschwindigkeit, Zeit, Trittfrequenz, Strecke, Kalorienverbrauch und Herzfrequenz perfekt auf einen Blick ablesbar. Bei den HRC-Programmen kann man 55% oder 75% oder 90% der maximalen Herzfrequenz als Ziel festlegen.

Allerdings sind die HRC-Programme nicht wirklich automatisch gesteuert, denn man muss selbst auf dem Monitor verfolgen, ob der Herzfrequenzwert den eingestellten Wert überschreitet und dann den Widerstand / Trainingsintensität per Hand verringern. Immerhin stoppt das Programm selbständig, sobald die eingestellte Herzfrequenz 30 Sekunden überschritten wird.

Auch bei dem Watt-Programm muss man selbst die Geschwindigkeit ändern, je nach Anzeige des Watt-Werts. Es wird: „zu langsam“, „moderat“ oder „zu schnell“ angezeigt.

Was die Ergometer Funktion betrifft, ist normalerweise die genaue Anzeige in Watt gemeint, sodass man auch nach einer ärztlichen Vorgabe zu Hause trainieren kann.

Ergonomie

Beim Innenleben des AsVIVA C28 Pro gibt es nichts zu meckern. Die 16 kg schwere Schwungmasse sorgt für einen runden und gleichmäßigen Tritt.

Bei diesem Modell befindet sich die Schwungscheibe weiter hinten am Gerät als bei anderen Crosstrainern, wodurch die Schrittbewegung länger und flacher wird. Die Kraftübertragung vom Riemenantrieb auf Schwungscheibe erfolgt nahezu verlustfrei. Das macht sich in einem angenehm flüssigen Lauf bemerkbar. Zusammen mit der flacheren Schrittbewegung entsteht insgesamt ein gelenkschonender Bewegungsablauf.

Der Q-Faktor, also der Abstand zwischen den Innenseiten der Pedale, beträgt 20 cm und ist damit zwar nicht ganz optimal, aber noch akzeptabel. Mit ihren ca. 39 cm liegt die Schrittlänge ebenfalls im grünen Bereich.



16 computergesteuerte Widerstandstufen

Für eine gut dosierte Bremswirkung ist die computergesteuerte Permanent-Magnetbremse zuständig, die sich in 16 Stufen anpassen lässt. Dabei ist die Spanne der Schwierigkeitsgrade ausreichend groß, um in den höchsten Stufen auch anspruchsvollen Hobbysportlern genügend Herausforderung zu bieten.

Robuste Konstruktion

Der C28 Pro verfügt über einen äußerst stabilen Stahlrahmen, der ein Nutzergewicht von bis zu 150 kg erlaubt. Damit steckt der Crosstrainer auch intensive Einheiten, bei denen es richtig zur Sache geht, locker weg. Mit seinem Eigengewicht von 53 kg steht er sicher und fest auf dem Boden. Bei der Auswahl der Komponenten wie beispielsweise den Kugellagern wurde verstärkt Wert auf einen präzisen Bewegungsablauf und Langlebigkeit gelegt. Transportrollen erleichtern das Verschieben des 135 x 68,5 (L x B) kompakten Geräts.

Handpulssensoren und Marken-Brustgurt inklusive

Zur Überwachung der Herzfrequenz während des Trainings können die in den feststehenden Griffen integrierten Handpulssensoren oder – noch bequemer und exakter – ein uncodierter Brustgurt verwendet werden. Besonders erfreulich ist beim C28 Pro, dass ein Brustgurt der Marke Polar gleich mitgeliefert wird. Dieser verbindet sich automatisch mit dem Bordcomputer, ein umständliches manuelles Koppeln entfällt.

Komfort-Features

Für optimalen Komfort sorgen die ergonomisch geformten Armstangen, die sich in der Länge über eine Stellschraube individuell anpassen lassen. Die Handgriffe sind mit weichem PU-Schaum gepolstert. Außerdem können die extra-großen, rutschfest beschichteten Pedale horizontal verschoben werden.

Schwachstellen?

Der Trainingscomputer besitzt eine träge Performance im Vergleich zu einem modernen Tablett.

Fazit

Der AsVIVA C28 Pro ist ein solide konstruierter Crosstrainer, auf dem auch schwerere Sportler komfortabel trainieren können. Er gehört zwar nicht gerade zu den preisgünstigsten Geräten, dafür ist aber, was den Bewegungslauf, die Komfort-Features und den Bordcomputer angeht, gut aufgestellt. Er ist eine Empfehlung an Anfänger und Hobbysportler, die nach einem Gerät in guter Basis-Qualität suchen, um damit regelmäßige 1 bis 3 Mal die Woche zu trainieren. Bessere Alternativen sind der MAXXUS CX 3.0 und der Sportstech CX640.

Was kostet das Gerät - AsVIVA Crosstrainer & Ergometer C28 Pro Wi-Fi I Inkl. P ?
Den aktuellen Preis bei Amazon hier einsehen. p

Gibt es günstigere Alternativen zum AsVIVA C28 Pro?

Alternative Preis* Preis-Leistungs-Verhältnis
Care Fitness CE-690ca. 649 EuroGut
Care Fitness CE-685-24ca. 599 EuroSehr gut
Zipro Dunkca. 592 EuroGut
Als nächstbeste günstigere Alternative bietet sich das Care Fitness CE-690 mit einem Preis von ca. 649 Euro bei Amazon und einem unserer Meinung nach Gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Preisersparnis gegenüber dem AsVIVA C28 Pro wären rund 49 Euro oder 8 % Kostenersparnis (Stand heute Morgen 4 Uhr). Noch mehr für den eigenen Geldbeutel übrig bleibt beim Kauf des Care Fitness CE-685-24 mit einem Preis von ca. 599 Euro. Die Preisersparnis wären hier rund 99 Euro oder 15 % Kostenersparnis. Ein Schnäppchen macht man mit dem Zipro Dunk mit einer Ersparnis von ganze 106 Euro.

Gibt es bessere oder vergleichbare Alternativen im ähnlichen Preisbereich?

Alternative Unsere Bewertung
MAXXUS CX 3.04.5 von 5 Punkte
Schwinn 430i4.5 von 5 Punkte
Skandika CardioCross Carbon Pro4.5 von 5 Punkte
Sportstech CX24 von 5 Punkte
Care Fitness CE-6903.5 von 5 Punkte
Care Fitness CE-685-243.5 von 5 Punkte
» MAXXUS CX 3.0 Crosstrainer: Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das MAXXUS CX 3.0 Modell punktet mit einer deutlich höheren Schwungmasse von 26 kg im Vergleich zu der Schwungmasse von 16 kg des AsVIVA C28 Pro. Die um 9 cm größere Schrittlänge von 48 cm dieses Vergleichsprodukts ermöglicht zudem einen physiologischeren Bewegungslauf im Vergleich zu der 39 cm Schrittlänge des AsVIVA C28 Pro. Aufgrund des größeren Schrittes ist dieser MAXXUS-Crosstrainer besser für größere Personen mit bis zu 1.9 Meter Körpergröße geeignet. Der Pedalabstand ist hier außerdem mit einem Wert von 18 cm ergonomischer als der 20 cm Pedalabstand des AsVIVA C28 Pro.

» Schwinn 430i Ellipsentrainer – Markengerät der Spitzenklasse

Auch dieses Vergleichs-Modell sticht mit einer größeren Schrittlänge hervor - und zwar mit 50.8 cm. Dieser Schwinn-Ellipsentrainer eignet sich für Menschen mit bis zu 1.95 Meter Körpergröße. Der Abstand zwischen den Trittflächen ist hier zudem mit einem Wert von 7.5 cm günstiger als der 20 cm Pedalabstand des AsVIVA C28 Pro. Das um 22 kg höhere Eigengewicht (nämlich 75 kg im Vergleich zu 53 kg) deutet außerdem auf eine höhere Stabilität des Schwinn 430i hin. Mit 20 Stufen lässt sich der Widerstand darüber hinaus feiner regulieren.

» Skandika CardioCross Carbon Pro Elliptical

Dieses Fitnessgerät ist mit einer größeren Schrittlänge bestückt als das zu vergleichende Modell - und zwar mit 51 cm. Personen, die bis zu 1.95 Meter groß sind, wären mit diesem Skandika-Ellipsentrainer besser bedient. Der Abstand zwischen den Trittflächen ist hier zudem mit einem Wert von 11 cm günstiger als der 20 cm Pedalabstand des AsVIVA C28 Pro. Das Skandika CardioCross Carbon Pro Modell überzeugt außerdem mit einer höheren Schwungmasse von 23.5 kg gegenüber dem AsVIVA C28 Pro. Ein Pluspunkt bei diesem Ellipsentrainer von Skandika ist darüber hinaus, dass er platzsparend zusammengeklappt werden kann. Das um 26 kg höhere Eigengewicht (nämlich 79 kg im Vergleich zu 53 kg) deutet des Weiteren auf eine höhere Stabilität des Skandika CardioCross Carbon Pro hin.

» Sportstech CX2 Crosstrainer im Test

Die Stromerzeugung funktioniert hier über Eigenstrom-Generator. Das Sportstech CX2 braucht kein Strom und Netzteil, es generiert den Strom durch die Laufbewegung selbst.

*Vergleich und Preise (von Amazon) wurden aktualisiert am 8.12.2022 um 4 Uhr.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"